Ergebnisse Pre-Test Biotherm Aquasource 2015

Vor kurzem habe ich ja zum großen → Pre-Test der ganz neuen Pflegeprodukte von Biotherm aufgerufen und fünf liebe Leserinnen durften die Gesichts- und Augencreme knapp vier Wochen lang gemeinsam mit mir auf Herz und Nieren testen. Die Phase ist nun vorbei und heute möchte ich euch meine Meinung und die der Testerinnen präsentieren – zwei Produkte, sechs Blickwinkel. 🙂 Damit der Beitrag nicht zu lang wird, halte ich mich mit meiner Review auch recht kurz und lasse den fünf Damen das Rampenlicht. 

Meine Meinung

Die Presseinformationen zu beiden Pflegeprodukten findet ihr bereits → in diesem Post, daher wiederhole ich ihn sie nun nicht noch einmal. 
Optik / Design: Beide Cremes befinden sich in einem soliden Glastiegel, der – zumindest bei der Gelcreme – farblich an das Produkt angepasst ist. Bei der Gelcreme ist es ein zartes Grün und bei der Augencreme ist der Tiegel transparent, sodass man diese direkt erkennen kann. Das optische Highlight der Augencreme ist nämlich, dass die Farbe irisierend ist – sie schimmert in Hellblau und Rosa je nach Lichteinfall. Leider habe ich den tollen Effekt mit der Kamera nicht eingefangen bekommen. 
Zur Gelcreme: Sie duftet recht stark und frisch. Eine Mischung aus Gurke und etwas leicht Zitrischem, sehr schwer zu beschreiben. Der Duft ist mir allerdings bereits bekannt, da er typisch für die Aquasource Tagespflegen ist. Die Textur ist leicht und gelig, bei Berührung mit der Haut verflüssigt sie sich beinahe und zieht rückstandslos und zügig ein. Es bleibt kein Film auf der Haut zurück und das Gesicht glänzt auch nicht damit. Meine Haut hat sich über den Tag damit prima durchfeuchtet angefühlt. Was mir nach ein paar Wochen jedoch aufgefallen ist: Ich habe an den Wangen viele, kleine, trockene Felder bekommen. Das ist mir immer besonders dann aufgefallen, wenn ich später nach dem Eincremen Foundation verwendet habe und diese sich daran abgesetzt hat, bzw. sie noch stärker betonte. Meine Haut ist normalerweise recht unproblematisch bei sowas, von daher gehe ich davon aus, dass die Gelcreme für mich zu dieser Jahreszeit einfach noch nicht reichhaltig genug war und ich werde sie lieber im Sommer weiter nutzen, wenn meine Haut nur eine leichte Pflege benötigt.
Inhalt: 50 ml / Preis: bei Douglas** 39,99 €, bei Parfumdreams** 33,95 € (derzeit kann sie mit Shoppingweek-Code sogar noch mit 16 % Rabatt bestellt werden)
Zur Augenpflege: Auch diese Duft wie die Gelcreme, allerdings viel dezenter. Wie bereits erwähnt ist die Creme irisierend, aber nach dem Auftrag sieht man auf der Haut davon nichts mehr. Man braucht also keine Sorge zu haben, später um die Augen herum zu schimmern. Die Textur ist ebenfalls sehr leicht und gelig und fühlt sich an der Augenpartie wunderbar an. Laut Biotherm soll sie den Augenbereich kurzzeitig um bis zu 2°C runterkühlen, wovon ich allerdings so gut wie nichts bemerkt habe. Wirklich nur manchmal hatte ich das Gefühl, als wenn ein kleiner Eiswürfel um meine Augen gestrichen wäre, aber auch eher, wenn ich nach dem Eincremen hin und her gelaufen bin (ich schiebe es also eher auf den Effekt der Luft auf der feuchten Haut). Aber bewusst beim Auftrag ist mir die Kühlung nicht aufgefallen. Sie zieht auch nicht ganz so schnell ein wie die Tagespflege, wodurch man mit dem Schminken hinterher noch etwas warten muss. Die Augenpartie wirkte nach dem Auftrag schön erfrischt, prall und gut durchfeuchtet. Was mir allerdings grundsätzlich aufgefallen ist: Sobald ich später meine Lidschatten-Base aufgetragen habe, entstanden an den Lidern kleine Creme-Krümelchen. Ich bin mir unschlüssig, wie so etwas passieren kann, aber wenn ich spekulieren müsste, würde ich sagen, dass sich durch meine Schlupflider stellenweise dickere Cremeschichten sammeln und dann festtrocknen. Sobald ich dann mit dem Finger darüber wische, bröckeln diese ab. Eine andere Erklärung fällt mir nicht ein, aber nichtsdestotrotz ist der Effekt natürlich unschön. An Tagen, an denen ich kein Augen-Make-up verwendet habe, ist dieser Effekt mit den Rückständen übrigens nie aufgetreten. Für mich ist die Augencreme daher im Alltag nicht geeignet und eher ein „Freizeit-Produkt“, also für Tage, an denen ich bewusst auf Make-up verzichte. 
Inhalt: 50 ml / Preis: bei Douglas** 29,99 €, bei Parfumdreams 24,95 € 

Die Erfahrungsberichte meiner Leserinnen

Stephanie
„Aussehen:
Die Glastiegel wirken sehr edel, sind jedoch auf Reisen ziemlich unpraktisch, da sie so schwer sind. Das Design an sich gefällt mir jedoch sehr gut.
Duft:
Die Gels riechen sehr herb und frisch, für mich irgendwie nach Urlaub. Mir gefällt der Duft sehr gut, aber da er sehr speziell ist, würde ich jedem raten, Probezuschnuppern, bevor er eines der Gels kauft.
Konsistenz und Auftrag:
Das Gel ist wirklich sehr leicht und zieht auch sehr schnell ein. Ich hatte kein Problem mit trockenen Haustellen. Besonders gut hat mir gefallen, dass auch das Augengel schnell eingezogen ist und man direkt den Concealer auftragen konnte.
Wirkung:
Leider hat das Gel bei mir nicht dazu geführt, dass meine Haut weniger fettig wurde. Auch die Unreinheiten sind leider nicht weniger geworden oder schneller abgeheilt. Allerdings konnte ich auch keine Verschlimmerung feststellen. Daher werde ich das Gel noch aufbrauchen. Ein Nachkaufprodukt ist es jedoch momentan für mich nicht.
Das Augengel hat mir gut gefallen, ich musste mich jedoch erst an die Dosierung gewöhnen. Bei den ersten Malen hatte ich zu viel aufgetragen und da war der Kühleffekt so stark, dass es unangenehm war. Als hätte man nasse Augenlider. Obwohl das Gel schon längst eingezogen war. Seitdem benutze ich das Gel nur noch ganz sparsam und komme gut damit klar. Eine sichtbare Veränderung meiner Augenpartie bzw. der Augenringe habe ich jedoch nicht feststellen können.
Fazit: Die Gele gefallen mir an sich sehr gut. Vor allem der frische Duft und das schnelle Einziehen machten die Gesichtspflege am frühen morgen zu einem Erlebnis. 😉
Nachkaufen würde ich die Gele trotzdem nicht, da ich für den Preis einfach zu wenig Effekt sehe.“
Verena
„Als erstes sind mir die Glastiegel positiv aufgefallen. Sie liegen hochwertig in der Hand und sehen im Badezimmer einfach schön aus.
Nach dem Öffnen kann man einen angenehmen, frischen Duft wahrnehmen, der aber auf der Haut nicht mehr wahrnehmbar ist. Bei der Augencreme hat mich der leichte Schimmer im Gel irritiert, aber auch den sieht man auf der Haut nicht mehr.
Die gelige Konsistenz ist anfangs etwas merkwürdig, da ich bisher nur festere Cremes benutzt habe. Das Gel lässt sich aber wunderbar im Gesicht und unter den Augen verteilen und hat auch einen kühlenden Effekt, der vor allem morgens sehr angenehm ist. Meine Haut saugt das Gel sehr schnell auf und fühlt sich den ganzen Tag über gut mit Feuchtigkeit versorgt an. Bei der Augenpflege habe ich anfangs immer zu viel Produkt erwischt, was aber mit der Zeit besser wurde.
Auch meine Foundation kommt mit meiner neuen Pflege gut klar. Ich benutze keinen Primer und trotzdem hält mein Make Up den ganzen Tag über, ohne dass ich stark zu glänzen beginne.
Ich muss seit einigen Jahren aufpassen was ich auf meine Haut auftrage und was nicht. Sie zickt schnell rum und bestraft mich mit Pickel und Unterlagerungen. Meine größte Sorge war deshalb, ob ich das Gel auf längere Zeit vertrage. Aber selbst nach den drei Wochen hat sich meine Haut nicht negativ verändert, was ich sehr gut finde. Im Gegenteil, sie fühlt sich praller und weicher an, als mit meiner letzten Tagespflege. Nur bei meiner Augenpartie hat sich leider nichts verändert. Diese ist nach wie vor sehr trocken.
Das Biotherm Aquasource Gel kann definitiv ein Nachkaufprodukt werden. Demnächst werde ich mir noch das Aquasource Deep Serum zulegen und bin gespannt, in wie weit sich meine Haut noch verändert.
Bei der Augenpflege werde ich jedoch meiner geliebten Clinique all about eyes rich treu bleiben. Da komme ich mit einer festeren Konsistenz einfach besser zurecht.“
Astrid
„Beworben habe ich mich vor einem Monat bei der Aktion, weil ich seit der Geburt meines Kindes auf der Suche nach einer passenden Tagespflege war. Ich bin Anfang 30 und habe Mischhaut mit leicht öligen Partien in der T-Zone, die im Winter aber manchmal zu trockenen Stellen neigt. Eigentlich sollte man meinen, dass es doch nicht so schwer sein sollte, da etwas zu finden. Aber nichts passte, die eine Pflege war zu reichhaltig, die nächste nicht reichhaltig genug und die letzte, die ich ausprobiert hatte, war so aggressiv, das mein Gesicht brannte *argh*.
Mein nächster Versuch wäre das schon vor längerer Zeit von Nani empfohlene Serum in Cream aus der Skin-Best Reihe von Biotherm gewesen, aber dann sah ich den Produkttest, bewarb mich, hatte Glück und schwuppdiwupp klingelte Anfang März der Postbote mit einem Päckchen von Biotherm an meiner Haustür.
Erster Eindruck:
Ich öffne die Verpackung und rieche erstmal an der Gelcreme. Hui, das haut mich um, ein sehr frischer, etwas herber Duft entströmt beiden Tiegeln und ist mir im ersten Moment zu stark. Die Tagescreme ist geliger als die Augenpflege, die ich als cremiger beschreiben würde. Die Tagespflege läßt sich gut auftragen, man benötigt nicht viel vom Produkt. Da sich die Creme zuerst leicht klebrig auf der Haut anfühlt, habe ich die Befürchtung, dass es etwas dauert, bis sie eingezogen ist, aber das bestätigt sich nicht und sie ist sehr schnell eingezogen. Meine Haut fühlt sich wirklich ‚prall‘ und gut gepflegt an. Auch die Augenpflege läßt sich gut auftragen, trotz des intensiven Geruchs brennen meine Augen nicht. Der erste Gedanke ist: Kalt! Aber nicht unangenehm. Der zweite Gedanke: Wo sind denn meine Augenringe? Die Creme schafft es wirklich, mich deutlich wacher aussehen zu lassen, ein Effekt, der natürlich im Laufe des Tages nachläßt, aber gerade morgens empfand ich es schon als sehr angenehm, dass man mir nicht sofort ansieht, ob mein Nachwuchs durchgeschlafen oder die Nacht zum Tage gemacht hat. 🙂
Fazit:
Ich habe die beiden Produkte nun drei Wochen benutzt. Da ich keine Wechselwirkungen mit anderen Produkten provozieren wollte, habe ich sie, wie auch auf dem Tiegel angegeben, morgens und abends benutzt. Der starke Geruch ist mittlerweile verflogen und ich empfinde ihn jetzt als sehr angenehm, vor allem weil ich auf herbe und frische Düfte stehe. Die Pflegewirkung ist nach wie vor gut, mein Gesicht wirkt frischer als vorher, auch mein Mann hat das gemerkt und mich gefragt, ob ich eine neue Creme habe. Die Augencreme ist super, die Haut um meine Augen ist nicht mehr so trocken und meine Gesichtshaut insgesamt spannt nicht, fühlt sich aber auch nicht überpflegt an und beginnt auch nicht zu glänzen. Ich werde die beiden Produkte auf jeden Fall weiter benutzen und überlege, ob ich mir auch die Nachtcreme anschaffe, da ich für Nachts gerne ein reichhaltigeres Produkt hätte. Einziger Wermutstropfen für mich ist, dass die Creme keinen Sonnenschutz mitbringt, aber das ist bei dem tollen Gesamtpaket nun wirklich jammern auf hohem Niveau. 
Vielen Dank an Nani und Biotherm, die es mir ermöglicht haben, die Cremes auszuprobieren. :)“
Claudia
„Da ich nicht gerne die Marken bei der Gesichtspflege mixe und daher nicht meinen Reiniger verwenden wollte, den ich aktuell in Verwendung hatte, habe ich mir bei Müller für ca. 20 Euro noch den Biotherm Biosource Schaumreiniger gekauft. Ein Reiniger, der in der Pumpflasche noch flüssig ist und direkt als Schaum rauskommt. Diesen habe ich als sehr angenehm empfunden.
Den Geruch des Aquasource Gels empfinde ich als eher unangenehm. Ich habe keinerlei Vergleiche zu anderen Biotherm Produkten, habe aber öfters gelesen, dass manche Leute einen Geruch von Algen wahrgenommen hatten. Für mich ist der Geruch eher medizinisch, chemisch. Nicht angenehm. Ich habe das Geld morgens und abends nach der Reinigung verwendet. Auch wenn es als Tagespflege angegeben wird. Auf der Packung steht, dass eine Anwendung morgens und/oder Abends empfohlen wird, daher habe ich sie auch abends verwendet.
Das Gel zieht schnell ein und versorgt die Haut auch gut mit Feuchtigkeit. Zumindest im ersten Moment. Ich habe wie schon vorab gesagt eine sehr ölige Mischhaut. Ein Problem mit trockener Haut im Gesicht hatte ich noch nie. Aber nach dem 3 Wochen mit dem Aquasource Gel, habe ich stellenweise trockene Haut bekommen im Gesicht. Leider habe ich auch verstärkt Unreinheiten, also Pickel bekommen, verteilt auf dem ganzen Gesicht. Das fing relativ gleich zu Anfang an, aber ich habe das Gel nicht abgesetzt, sondern dachte, vielleicht geht das weg und ist nur am Anfang wegen der Umstellung der Pflege. Eine leichte Klebrigkeit war auf der Haut auch zu spüren leider. Aber das ölige Glänzen kam übrigens trotzdem auch relativ schnell gegen Mittags immer. Das ist okay, ich glaube eine Pflege die meine Haut wirklich den ganzen Tag mattiert, die wird es niemals geben 🙂 Aber das seltsame war die Mischung aus „fühlt sich trocken an“, aber doch „ölig“.
Zur Augencreme kann ich sagen: ich finde die Optik echt toll. Der kleine Glastiegel und mir ist auch gleich der pinke Schimmer aufgefallen. Da bin ich halt trotz meiner fast 35 Jahre ein Mädchen 🙂 Rein optisch – top. Ich finde die Kühle direkt nach dem Auftragen wirklich genial, gerade morgens. Aber ich habe leider keinerlei Pflegewirkung festgestellt. Ich habe aufgrund meiner öligen Mischhaut zum Glück noch kaum Falten. An der Stirn habe ich sowieso gar keine, aufgrund des Ölgehaltes der Haut, nur um die Augen herum sind ein paar Knitterfältchen oder Lachfältchen. Ich habe da sonst immer die Nivea Q10 Augenpflege genommen und da war genug Feuchtigkeit enthalten und die Augen sahen immer gepflegt aus. Das Aquasource Augen Gel war für mich leider nur „klebrig“. Ich habe es dann auch mit noch weniger Menge probiert – das gleiche klebrige Ergebnis. Ich fand auch nicht, dass die Haut um die Augen herum erfrischt oder sonderlich gepflegt aussah.
Ich hatte so sehr gehofft, meine neue top Hautpflege gefunden zu haben. Ich hatte bevor die Lieferung bei mir ankam schon gecheckt, wo ich in Zukunft am günstigsten an die Produkte rankomme 🙂 Aber leider leider leider, wird das für mich kein Nachkaufprodukt werden.“
Ariane
„Erfahrungsbericht Creme:
der erste Eindruck der Creme war bereits überzeugend für mich, die gelartige Konsistenz und der erfrischende Duft lassen mich zugleich an eine Meeresbrise oder einen erfrischenden Wasserfall denken. Der Auftrag ist sehr angenehm: zartschmelzend und kühlend, auch ist das Cremegel sehr ergiebig, bereits eine kleine Menge genügt. Sie zieht sehr schnell ein und klebt nicht (außer man hat zuviel der Creme aufgetragen) und man merkt sofort einen Frischeeffekt und wieviel Feuchtigkeit in ihr steckt.
Abends aufgetragen hält die intensive Durchfeuchtung bis zum Morgen an, und auch morgens ist die Haut noch geschmeidig und weich und die Trockenheitsschüppchen die ich den ganzen Winter über morgens im Gesicht hatte (vor allem an Nase und Kinn) sind verschwunden.
Morgens aufgetragen ist die Creme der ideale Frischekick um wach zu werden, die Haut wirkt zudem sofort glatter und praller.
Leider hat sich nach längerer Benutzung der Creme mein Hautbild verschlechtert (rubbelig geworden, viele Mitesser, leicht picklig), ich bin zwar nicht sicher ob die durch das Cremegel ausgelöst wurde, nehme es aber an (leider sind ja auch Silikone (Dimethicone) enthalten).
Erfahrungsbericht Augencreme:
Die Augecreme ist echt supertoll, durchfeuchtet und glättet die Haut im Nu, zudem wirkt sie angenehm kühlend (die Haut wird wirklich runtergekühlt), ein Effekt den ich sowohl am Abend bei müden Augen nach langer Bildschirmarbeit sehr angenehm empfand, als auch morgens, da ich zu Schwellungen an den Oberlidern neige, diesen Effekt konnte ich mit dem kühlenden Augengel sehr gut abmildern.
Was mich an diesem Produkt etwas stört ist die Tatsache, dass sie im Tiegel statt in einer Tube steckt (unhygienischer), dass sie parfümiert ist (könnte zu Reizungen führen), und dass sie Aluminiumverbindungen enthält, ich vermeide sonst bewusst alles mit Aluminium.
Vielen Dank, dass ich testen durfte!“

Links: Gelcreme | Rechts: Augencreme

Verwendet ihr Produkte von Biotherm? Wären diese etwas für euch?

Vielen Dank an Biotherm für diese schöne Kooperation und die Möglichkeit, auch mal Leser aktiv in einen Test mit anschließender Review einzubinden. 🙂

In Kooperation mit Biotherm.

5 Kommentare

  1. Ich habe lange Zeit die Aquasource Skin Perfection von Biotherm verwendet. Die finde ich super! Hat meine Haut tatsächlich massiv verbessert, vor allem Rötungen sind bei mir komplett verschwunden. Das Reinigungsgel und das Deo von Biotherm finde ich auch ganz gut.

  2. ich selbst habe von biotherm keine produkte, bisher waren es nur proben aus einem magazin. ich hatte aber schon einiges gute über biotherm gelesen, greiffe aber selbst zu den marken wie kiehls oder origins. lg

    beautyliciousd.blogspot.de

  3. Ich hatte vor einiger Zeit die Aquasource von Biotherm und war damit sehr zufrieden. Gerade im Sommer mag ich das frische Gefühl auf der Haut. Danke für deine Review!

  4. Liebe 6 Autorinnen,
    Danke für eure tollen Reviews 🙂 !
    Eine Review gibt schon einen guten Einblick, aber 6 Stück geben den absoluten Durchblick! Ich finde die Idee echt klasse und hoffe, dass es in Zukunft wieder so eine tolle Aktion gibt. So kann man besser entscheiden, ob das Produkt was für einen ist, da auch alle Testerinnen im selben Zeitraum, also gleiche Jahreszeit, ihre Erfahrungen gemacht haben.
    Ich wünsch euch eine gute Nacht und morgen noch einen schönen Ostermontag!

  5. Ich hab jetzt die ganze Zeit überlegt, ob ich die Creme nicht kenne (kann natürlich nicht sein, wenn sie so neu ist), aber ich hatte mal eine, die so ähnlich hieß. *denk* Die Meinungen gehen ja ziemlich auseinander, aber so ist das wohl bei Pflegeprodukten immer. Ich finde Gel-Cremes an sich toll im Sommer und so im ersten Moment, weil sie so erfrischend sind. Aber für meine Haut sind sie meist doch nicht so geeignet.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*