Beautyerinnerungen

In jeder Beautysammlung gibt es Produkte, die wir mit ganz bestimmten Erinnerungen verknüpfen. Ich denke, diese sind überwiegend positiv, auch wenn sicherlich manchmal traurige Erinnerungen mit dem ein oder anderen Produkt verbunden sind. Aber all diese Produkte sind kostbar für uns. Vielleicht nutzen wir sie nicht mehr so häufig oder fragen uns heute eventuell sogar, wie wir bloß jemals auf sowas abfahren konnten, aber wir würden sie nie hergeben, weil sie in gewisser Weise Erinnerungsträger sind. Wir kramen im Schminktisch oder stöbern durch das Regal, stoßen auf dieses oder jenes Produkt und denken „Ach ja, damals….“. Jen hat genau diese Thematik zu einer kleinen Blogparade angeregt, die ich bereits begeistert bei Barbara verfolgt habe. Da ich die Idee dazu so klasse finde, zeige ich euch heute ein paar Sachen aus meiner Sammlung, mit denen ich (mehr oder weniger) wichtige Erinnerungen verbinde. 

Es war das Jahr 2011, ich hatte gerade angefangen, mich mehr mit Highend Kosmetik zu beschäftigen und war bereits im MAC Fieber. Irgendwie hatte es mir die Marke angetan (daran hat sich bis heute nichts geändert, auch wenn ich ihr eine Zeit lang untreu wurde) – ich war begeistert von der Auswahl, dem Design und natürlich vor allem von den Limited Editions (die ersten, die ich bewusst erlebt habe, waren die Tartan Tale und die Disney Venomous Villains). Eine Blogger-Kollegin schickte mir damals ein Foto eines MAC Blushes mit Hibiscus Overspray und ich war direkt hin und weg davon. Wie perfekt es doch einfach zu mir und meiner Hibiskusliebe passte! Ich konnte es kaum erwarten, bis die Kollektion dann endlich in den Handel kam, und habe total hibbelig vorm PC gesessen. Letzten Endes habe ich mir drei Sachen daraus gekauft und es war mein allererster MAC LE-Haul (die Sachen seht ihr → hier). Das My Paradise Blush ist aber weiterhin mein absoluter Liebling daraus, einfach aufgrund des Designs. Ich habe es zwar wirklich kaum benutzt (wie man deutlich sieht), aber es hat einfach einen persönlichen Wert für mich, da es für mich vor allem auch den Übergang zu Highend markiert. 

Das Parfum Chloé hat auf eine ganz andere Art und Weise eine wichtige Bedeutung für mich: Es war das Parfum, welches ich an meiner Hochzeit getragen habe. Man macht sich als Bride-to-be so viele Gedanken über so viele (teils unwichtige) Dinge und alles muss ja bis ins kleinste Detail perfekt sein. Nicht nur das Outfit muss stimmen, sondern auch das Drumherum, und ebenso lange, wie ich nach dem richtigen Make-up gesucht habe, lief auch die Suche nach dem Duft für den schönsten Tag des Lebens. Er sollte blumig und feminin sein, nicht zu aufdringlich oder altbacken, aber auch nicht zu leicht, und außerdem sollte er lange halten. Wirklich viele Ansprüche an einen Duft, aber letzten Endes wurde ich fündig. Wie genau, daran erinnere ich mich mittlerweile schon nicht mehr, aber was ich noch weiß: Als ich den Duft das erste Mal aufgesprüht habe, wusste ich sofort, dass er einfach zu mir passt und mich am Tag der Hochzeit begleiten sollte. Ich habe mir sogar noch das dazu passende Duschgel und eine Bodylotion geholt, damit ich auch von Kopf bis Fuß danach duften würde. Die gute Chloé ist nun schon bald 4 Jahre alt, aber riecht immer noch wie neu. Glaubt man gar nicht, wenn man den angelaufenen Flakon so betrachtet, aber das scheint wohl normal zu sein, wie ich gehört habe. 

Die Geschichte zum MSF „Semi-Precious Pearl“ von MAC ist gar nicht so lang. Die Kollektion dazu ging damals irgendwie an mir vorbei (kein Special Packaging = kein Kaufinteresse ^^) und ich bin eher durch Zufall darauf gestoßen. Wir waren im Stuttgarter Breuninger zum Bummeln und ich stöberte am MAC Counter herum. Meine damalige MACcine des Vertrauens war an dem Tag auch vor Ort und wir kamen ins Gespräch. Sie bestand darauf, dass ich das MSF unbedingt ausprobieren müsse, weil es ja so toll wäre. Eigentlich lachte es mich gar nicht an, aber als ich dann den Effekt auf meinen Wangen sah, war ich endlos begeistert. Es zauberte einen so schönen, leicht kupferfarbenen Schimmer in mein Gesicht, und passte super zu meinem Hautton. Damit hätte ich nie gerechnet, und so durfte es ganz spontan mit nach Hause kommen. Die Erinnerung mag auf den ersten Blick nicht ganz so besonders sein, aber ich verbinde mit der hübschen Perle auch die Erinnerung an unsere Zeit in Stuttgart, als wir noch in der Nähe gewohnt haben. 

Last but not least noch ein paar Lidschatten von MAC (der Beitrag ist irgendwie sehr MAC-lastig geworden. :D). Bei dem selbst zusammengestellten Quad handelt es sich um Lidschatten, die ich an meiner Hochzeit getragen habe. Ich wollte am Tag der Hochzeit unbedingt ein Make-up tragen, das nicht aus neutralen Farben besteht, und habe während eines Termins am MAC Counter damals zusammen mit einer ganz lieben MACcine mein ganz persönliches Quad zusammengestellt, das vorwiegend aus aufeinander abgestimmten Nuancen in Lila besteht. Nachdem sie mich damit geschminkt hatte, war ich so glücklich! Die Farben passten perfekt zu mir und das Lila betonte auch noch den Grünstich in meinen Augen. Bei den Lidschatten handelt es sich um „Vanilla“, „Shale“, „Blackberry“ und „Shadowy Lady“. Wo ich das Quad jetzt hier sehe, muss ich es wirklich auch mal wieder benutzen. Die Farben sind einfach zu toll, als dass sie im Schrank verstauben sollten. ♥

So, nun kennt ihr ein paar Produkte aus meiner Sammlung, die mir wirklich sehr am Herzen liegen.

Habt ihr auch Produkte zu Hause, mit denen ihr ganz bestimmte (besondere) Erinnerungen verknüpft?

Falls ihr diesen Beitrag toll findet und auch gern eure Beautyerinnerungen zeigen möchtet, dann fühlt euch einfach von mir getaggt. Wenn ihr mitmacht, könnt ihr mir hinterher gern die Links zu euren Posts in den Kommentaren hinterlassen. 🙂

5 Kommentare

  1. Ein sehr schöner Post=) Ich habe teils auch Lidschatten und Blushes mit den ich bestimmte Momente oder Zeitabschnitte verbinde;) Besonders mein erster Mac Blush hat einen kleinen sentimentalen Wert, auch wenn ich mittlerweile nicht mehr im Mac-Wahn bin;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Ich habe auch so einige Produkte, mit denen mich bestimmte Momente in meinem Leben verbinden – insbesondere die Kosmetik, die ich während meiner Zeit in Neuseeland gekauft habe, ist für mich schwer aufzugeben. Deshalb habe ich zum Beispiel noch immer die leere (!) Flasche mit ätherischem Lavendelöl aus Neuseeland (der Lavendelduft ist viel milder als bei den französischen Produkten) und kann sie einfach nicht weg werfen.

    Liebe Grüße,
    Sugarpeaches

  3. Ein toller Post – und eine ganz tolle Blogparade! Gefällt mir sehr gut. Ich glaube, ich muss auch mal durch meinen Bestand gehen 😉
    LG Anke

  4. Schöne Geschichten rund um wirklich schöne Kosmetik-Stücke!
    Ich muss mir mal überlegen, ob/was ich da auch so habe, vielleicht mache ich auch noch mit!

  5. So ein schöner Beitrag und tolle Lieblingsstücke mit Erinnerungen 🙂 My Paradise ist wirklich wunderwunderschön und passt ja einfach perfekt zu dir 😀 Meinen allerersten MAC Lippenstift habe ich auch eher zur Erinnerung, ich wollte den damals einfach unbedingt, obwohl mir andere Töne viel besser stehen 😀

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*