{Food Friday} Halloween Popcorn Monsters

Nachdem es letzte Woche eher eklig-gruselig auf dem Blog zuging (immerhin gab es ein → Rezept für Cake Pop Eyeballs), kommt heute für Halloween eine kleine Last-Minute-Idee, die auch gar nicht wirklich gruslig ist – eher, hmmm, lustig-gruselig? Ich dachte, diese kleinen Popcorn-Monster eignen sich wunderbar für Kinderfeiern zu Halloween, aber natürlich auch so für jegliche Party. Und das Beste ist eben, dass man sie auch noch relativ flott zusammenbasteln kann. (Man sollte sich aber auf eine kleine Schweinerei in der Küche einstimmen. ^^)

Man braucht… 
(für 2 Stück)
3/4 Dose „Fluff“ (Marshmallow Creme)
ca. 4 große Handvoll Popcorn (am besten frisch gemacht)
ein bisschen weiße Kuvertüre
Lebensmittelfarbe (z.B. in violett und blau)
einige Schokolinsen oder Smarties
bunte Fruchtgummi-Schnüre / -Schnecken
Candy Corn (oder auch Lakritze)
Lebensmittelstift
etwas geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumen)
halbrunde Dessertformen (alternativ runde Kuchenförmchen oder ein Muffinblech)

So wird’s gemacht…

Zuerst die Marshmallowcreme erhitzen, damit sie cremig-weich wird. Entweder macht ihr es in einem Wasserbad (so wie ich) oder in der Mikrowelle bei sehr geringer Temperatur für ca. 1 Minute). 
Ich habe zum ersten Mal Marshmallowcreme gekauft, speziell für dieses Rezept, und war überrascht und von der Konsistenz. Sie ist ähnlich wie bei Schaumküssen, allerdings um einiges klebriger. „Fluff“ findet ihr mittlerweile in fast jedem gut sortierten Supermarkt für ca. 2,50 €. 

Während die Creme langsam schmilzt, macht ihr das Popcorn. Es selbst herzustellen hat mehrere Vorteile: Insgesamt günstiger, ihr könnt die Menge bestimmen und da die Popcorn Monster so schon arg süß werden, kann man hier noch an Zucker sparen.
Für das Popcorn einfach etwas Öl in einen Topf geben (sodass der Boden locker bedeckt ist) und dann die Maiskörner dazu tun, ebenfalls so viele, dass der Boden bedeckt ist (sie sollten aber nicht übereinander liegen). Deckel darauf geben und dann das Ganze stark erhitzen. Wenn das Öl so langsam anfängt zu brutzeln, die Temperatur senken und warten. Kurz darauf werden die Maiskörner zu platzen beginnen. Wenn man nichts mehr „poppen“ hört, ist das Popcorn fertig. Die Prozedur geht wirklich ganz fix, weshalb wir sehr gerne selbst Popcorn machen (zu Filmabenden etc.).

Jetzt geht es ans Einfärben: Die Hälfte der Marshmallowcreme nehmen und mit einer guten Messerspitze der Farbpaste verrühren. Dann so viel Popcorn dazu geben, dass die Körner gut bedeckt sind, aber nicht in der Creme untergehen (sonst halten die Monster später nicht so gut). 

Anschließend die Popcorn-Marshmallow-Masse in die Förmchen drücken. Diese solltet ihr vorher etwas mit Öl bestreichen, damit die Halbkreise sich später wieder leicht herauslösen lassen. Beim Hineindrücken der Masse ist es auch nicht schlimm, wenn das Popcorn etwas zerdrückt wird, denn es sollen ja erkennbare Halbkugeln enstehen. Lasst aber ein kleines Bisschen der Masse über, denn dieses dient später quasi als Bindemittel für beide Hälften.

(Wie ihr seht, habe ich beim blauen Monster leider zu wenig Popcorn verwendet und dieses „schwimmt“ ein bisschen in der Creme. Den Fehler habe ich später auch bitter bereut, da mir das Monster vor der Nase zerfallen ist.) 

Habt ihr alle Förmchen befüllt, wandern diese für eine gute halbe Stunde in den Kühlschrank (oder kurz ins Tiefkühlfach, wenn ihr möchtet).

In der Zwischenzeit könnt ihr euch an die Haare der Monster machen, besser gesagt an die Fruchtgummi-Schnüre. Ich habe Schnecken dafür genommen, und diese mussten erst einmal entrollt werden. Danach habe ich sie immer gedrittelt, um eine gute Läge zu bekommen. Ihr könnt euch auch an den Dessertformen orientieren, um ein Gefühl für die richtige Länge zu bekommen.

Auch die Augen und Nasen könnt ihr schon kreieren. Ich habe dafür einfach Schokolinsen genommen, Smarties wären aber auch eine Alternative. Beim Verzieren könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen. 

Jetzt ist es an der Zeit, die Monster zusammen zu bauen. Dafür erst einmal die Kuvertüre schmelzen. Währenddessen holt ihr die Popcorn-Kugeln aus dem Kühlschrank und hebt, bzw. schiebt sie vorsichtig mit Hilfe einer Gabel aus der Form. Um beide Halbkugeln aufeinander zu befestigen und sie etwas offen stehen zu lassen, nehmt ihr die übrige Popcorn-Marshmallow-Masse als „Kleber“. Diese gebt ihr einfach an ein Ende und setzt dann die Kugeln aufeinander, sodass sie etwas offen stehen – quasi wie ein geöffnetes Maul. Mit der geschmolzenen Kuvertüre könnt ihr dann die „Zähne“ befestigen. Ich habe hierfür Candy Corn genommen (Mitbringsel aus den USA), aber ihr könnt euch hier auch frei entfalten. Lakritz oder kleine Fruchtgummis (halbierte Himbeeren) gehen ganz genauso. Die Zähne habe ich so angebracht, dass sie die beiden Popcorn-Kugeln noch etwas auseinander halten. Anschließend klebt ihr mit der Kuvertüre Nase und Augen an Ort und Stelle und zum Schluss noch die Haare in einzelnen Strähnen. Am besten stellt ihr die kleinen Monster danach wieder in den Kühlschrank, damit die Kuvertüre fest wird und alles etwas aushärtet.

Hier sieht man mein Schlamassel mit dem blauen Monster.
Die Popcorn-Masse wird nicht komplett hart, das muss ich dazu sagen, Sie bleibt weiterhin recht klebrig, weshalb ihr sie am besten zum Festwerden schon auf einen finalen Servierteller o.Ä. stellen solltet. Wie man sie am besten isst? So wie es einem als erstes in den Sinn kommt. ^^ Auseinanderrupfen oder Reinbeißen – beides geht.
Wie gesagt, kein eklig-gruseliges Rezept für Halloween, aber doch ein witziges Party-Gimmick, gerade auch für Kids. 
Wie findet ihr meine kleinen Monster? Gibt’s bei euch etwas Besonderes (Gruseliges) an Halloween zu essen?

Wie verbringt ihr eigentlich Halloween? Wir bleiben daheim, kostümieren uns aber (meinen Look zeige ich euch vielleicht später dann auf Instagram) und erschrecken die Kids, die an der Haustür klingeln… *muahahahahaaaa* 😀 Nein, nicht wirklich – aber ein bisschen sollen sie sich schon Gruseln. Das gehört einfach dazu, denn der ganze Süßkram will immerhin verdient sein! 😉 Später am Abend gibt’s dann den alljährlichen Horrorfilm-Marathon mit leckeren Snacks. Nun wünsche ich euch auf jeden Fall ein tolles, schauriges Halloween! ♥ 

Print Friendly

4 Kommentare

  1. Super gut! Die sehen richtig toll aus!

    Bei uns gibt es leider nichts besonderes. Auch keine extra Deko, Hab dazu dieses Jahr keine Zeit und muss jetzt noch etwas lernen. Aber nachher machen wir uns auch Popcorn und gucken Horrorfilme. Und heute Abend um 22:30 geht's noch ins Kino. Wir gucken Zombiber! 😀 Ich freu mich.

    Dir ein schönes Halloween!

  2. Die sehen so toll aus, klasse Idee 🙂

  3. Die sind so klasse geworden! Spitze

  4. Die sind ja süß, habe ich so auch noch nie gesehen. lg Lena

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*