{Von Kopf bis Fuß} Aktuelle Pflege im Winter

Ihr hattet euch einen Post zu meiner aktuellen Pflege für die Winterzeit gewünscht, und natürlich komme ich dem gerne nach. Eigentlich wollte ich den Beitrag schon vor Weihnachten online stellen, aber ich bin leider nicht mehr dazu gekommen. Aber der Winter dauert ja noch etwas, und die meisten dieser Pflegeprodukte sind auch immer noch in Verwendung, dazu aber gleich mehr. 
Kurz noch etwas zu meinem Hautbild: Ich habe Mischhaut, das wisst ihr ja mittlerweile: zu öligen Stellen tendierende Haut in der T-Zone (Nase, beginnender Wangenbereich und Stirn) und der Rest des Gesichts ist normal. Im Winter ist es nun bei mir so, dass ich durch die Kälte draußen und die trockene (Heizungs-)Luft drinnen zusätzlich oft auch noch mit trockenen, manchmal auch leicht schuppenden Hautstellen zu kämpfen habe, vor allem im Bereich der Wangenknochen. Also passe ich meine Gesichtspflege dann immer noch etwas in dieser Richtung an. Mein Körper braucht in der Zeit auch etwas mehr Pflege und oft reicht normale Körpermilch nicht mehr aus. Seit meinem letzten Beitrag über meine Pflegeroutine (→ Gesicht und → Body) hat sich also ein bisschen was getan, bzw. habe ich neue Produkte ausprobiert und ergänzt. 

Kommen wir zuerst einmal zu meiner Tagespflege fürs Gesicht. Ich hatte bereits bei meinem letzten Post geschrieben, dass ich momentan (wieder) sehr gut mit der Pflege von Biotherm fahre und mit meinem Hautbild soweit es geht sehr zufrieden bin. 

Ich verwende morgens immer noch die „Serum-in-Cream“ aus der Skin-Best Reihe von Biotherm, die ich euch → hier schon vorgestellt hatte. Die Creme ist sehr leicht und lässt sich durch den Pumpspender super dosieren. Sie zieht sehr schnell in die Haut ein und hinterlässt ein mattiertes Finish – das ist es, was ich an ihr so liebe. Kein langes Warten bis sie eingezogen ist und kein nerviger Glanz im Gesicht. Dadurch wirken meine vergrößerten Poren um die Nase auch gleich kleiner. Ich hatte in der ersten Review geschrieben, dass ich davon ausgehe, sie würde lange halten, konnte aber damals noch nichts genaues sagen. Mittlerweile bin ich beim zweiten Flakon angekommen und habe also nun eine Antwort für euch: die Creme hat bei mir gute drei Monate gereicht.
Inhalt: 30 ml (auch erhältlich in 50 ml) // Kostenpunkt: 49,99 € bei Douglas**, 41,95 € bei Parfumdreams**
Zusätzlich bin ich nun dazu übergegangen, ab und zu morgens noch die Ampullen* der Biotherm Skin Vivo Reihe zu verwenden, wenn ich merke, dass meine Haut an bestimmten Stellen zu trocken ist, quasi wie eine Art Kur, die ich dann zwei Mal die Woche verwendet habe (eine Ampulle reicht für zwei Anwendungen, je nachdem, wie viel man benutzen möchte). Man muss einfach den oberen Glasbereich der Ampulle abbrechen (was mich schon etwas Überwindung gekostet hat, da ich befürchtet habe, die gesamte Ampulle könnte mir in der Hand zerbrechen) und dann steckt man den mitgelieferten Aufsatz darauf, um sich bei der Dosierung nicht am scharfen Glasrand zu verletzen. Das Serum selbst ist sehr dünnflüssig, lässt sich gut auf der Haut verteilen und bildet einen leichten Film, der nach einer Weile aber verschwindet. Die Haut wirkt nach dem Auftrag sehr gut durchfeuchtet, prall und frisch. Einziger Wermutstropfen ist bei dem Produkt leider der Preis.

Inhalt: 3 x 1 ml // Kostenpunkt: 25,99 € bei Douglas**, 21,95 € bei Parfumdreams**

Meine Pflege für den Körper ist eine Mischung aus leichter Bodylotion und nährender Bodycream, ganz nach Lust und Laune, bzw. wie mein Hautbild gerade ist. 

Wenn ich Zeit habe für ausgiebige Körperpflege (meist am Wochenende) und ich es mir so richtig gut gehen lassen will, kommt die „Touch of Light“ Bodycream* von Rituals zum Einsatz. Sie ist sehr reichhaltig und pflegend, braucht aber auch eine kleine Weile, um komplett einzuziehen. Für unter der Woche morgens nach dem Duschen also nicht unbedingt geeignet, aber wie gesagt wunderbar für entspannte Beautyrituale am Wochenende. Aber nicht bloß die Pflegewirkung ist spitze, sondern auch der Duft: „Patchouli & Cardamom“ nennt sich die Duftrichtung und sie duftet ebenso göttlich, wie sie bereits klingt. Eine Mischung aus Süße und Würze, sehr warm, blumig, intensiv und einfach perfekt für die Winterzeit. Ich habe mit vielen Bodycreams die Erfahrung gemacht, dass ihr Duft nach dem Eincremen relativ flott verflogen ist, nicht jedoch bei dieser. Die Verwendung eines Parfums danach ist nicht nötig und wäre auch zu schade, denn der Duft der Creme ist so betörend gut – warum sollte man ihn überdecken wollen?

Inhalt: 200 ml // Kostenpunkt: 15,00 € bei Rituals // Merkmal: limitiert

Im Herbst hatte ich einen relativ großen Einkauf bei Bath & Body Works getätigt und euch → hier vorgestellt (wie ich dort bestellt habe, könnt ihr in dem Bericht nachlesen). Im „kleinen“, feinen Einkauf befanden sich auch zwei Bodylotions. Eine davon  – „Pumpkin Latte & Marshmallow“ – benutze ich derzeit unter der Woche sehr oft nach dem Duschen. Die Lotion ist sehr leicht und zieht verhältnismäßig schnell ein, daher kann ich sie unter der Woche morgens benutzen. Der Duft ist einfach nur genial: Ein bisschen nach milchigem Kaffee zusammen mit süßer Vanille und dezenter Würze. Sooo gut!

Inhalt: 236 ml // Kostenpunkt: $12.50 bei Bath & Body Works // Merkmal: limitiert

Einmal die Woche reinige ich mein Gesicht immer noch mit meiner Clarisonic und einem dazu passenden Pflegeprogramm. Beides habe ich euch → hier gezeigt. Fehlt eigentlich nur noch die Gesichtspflege für die Nacht, und die darf derzeit gerne auch etwas reichhaltiger sein. 

Was die Augenpflege betrifft, so teste ich mich gerade durch alle möglichen Pröbchen, die sich bei mir so angesammelt haben. Inwiefern sie genau wirken und ob sie das halten, was sie versprechen, finde ich bei den meisten Augencremes immer schwer zu sagen. Ich unterscheide eigentlich immer zwischen „vertrage ich“ und „vertrage ich nicht“ (tränende / brennende Augen), und beide Cremes, die ich derzeit verwende, vertrage ich sehr gut. 
Zuerst habe ich die Wonderskin Performist Anti-Aging Contour Pflege ausprobiert. Eine etwas dicke, sehr reichhaltige Creme, die sehr viel Feuchtigkeit spendet. Was mir gefallen hat ist außerdem, dass sie so gut wie geruchlos ist. (Inhalt: 75 ml // Kostenpunkt: 49,99 € bei Douglas**). Mittlerweile benutze ich die Clinique „All about eyes“ Augenpflege, die sehr leicht und zartschmelzend auf der Haut ist. Sie hinterlässt einen feuchten Film, der eine Weile zum Einziehen braucht (daher verwende ich sie auch nur nachts, da dies sich mit dem Schminken nicht verträgt). Sie hat einen ganz leichten Zitrusduft und spendet viel Feuchtigkeit. Inhalt: 30 ml (auch erhältlich in 50 ml) // Kostenpunkt: 34,99 € bei Douglas**, 27,95 € bei Parfumdreams**

Für das Gesicht habe ich eine zeitlang die Revital Nachtcreme* von Ultra Face verwendet. Die Creme befindet sich in einem praktischen Pumpspender (so etwas liebe ich ja) und ist somit sehr einfach zu dosieren. Sie ist weiß, sehr zart und hat einen ganz dezenten Duft, den ich aber nicht genau definieren kann. Positiv ist, dass sie sehr schnell einzieht und auch keinen störenden Film hinterlässt. Sie spendet sehr gut Feuchtigkeit und ist reichhaltig genug, um auch jetzt im Winter, wenn es mal so richtig kalt war, meine Haut in der Nacht gut zu regenerieren. Inhalt: 50 ml  // Kostenpunkt: 24,72 € (UVP 29,95 €) // Erhältlich u.a bei Amazon** und in Apotheken

Am Wochenende und vor allem nach dem wöchentlichen Beautyprogramm habe ich in den letzten Monaten am Abend immer den Skin Best Night Balm* von Biotherm verwendet, und mittlerweile ist er sogar meine ausschließliche Nachtpflege. Der Balm ist moussig leicht, sehr zart und zieht superflott in die Haut ein. Der Duft ist leicht gurkig und angenehm frisch, wie die anderen Produkte der Skin Best Reihe ebenfalls. Er durchfeuchtet die Haut ganz fabelhaft und sie schaut am nächsten Morgen einfach frisch und erholt aus. Ich bin so begeistert von dem Pflegebalm, dass ich ihn nun vor ein paar Tagen sogar nachgekauft habe (wie ich euch bei → Instagram sogar gezeigt habe). Inhalt: 50 ml // Kostenpunkt: 57,95 € bei Douglas**, 47,95 € bei Parfumdreams**
Wie schaut eure Winterpflege aus? 

**Affiliate Link

6 Kommentare

  1. ich mag die produkte von rituals total ich habe selbst ein paar davon zuhause. und nach dem baden benutze ich die creme immer, ich kann danach super schlafen. lg

    beautyliciousd.blogspot.de

    • Ich liebe Rituals – die Produkte duften immer so toll. Ich habe mal eine ganze zeitlang den Dusch-Schaum benutzt, weil ich den Effekt auch so lustig fand. Kann ich sehr empfehlen. 🙂

  2. Vom Sehen kenne ich einige Produkte Deiner derzeitigen Pflege, selbst verwende ich nichts davon. Meine Tages- und Nachtpflege besteht momentan aus Apotheken-Produkten (Noreva), für meine ewig trockenen Schienbeine verwende ich am liebsten Körperbutter (gerade eine von Rossmann geleert mit Walnuss, ansonsten Balea, TBS), Reinigung und Tonisierung sind bei mir immer gleich : Reinigungsschaum- oder gel, Gesichtswasser immer noch RdL (ich hatte zu viel Vorrat gekauft), derzeit nach dem Baden gerne Körperöl (Dresdner Essenz) oder eben auch Bodybutter und alles andere ist immer irgendwie gleich, bis auf die Tatsache, dass die Produkte wechseln 🙂 Handcreme verbrauche ich von Oktober- ca. April an die 6-7 Tuben, danach ist eine Weile Ruhe bzw. seltener. So, das war jetzt bissel durcheinander, hab geschrieben, wie es mir gerade in den Sinn kam, aber, Du wirst es schon verstehen 🙂 Liebe Grüße

    • Noreva kenne ich noch gar nicht, aber vielleicht sollte ich sie mir mal anschauen. Ich habe jetzt als Tagespflege angefangen, Produkte von Bioderma einzubinden und bin sehr zufrieden soweit. Mal schauen, wie sie sich mit der Zeit machen.
      Ich dachte immer, ich verbrauche schon viel Handcremes. Wow, 6-7 Stück ist eine Menge! 😀 Ich habe immer einen großen Tiegel Nivea neben dem Bett stehen für nachts, alternativ die Karité von L'Occitane. Tagsüber variiert es immer, je nachdem was ich in der Handtasche habe (momentan B&BW, L'Occitane, Origins).

  3. Die biotherm-Pflege klingt toll, die wäre was für mich.

  4. Waaaah, Bath & Bodyworks, wie toll! *.* Schade, dass es die nicht auch bei uns gibt.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*