{Food Friday} Saté-Spieße in Erdnuss-Sauce

Letztens habe ich bei DM ein bisschen in der Lebensmittelabteilung gestöbert und bin bei den Alnatura-Sachen über Erdnuss-Mus gestolpert. Klang interessant, also landete es im Einkaufskörbchen. Ich muss ja sagen, ich dachte eigentlich, es könnte eine gesündere und weniger süße Alternative zu Erdnussbutter aus dem Supermarkt sein. Daheim hab ich es gleich probiert und es hat so gar nicht geschmeckt. Zu flüssig, aber vor allem der Geschmack war pur irgendwie komisch. Aber was soll man damit sonst machen? Da kam mir die Idee, dass ich ja schon länger mal Erdnuss-Sauce ausprobieren wollte. Gesagt, getan, und schon war eine grandiose Einsatzmöglichkeit für das Mus gefunden. Dazu gab es (ebenfalls zum ersten Mal probiert) Saté-Spieße, die einfach nur unglaublich gut waren. Das Rezept dafür möchte ich heute gerne mit euch teilen.

Ihr braucht…
(für 2 Personen)
Für die Saté-Spieße:
2 Hähnchenbrustfilets
1 EL rote Currypaste
1 Knoblauchzehe
1 TL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Ingwer
2 EL Sojasauce
1 EL Öl (neutrales oder Erdnuss)
Spieße
Für die Erdnuss-Sauce:
120 g Erdnuss-Mus
2 EL Öl (neutrales oder Erdnuss)
1 EL rote Currypaste
1 EL helle Sojasauce
1 TL Koriander
1 EL Limettensaft
200 ml Kokosmilch
1 EL Rohrzucker
etwas Wasser
Dazu passt:
Reis

So wird’s gemacht…

Für die Saté-Spieße das Fleisch in schmale Längsstreifen schneiden. 
Knoblauch abziehen und pressen (oder fein hacken). Öl in einer Pfanne erhitzen und darin den Koriander, Ingwer und Kreuzkümmel kurz anrösten. Dann kommen der gepresste Knoblauch, Sojasauce und die Currypaste hinzu. Es entsteht eine recht feste Paste, mit der man nun die Hühnchenstreifen bestreichen kann. Anschließend steckt man sie wellenförmig auf Spieße und lässt die Marinade für eine gute halbe Stunde einwirken.
Nach der Einwirkzeit wandern die Spieße für einige Minuten auf den Grill und werden rundherum angebraten. (Alternativ könnt ihr das natürlich auch in einer Pfanne tun. Ich habe sie auf dem Grill gebraten und fand es super schnell und sehr lecker.)
Ab auf den Grill! 
 Für die Erdnuss-Sauce wird in einem Topf zuerst das Öl erwärmt. Dann kommt die Currypaste hinzu, die nun mit der Kokosmilch abgelöscht wird. Anschließend kommen Limettensaft, Zucker, Sojasauce und Koriander hinzu und zum Schluss noch das Erdnuss-Mus. Das Ganze sollte dann ein paar Minuten vor sich hin köcheln. Ist die Sauce für euer Empfinden zu dick, könnt ihr sie noch mit etwas Wasser strecken, damit sie flüssiger wird. (Eventuell ist etwas nachwürzen mit Sojasauce nötig.)

Das Ganze habe ich mit etwas Reis auf den Tellern angerichtet. Auf dem Reis befindet sich als optisches Highlight noch etwas Petersilie. Es war sooo lecker, ich sag’s euch! Ich hätte am liebsten in der Erdnuss-Sauce gebadet, weil sie so fabelhaft geschmeckt hat. Das gibt es bei uns nun definitiv öfters, denn es geht echt fix, auch wenn es gar nicht danach ausschaut. 🙂

Mögt ihr Erdnuss-Sauce und habt sie vielleicht auch schon mal selbst gemacht?

Habt ein sonniges Wochenende! ♥

Print Friendly

14 Kommentare

  1. Ich hab das Mandelmus von Alnatura. Ist aber auch super flüssig. Aber ich muss sagen mir schmeckts schon.
    Oder … ich hab mich dran gewöhnt 🙂
    Ich habe aber zB auch von Fitnessguru.com die Erdnussbutter gekauft (die ja ohne den ganzen Zucker sche*ß ist) und die ist wirklich super super lecker! Und auch von der Konsistenz wie echte Erdnussbutter.

    Liebe Grüße von Ella loves

  2. Boa sieht das lecker aus ♥

  3. Na klar hab ich die schonmal selbst gemacht : http://www.beautybutterflies.de/2014/02/incredible-india-sate-spiee-mit-erdnudip.html
    Ich liebe Hähnchenspieße und Ernußsauce – auch wenn ich sonst kein so großer Erdnußfan bin. In der Variante ist es köstlich.

  4. Ich liebe Sate Spieße, aber ich mag die Erdnusssoße nicht 😀 Ich esse dazu immer süßscharf

  5. Thihi, Satay Spieße wollte ich die Tage auch mal machen, diesmal mit selbstgemachter Erdnusssoße, welche Paste ich da als Basis nehmen werde, weiß ich aber noch nicht.
    Das Erdnussmus könntest du noch mit Quark verrühren oder für einen Milchshake verwenden! :))

  6. Das klingt nach einer leckeren Kombi! lg Lena

  7. ich liebe Sate-Spieße und bei deinen Bildern läuft einem einfach nur das Wasser im Mund zusammen!

  8. Das erdnussmus von alnatura ist ohne salz (und auch ohne zucker und gehärtete fette wie z.b. die üblichen aus dem supermarkt). Dadurch ist der geschmack natürlich anders! Von der edeka hauseigenen bio marke gibt es ein leicht gesalzenes erdnussmus. Vielleicht schmeckt dir das ja besser!

    • Danach werd ich mal Ausschau halten. Ich bin heute bei Rewe auch fündig geworden. Dort gibt es von der eigenen Bio Marke auch Erdnussbutter, und die ist mit Rohrzucker und Palmfett. Bin gespannt, wie die schmecken wird.

  9. Ich bin zwar gerade fürchterlich erkältet, aber sobald es mir besser geht, koche ich das nach!! Ganz sicher! Ich muss eh noch Kokosöl und Mandelöl etc. bestellen, da kann ich den Rest auch gleich mitnehmen… Hmmmm…ich liebe Erdnuss-Sauce….

    Danke, dass Du das so wundervoll aufgeschrieben hast!!!!

    Liebste Grüße
    Bine

  10. Hmm sieht lecker aus. Ich wills 😀

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*