{Interior} Hallo Frühling

Der März ist da und somit traue ich mich nun auch ganz offiziell zu sagen: Hallo Frühling! Endlich! Und fast wie bestellt haben wir (zumindest hier) auf einmal auch blauen Himmel, Sonnenschein und Vogelgezwitscher. Hach! ♥ Es tut so gut, die frische, sanfte Frühlingsluft einzuatmen während Sonnenstrahlen das Gesicht erwärmen. Das hat mir so gefehlt! Man hat einfach mehr Energie, gute Laune und Freude, findet ihr nicht? Ich hoffe jedenfalls, dass das Wetter so bleibt und ich endlich die Winterklamotten in den Schrank verbannen kann. Ich kann sie einfach nicht mehr sehen – ich habe Lust auf leichtere Kleidung und fröhliche Farben. Ebenso wie bei Klamottenwahl geht es mir auch mit Deko in der Wohnung. Weg mit den Winteraccessoires und her mit neuen Kleinigkeiten. 
Ich habe schon vor einer Weile angefangen frühlingshaft zu dekorieren, und möchte euch heute einen kleinen Einblick in mein Wohnzimmer gewähren. Mittlerweile gefällt mir der Trend, mit weißen Objekten zu arbeiten, total gut. Man kreiert eine elegant wirkende Wohnwelt, die gar nicht so farblos ist, wie man vielleicht im ersten Moment vermuten könnte. Weiß lässt außerdem sich mit allem kombinieren, ob es nun weitere Farben oder Muster sind, und betont beides zudem noch viel mehr. 

Als unser Tannenbaum und die ganze Fensterdeko weg war, fiel mir auf, dass die Fenster plötzlich irgendwie „leer“ wirkten. Eine Art Ersatz musste her, und so kam mir die Idee, Blumenampeln anzubringen. Bei Ikea habe ich die perfekte Ampel entdeckt und sie einfach mit Hilfe von transparentem Nylonband an der Gardinenstange befestigt. Um einen Hingucker darin zu erstellen, sollte unbedingt eine hängende Pflanze hinein (also keine nach oben wachsenden Blüten oder Blumen). Die einfachste Lösung: Efeu. Pflegeleicht, intensive Farbe und immer grün. 

Der Plan war, dass ich neben die Ampeln noch zur Saison passende Deko hänge, aber die wollte erstmal gefunden werden, bzw. fehlte mir zuerst eine Idee dafür. Ich wurde dann aber doch schneller fündig, als gedacht. Ich finde dieses Jahr Dekoration mit Vögeln total schön, und praktischerweise entdeckte ich bei Depot dann durch Zufall etwas Passendes: kleine Anhänger mit Glasglocke und einem Vogel auf einem Ast darin. Die große Version ohne Glocke habe ich noch zusätzlich noch als Dekoobjekt für unsere Kommode gekauft. Ebenfalls dazu passend habe ich kleine Vogelkäfige im Shabby Chic Stil mitgenommen, die auch zur Blumenampel gehängt werden sollten. Ins Innere der Käfige kann man sogar Teelichter stellen, was sich gerade am Abend als sehr hübsch erweist (natürlich nur mit LED-Lichtern, wegen der Vorhänge, versteht sich.). 

Was ich momentan auch immer brauche, sind frische Schnittblumen in der Wohnung, vorzugsweise Tulpen in Pastelltönen. Sie passen in flieder, weiß und lila auch ganz wunderbar zur Einrichtung, denn unsere Sofakissen sind u.a. in solchen Nuancen gehalten. Ich muss ja zugeben, dass es das erste Jahr ist, indem ich regelmäßig Blumen kaufe. Das habe ich früher irgendwie nur selten gemacht, aber nun habe ich einen richtigen Drang danach. Kennt ihr das? Ich möchte demnächst aber von Tulpen zu Ranunkeln wechseln. Ein bisschen Abwechslung bei der Blumenwahl muss einfach sein, sonst ödet mich der Anblick irgendwann noch an. ^^ Auf dem Bild seht ihr noch einen weiteren Faible von mir: Sprüche. Meine Flurwand ist bereits voller Rahmen in unterschiedlichen Größen, Farben und Formen und gefüllt mir motivierenden, lustigen, nachdenklichen Sprüchen (besteht Interesse an einem Post dazu?), und auch im Wohnzimmer (und sogar in der Küche) gibt es nun ein paar davon. Das Tolle ist: Man muss sie nicht mal kaufen, denn mit einem Bildbearbeitungsprogramm und ein bisschen Fantasie (oder der richtigen Vorlage) sind sie in Kürze ganz einfach selbst gestaltet und müssen nur noch ausgedruckt und gerahmt werden.

Hier seht ihr die kleine Porzellanfigur mit dem Vogel auf einem Ast (oder Baum), die als Mini-Anhänger im Fenster hängt. Ebenfalls zu sehen: eine der vielen kleinen Vasen, die bei mir rumstehen. Das scheint dieses Jahr irgendwie ein Trend zu sein, wie ich mitbekommen habe. Diese ist in pastellrosa und ich habe sie vor Ewigkeiten mal bei H&M gekauft. Ich möchte gern noch viel mehr solcher Vasen haben, vielleicht auch mal mit geometrischem Design. Mich reizen ja auch die Kähler Omaggio Vasen sehr, aber der Preis hält mich dann doch vom Kauf ab (immerhin habe ich zwei mehr oder weniger tollpatschige Katzen, die gern mal was umwerfen). Aber vielleicht finde ich irgendwo auch günstigere Vasen in diesem Stil. 

Auf dem Wohnzimmertisch habe ich ein simples, silbernes Tablett stehen mit diversen Minivasen und Windlichtern, die abends angezündet werden. Das Türkis des einen Windlichts ist irgendwie ein kleiner, farblicher Stilbruch, aber ich mag die Farbe einfach so gern.

Wo ihr die Sachen kaufen könnt?

Ich hoffe, euch hat dieser kleine Einblick gefallen. Würden euch mehr solcher Posts interessieren (z.B. zur Gallery Wall im Flur)? Wie dekoriert ihr denn diesen Frühling? 🙂

2 Kommentare

  1. Mir gefällt das alles wirklich gut, mit dem weiß wirkt es stilvoll, und trotzdem muss ich dir recht geben, nicht farblos oder steril. Bei mir zuhause wäre das absolut unmöglich, alles ist vollgestellt und die unterschiedlichsten Sachen zusammen gemixt.
    Ich würde mich über einen Sprüchepost toal freuen, die Idee finde ich supersüß <3 Liebe Grüße

  2. Deine Deko gefällt mir richtig richtig gut! So frühlingshaft und leicht und doch total schick! 🙂
    Über einen Sprüchepost würde ich mich auch sehr freuen.. 🙂
    Alles Liebe, Juli

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*