Meine Weihnachtsbäckerei 2015

IMG_7653_weihnachtsbaeckerei 2015
Dieses Jahr habe ich irgendwie gar nicht so viel gebacken. Aber gut, wollte ich ja auch nicht. 😀 Dafür sind es auch fast nur neue Plätzchenrezepte geworden, die ich ausprobiert habe. Man muss ja nicht immer nur die Klassiker backen, findet ihr nicht? Ich wollte euch gerne wie auch schon im letzten Jahr meine Weihnachtsbäckerei zeigen und auch die entsprechenden Rezepte verlinken. Vielleicht möchtet ihr ja gern noch ein bisschen für Weihnachten backen oder Plätzchen verschenken. Meinen Beitrag zur Weihnachtsbäckerei aus dem letzten Jahr findet ihr übrigens → hier.

IMG_7647_weihnachtsbaeckerei 2015
Was ihr nicht (mehr) auf dem Foto seht, sind Snickerdoodles. Die gab es dieses Jahr bei uns eigentlich auch, wurden aber schon längst erfolgreich aufgefuttert. Mein Rezept dazu gibt es aber → hier zu sehen. | Kommen wir zu den neuen Rezepten: Ich habe als erstes Chocomint Blossoms gebacken, da ich Hershey Kisses aus den USA mitgebracht hatte. Sie funktionieren aber auch super mit einem Minz-Schoko-Drizzle. Das Rezept für die Kekse und ein alternatives Topping habe ich euch → hier vorgestellt. | Heute noch schnell gebacken habe ich schwarzen Heidesand. Ein Keksrezept, auf das mich eine Leserin aufmerksam gemacht hatte. Sehr knusprig und schokoladig. Ich habe sie nach → diesem Rezept gebacken. | Fehlen noch zwei Sorten: Giant Ginger Cookies und Lemon Drops. Beide Rezepte habe ich euch bisher noch nicht auf dem Blog gezeigt, daher gibt es sie jetzt hier in diesem Beitrag. 🙂 Giant Ginger Cookies sind meine diesjährigen Favoriten, muss ich ganz klar sagen. Mal abgesehen davon, dass sie wirklich gigantisch groß sind, schmecken sie einfach nur genial! So richtig schön weihnachtlich würzig. Die Lemon Drops haben mich gereizt, weil sie nicht nur optisch sehr hübsch ausschauen, sondern einfach mal etwas anderes sind. Frisch und saftig sind die Attribute, die sie am besten beschreiben.

Ich habe versucht, die Mengenangaben aus dem Englischen umzurechnen und hoffe, sie stimmen soweit. Ich kann euch aber nur empfehlen, sie mit der Cup-Angabe zu backen (ich habe sie immer dazu geschrieben), dann seid ihr auf der sicheren Seite und das Backen ist damit auch sehr viel einfacher. ^^

Giant Ginger Cookies

Zutaten:  540 g Mehl (4 1/2 cups), 4 TL gemahlener Ingwer, 2 TL Backpulver, 1 1/2 TL Zimt, 1 TL gemahlene Nelken, 340 g Palmin (1 1/2 cups shortening), 450 g Zucker (2 cups), 2 Eier, 170 g „Goldsaft“ Zuckerrübensirup (1/2 cup molasses), 1 Prise Salz, 170 g Zucker (um die Kekse darin zu rollen)

Zubereitung:
Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Nun in einer Schüssel Mehl, Ingwer, Backpulver, Zimt, Nelkenpulver und eine Prise Salz mischen.
Das Palmin in der Mikrowelle oder auf dem Herd leicht schmelzen lassen und dann für ca. 30 Sekunden schaumig schlagen. Den Zucker hinzufügen und weiter rühren, bis sich beides verbunden hat. Nun die Eier und den Sirup hinzufügen und gut verrühren. Anschließend löffelweise unter Rühren den Mehl-Mix dazu geben. Es sollte ein feuchter, aber leicht fester Teig enstehen.
Mit Hilfe eines Eisportionierers nun Kugeln aus dem Teig nehmen und diese im Zucker wälzen, bis sie komplett damit bedeckt sind. Je mehr Teig ihr mit dem Portionierer nehmt, desto größer werden die Kekse später. Setzt die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech mit jeweils 7 cm Abstand zwischen ihnen.
Im Ofen werden sie nun ca. 12 Minuten gebacken, bis sie leicht braun und auseinander gegangen sind. Backt sie nicht zu lange, sonst werden sie trocken. Sie dürfen ruhig noch leicht weich sein, wenn ihr sie aus dem Ofen holt, da sie fest werden, sobald sie auskühlen.

Lemon Drops

Zutaten:  115 g zimmerwarme Butter (1/2 Cup), 170 g Zucker (3/4 cup), geriebene Zitronenschale, 1 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 1 Ei, 115 g saure Sahne (1/2 cup), Saft einer Zitrone, 240 g Mehl (2 cups), Puderzucker, Wasser, Hagelzucker
Zubereitung:
Den Ofen auf 190 °C Umluft vorheizen.
Zuerst die Butter schaumig schlagen und dann 170 g Zucker hinzufügen sowie die Zitronenschale, Backpulver und Salz. Wenn alles verrührt ist, kommen das Ei, saure Sahne und der Zitronensaft hinzu. Zum Schluss wird das Mehl löffelweise dazu gegeben und solange gerührt, bis ein glatter Teig entstanden ist.
Mit Hilfe eines Esslöffels nun kleine Nocken aus dem Teig formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Zwischen den Nocken ein bisschen Abstand lassen.
Die Lemon Drops werden nun im Ofen ca. 8 Minuten gebacken. Danach auskühlen lassen und dann mit einer Glasur aus Puderzucker und Wasser bestreichen. Anschließend gleich mit etwas Hagelzucker bestreuen und fest werden lassen.
Kleiner Hinweis: Die Kekse halten sich nicht sehr lange, da sie recht feucht sind und die Glasur am nächsten Tag zu schmelzen beginnen kann. Sie sollten also flott gefuttert werden.

IMG_76457_weihnachtsbaeckerei 2015

Was habt ihr dieses Jahr gebacken? 🙂

8 Kommentare

  1. Sehr leckere Sachen hast du gebacken! Zum Anbeißen…
    Glg
    Jennifer

  2. Das ist ja eine schöne bunte Mischung geworden! Ich habe bisher einfach Mürbeteigkekse und Lebkuchen gebacken. lg

  3. Oh yummy, die sehen aber sehr lecker aus. Besonders die Lemon Drops kommen auf die To-Bake-Liste für Mittwoch! Ich habe dieses Jahr nämlich tatsächlich noch gar keine Zeit zum Backen gehabt. Nachher gibt es also erstmal eine Fuhre klassische Ausstecher und Mittwoch dann die große Session mit meiner Schwester 🙂

    Liebe Grüße

  4. Die sehen alle echt lecker aus! Ich backe ja nicht, weil ich das einfach nicht kann xD

  5. Sehr schöner Keksteller, ich komme heuer leider nicht zum backen 🙁

  6. Ich habe dieses Jahr Zimtsterne, Schoko Schneeflöckchen und ganz normale Ausstech-Butterplätzchen gebacken. Morgen wollte ich nochmal eine LadungFuhre für Weihnachten backen wenn ich nach der Arbeit noch Lust und Laune habe 🙂
    Auf meinem Blog findest du auch die Rezepte zu oben genannten Plätzchen 🙂
    Ich wünsche dir einen schönen Abend
    Liebe Grüße
    Nadine

  7. Abgespeichert! 😀 Auch wenn ich schon unzählige Rezepte habe, muss ich mir solche tollen Ideen immer abspeichern. Vielen lieben Dank, die sehen alle köstlich aus. 🙂

  8. Uuuuuh, die Ingwerkekse sehen gut aus!!!
    Ich habe in diesem Jahr gar keine Plätzchen gebacken. Lust hätte ich durchaus gehabt, aber kaum Zeit. Zudem sagt meine Waage, dass ich derzeit lieber auf Plätzchen verzichten sollte 😉

    LG

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*