{Eat Seasonal} Ziegenfrischkäse-Flammkuchen mit Feigen

IMG_4466_Ziegenkaese Flammkuchen mit Feigen
Der Herbst ist so bunt und vielfältig. Nicht nur das Blattwerk der Bäume entspricht diesem Satz, sondern auch er passt auch zum Gemüse und den Früchten, die geerntet werden. Es ist uns wirklich schwer gefallen, uns auf ein saisonales Produkt zu einigen, haben uns dann aber für Feigen entschieden. Sie sind ja doch eine recht außergewöhnliche Frucht, die man nicht so oft auf Foodblogs zu Gesicht bekommen. Von den leckeren Pfifferlingen im September wenden wir uns in der Eat Seasonal Runde jetzt also wieder etwas Süßem zu. Aber man muss Feigen gar nicht zwangsläufig nur in süßer Kombination essen, denn das Früchtchen ist vielseitig einsetzbar. Daher habe ich mich an eine herzhafte Kombination gewagt, und da im Herbst Flammkuchen ja quasi ein kulinarisches Muss ist, durften die Feigen als besonders Schmankerl mit dazu.

IMG_4405_Ziegenkaese Flammkuchen mit Feigen

Zutaten

(für ca. 4 Portionen)

250 g Mehl
100 ml Buttermilch
10 g frische Hefe
4 EL warmes Wasser
2 EL Olivenöl
1/2 TL Salz
1-2 rote Zwiebeln
150 g Bacon in Scheiben
8 Feigen
200 g Ziegenfrischkäse
Salz & Pfeffer
Balsamicocreme

2015-10-02 Ziegenkaese Flammkuchen mit Feigen3_s

Zubereitung

Um den Teig zuzubereiten, muss etwas Zeit mitgebracht werden, denn Hefeteige müssen aufgehen: Für diesen löst ihr zuerst die Hefe in 4 EL lauwarmem Wasser auf. Danach mischt ihr sie mit dem Mehl, Buttermilch, Olivenöl und Salz und knetet alles zu einem festen Teig. Rollt diesen dann zu einer Kugel und stellt ihn zugedeckt für ca. 2 Stunden an einen warmen Ort zum Gehen.

Heizt den Backofen auf 250 °C vor. Umluft würde ich nicht empfehlen, sonst wird der Flammkuchen nicht richtig knusprig.

Nun teilt ihr den Teig in vier Stücke, knetet sie ordentlich durch und rollt diese ganz dünn auf Backpapier aus. Lasst sie dann 10 Minuten ruhen (in der Zwischenzeit lässt sich der Belag zubereiten).

Für den Belag nun die Zwiebeln häuten, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Den Bacon in kleine Streifen teilen. Feigen waschen, trocknen und achteln.

Den Teig könnt ihr nun mit Ziegenfrischkäse bestreichen. Anschließend mit Zwiebelscheiben und Bacon nach Lust und Laune belegen und mit Salz und Pfeffer würzen. Jetzt wandert der Flammkuchen für gute 7 Minuten in den Ofen. Ich habe dafür die obere Schiene gewählt, damit Bacon und Teig knusprige Stellen bekommen, aber das müsst ihr einfach selbst ausprobieren, denn jeder Backofen ist anders.

Nach der Backzeit den Flammkuchen aus dem Ofen holen, mit Feigen belegen und mit Balsamicocreme garnieren. In handliche Stücke schneiden und heiß servieren. Diese kann man auffuttern, während der nächste Flammkuchen im Ofen ist.

IMG_4410_Ziegenkaese Flammkuchen mit Feigen
Die Flammkuchen sind so megalecker und die Kombination überraschend: Herzhaft würziger Bacon trifft auf süße, saftige Feige. Die Balsamicocreme betont den Geschmack beider Zutaten noch zusätzlich und rundet das Ganze ab.

IMG_4477_Ziegenkaese Flammkuchen mit Feigen
Ihr müsst den Flammkuchen mit Feigen unbedingt nachbacken – ihr werdet ihn lieben! Ich würde mich auch sehr freuen zu hören, wie und ob er euch geschmeckt hat. 🙂

Schaut euch auch die leckeren Feigen-Gerichte der anderen Mädels unserer „Eat Seasonal“-Runde an.

Badge Eat Seasonal

Montag: My Mirror World
Dienstag: What Ina loves
Mittwoch: Provinzkindchen
Donnerstag: we love handmade
Freitag: HibbyAloha
Samstag: Who is Mocca?
Sonntag: Puppenzimmer

Print Friendly

5 Kommentare

  1. Das sieht echt lecker aus! *__*

  2. Wow sieht das gut aus! Nur den Ziegenkäse würde ich durch Creme Fraiche oder so ersetzten, den mag ich nämlich nicht. 😛 Ich habe vor Kurzem auch Flammkuchen selber gebacken, aber klassisch mit Schinken und roten Zwiebeln. lg

    • Die klassische Variante von Flammkuchen liebe ich ja auch sehr. Am besten mit Federweißer dazu. 😀 Aber du musst diese Version mit Feigen echt ausprobieren. Zum Reinlegen lecker!

  3. Boah schaut das lecker aus, obwohl ich Feigen nicht mal sonderlich mag 🙂

  4. Feigen sind so genial! Ich freue mich sehr, dass es aktuell überall ganz viele zu kaufen gibt. Salat oder Müsli bekommen damit gleich ein fruchtiges Highlight. Auf dem Flammkuchen habe ich sie selbst noch nicht gemacht aber dennoch schon probiert, sehr sehr lecker!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*