{50 Shades of Grey} Auf der Berlinale mit L’Oréal

Vor kurzem trudelte eine Mail von L’Oréal in meinem Postfach ein, bei der ich direkt große Augen bekam: „Einladung zur Berlinale“ hieß es da, und ich konnte meinen Augen zuerst gar nicht recht trauen. Einmal über den roten Teppich gehen, ein bisschen Promi-Feeling bekommen und eine exklusive Filmpremiere erleben. Wer wäre da nicht total begeistert? Natürlich habe ich zugesagt und so ging es am 11. Februar morgens mit den Flugzeug nach Berlin und von dort in das unglaublich luxuriöse Hotel de Rome. Ich glaube, ich bin bisher noch in keinem so edlen Hotel gewesen und war wirklich überwältigt. 

Nach einer ausgiebigen Pause auf dem Zimmer und einem kurzen Kennenlernen der anderen Mädels ging es dann auch schon los. Zuerst fuhren wir Richtung Hauptbahnhof, um den Cocobello von L’Oréal Paris zu besichtigen und auf einen unvergesslichen Tag anzustoßen. Das mobile Atelier gibt es jedes Jahr zur Zeit der Berlinale und ihr habt dort die Möglichkeit, euch kostenlos (mit Termin!) schminken zu lassen. 

Das Wetter spielte an diesem Tag leider nicht so ganz mit – oder positiv ausgedrückt: Passend zur Filmpremiere kleidete sich der Himmel in Fifty Shades of Grey…

Danach ging es zur eigentlichen Location für diesen Abend, in der wir nicht nur mit leckeren Speisen und Drinks versorgt wurden, sondern auch eine Vorführung der neusten Produkte von L’Oréal Paris bekamen und später noch umgestylt wurden.

Die Fondanttorte im Elnett-Spraydosen-Design hat mich besonders fasziniert.

Für das Styling gab es drei Stationen: Make-up, Haare und Nägel. Da ich meine Nägel für das Event bereits lackiert hatte (passend in Rot mit L’Oréal 872 „Corset Interdit“), beschränkte ich mich also auf die ersten beiden Stationen. Das Make-up wurde leicht rauchig mit schwarzem Lidstrich und auf den Nagellack abgestimmten roten Lippen.

Bei den Haaren hatte ich mich für eine Hochsteckfrisur entschieden, da ich für die Filmpremiere eigentlich ein schwarzes Kleid tragen wollte. Nachdem die Kleiderordnung aber doch eher locker sein sollte, wurde ich unsicher, und bin einfach in legerer Bluse (Esprit), schwarzer Hose und High Heels gegangen. Dadurch passte die Frisur leider nicht mehr zum Outfit (ihr seht es weiter unten), was ich im Nachhinein doch bereue. Aber nun gut, es lässt sich nicht mehr ändern.

Der Tisch für unser gemeinsames Dinner war ganz im Stil von 50 Shades of Grey dekoriert: Orchideen und andere Blumen (passend zum deutschen Buchcover) und dazwischen Handschellen, Peitschen, Augenbinden… Die Gerichte wurden von Sternekoch Björn Freitag gezaubert und waren ein kulinarischer Traum.

Nach dem Dinner hieß es schnell frisch machen und schon ging es in schwarzen Limousinen auf zum Zoopalast. Der rote Teppich hat mich schon etwas abgeschreckt, da super viele Fotografen, Kamera-Teams und auch Fans der Hauptdarsteller hinter den Absperrungen versammelt waren. Es war richtig aufregend und ging aber so schnell, dass keine Zeit war, um wirklich schüchtern zu sein oder groß nachzudenken. Was ich allerdings gemerkt habe: Ich habe null Übung darin, vor einer Kamera zu posieren. Das fiel den anderen Mädels doch deutlich leichter. 

Im riesigen und sehr eleganten Kinosaal konnte man noch einen Livestream vom roten Teppich sehen, und so machten wir es uns auf unseren Sitzen bequem und beobachteten in aller Seelenruhe, wer noch so alles ins Kino kam. Im Saal gesehen (aber nicht auf dem roten Teppich) habe ich beispielsweise Daniel Brühl und Audrey Tautou. Später kamen dann die Hauptdarsteller Jamie Dornan, Dakota Johnson, Regisseurin Sam Taylor-Johnson und auch die Autorin E.L. James, die nur wenige Meter neben uns Platz nahmen und auch nach der Weltpremiere von Fifty Shades of Grey noch einmal auf die Bühne gerufen wurden.
Ich habe die Bücher nie gelesen und mich auch vorher nicht mit dem Hype darüber auseinander gesetzt. Den Film selbst fand ich aber wirklich unterhaltsam (ich erspare mir Details, da er ja die Meinungen zu spalten scheint ^^) und vor allem die Musik hat mir sehr gut gefallen. Den Soundtrack höre ich seither rauf und runter. 

Sorry für die schlechte Qualität der Bilder – ich hatte im Kino nur mein Handy dabei.

Auf dem Hotelzimmer erwartete mich später noch ein süßes Betthupferl: ein Berlinale Macaron und Popcorn.

Zum Abschluss des Events bekamen wir von L’Oréal noch diese geniale Goodie Bag mit neuen Produkten sowie dem zweiten Teil von Shades of Grey. Nun kann ich tatsächlich auch weiterlesen, denn mich interessiert total, wie die Story um Ana und Christian weitergeht…

Beim Berlinale Event waren weiterhin mit dabei: Mamiseelen // Mrs. Bella // DFashion // My Style and Fashion // Kim Lianne // Maren Merkel // LaurenCocoXO // Luisa Lion // Tea & Twigs

Vielen Dank an L’Oréal und die lieben PR-Mädels für dieses unvergessliche Erlebnis! ♥

Bloglovin // Facebook // Twitter // Instagram

Fotos ohne Wasserzeichen: Credit Philip von Rohr / L’Oréal

5 Kommentare

  1. Ich erinnere mich noch daran wie ungläubig ich damals bei der mail war 🙂 Kann alles so gut nachvollziehen und war für mich bisher auch das Highlight an Events 🙂

  2. miss_saerra

    Wow, was für ein tolles Event! Da wäre ich auch gerne dabei gewesen 🙂 Danke, dass du uns an dem Erlbenis in Form einen Posts teilhaben lässt!
    Du sahst auf jeden Fall super aus (ich finde ja, dass die Hochsteckfrisur ganz gut passt!) und was den Soundtrack angeht, gebe ich dir vollkommen recht: Ich muss ihn auch in Dauerschleife hören 😉

    LG Sarah

  3. Hui also das sieht nach einem richtig tollen Event aus! Ich war gestern im Film und najaaaa…An sich schon gut umgesetzt, aber als Buch schon um einiges besser. Das der Film so gehyped wird kann ich aber nicht nachvollziehen.

  4. Wie geil ist das denn?! Alles an diesem Tag hätte mir auch gefallen XD
    Das Hotel sieht wirklich klasse da. Ich saß grad mit offenem Mund da und habe die Bilder bestaunt *__*
    Ich habe alle drei Bücher gelesen und auch den Film gesehen. Der Film war sehr unterhaltsam. Leider haben die da wie so oft viele szenen aus dem Buch einfach ausgelassen. Aber insgesamt war es doch ein schöner und unterhaltsamer Film =)

  5. Boah, was für ein tolles Erlebnis. Schon alleine das Hotel hätte ich gern gesehen. Das Betthupferl hat das ganze noch abgerundet. Das nächste mal will ich mit!!! ;o)

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*