Sonnenpflege für den Körper

Nachdem ich euch gestern schon darüber berichtet habe, dass es auch Produkte gibt, um sich optimal auf Sonnenbäder vorzubereiten (*klick*), kommen wir heute zum Sonnenschutz für den Körper.

Es gibt mittlerweile im Handel ein unglaubliches Angebot an Sonnenschutzprodukten aller Preisklassen. Man findet die Produkte in der Drogerie, in Parfümerien, in der Apotheke und sogar in Supermärkten. Die verschiedensten Lichtschutzfaktoren von 6 bis 50+ sind vorhanden (wie ich im → Sonnenschutz-Bericht erklärt habe), die unterschiedlichsten Varianten (Cremes, Sprays, Gels, Lotionen), aber auch die Bedürfnisse aller Hauttypen werden beachtet (spezielle Pflege bei Allergien, Neurodermitis, empfindlicher Haut und sogar für Sportler).

Um euch mal einen Eindruck zu vermitteln, wie groß die Überflutung mit Produkten ist, habe ich die Sonnenschutzmittel-Theke in „meinem“ dm fotografiert. Allerdings ist das nicht der einzige Ort, an dem im dm Sonnenschutzmittel zu finden sind, denn es gibt auch noch einzelne Aufsteller und bei den Reiseprodukten findet man zusätzlich noch Miniaturen für die Handtasche.

Interessant finde ich diese neuen Sprays von Nivea, die ich mir wunderbar erfrischend vorstelle. Auch wenn sie einen Sonnenschutz besitzen, würde ich sie aber nur als zusätzliches Mittel zur Creme benutzen.
Ich habe gesehen, dass es von einigen dm Eigenmarken (u.a. von Balea), nun auch kühlende Sprays gibt. Nicht alle der angebotenen Sprays besitzen auch einen eigenen Lichtschutzfaktor, also unbedingt genau hinschauen.

Auch im Highendbereich findet man eine riesige Auswahl an Produkten. Allein bei Douglas** bekommt man 322 Treffer mit dem Suchwort „Sonnenschutz“, wobei es preislich nach oben kaum eine Grenze gibt.

Bei so einer großen Auswahl ist es sehr schwer, den Überblick zu bewahren, da auch jedes Jahr wieder ganz neue Produkte auf den Markt kommen oder Formeln verbessert werden. Auch das richtige Produkt für sich zu finden braucht seine Zeit, denn jeder von uns hat unterschiedliche Ansprüche und Bedürfnisse was den Sonnenschutz angeht.

Ich möchte euch heute einige Produkte unterschiedlicher Marken vorstellen von günstig bis teuer. Darunter sind einige meiner Lieblinge und auch Produktneuheiten.

  • Hawaiian Tropic Sheer Touch SPF 30 – Dass ich einen Sonnenschutz dieser Marke besitze, habt ihr euch bestimmt schon gedacht. Seit einiger Zeit gibt es Hawaiian Tropic auf dem deutschen Markt und ich habe eine Miniversion der Lotion von Sarah geschenkt bekommen. Bei uns kann man die Miniaturen leider (noch) nicht kaufen, aber die Originalgröße findet ihr → hier bei Douglas**. Der Duft der Lotion ist unglaublich lecker! Man vernimmt definitiv einen Hauch von Monoi und Kokosnuss, was ich direkt mit Hawaii verbinde. Die Lotion zieht schnell in die Haut ein, spendet Feuchtigkeit und macht sie ganz weich. Man spürt keinen Film auf der Haut. Bei uns gibt es leider noch keine so große Auswahl an Produkten dieser Marke, aber ich hoffe sehr, dass sich da im Laufe der Zeit noch etwas tun wird. In meinem letzten Spanien-Urlaub habe ich eine riesige Theke mit Hawaiian Tropic entdeckt, aber leider waren die Sachen dort entsprechend überteuert, sonst hätte ich mich etwas eingedeckt. Preis: 8,95 € für 200 ml (Miniversion mit 59 ml)
  • Nivea Sun Pflegende Sonnenmilch SPF 30 – Der Klassiker unter den Sonnenschutzmitteln, zumindest für mich. Seit meiner Kindheit kenne und liebe ich die Produkte von Nivea Sun und kaufe diese Sonnenmilch jedes Jahr. Ich liebe diesen Duft – ich bekomme dabei direkt Urlaubsfeeling. Sie braucht zwar einen Moment, bis sie einzieht, spendet dabei aber gut Feuchtigkeit. Sie hinterlässt einen Film auf der Haut. Seit einigen Jahren gibt es als Beigabe zum Kauf auch öfters Duftanhänger, die genau wie die Sonnenmilch riechen. Diese hänge ich mir dann immer ins Auto oder Badezimmer, damit es dort nach Urlaub duftet. Schade nur, dass man die Anhänger nicht auch so kaufen kann. (Falls ihr sie habt und nicht mögt oder nicht gebrauchen könnt, immer gerne her damit. ^^) Preis: ~ 6,95 € für 250 ml
  • dm Sundance Sonnenmilch SPF 10 – Eine günstige und gute Variante für bereits sonnenverwöhnte Haut ist die Sonnenmilch von Balea mit Lichtschutzfaktor 10. Sie ist ausdrücklich für unempfindliche und vorgebräunte Haut. Die Milch ist recht dünnflüssig (flüssiger als beispielsweise die von Nivea), lässt sich dadurch aber auch gut verteilen. Allerdings braucht auch sie eine Weile um einzuziehen und hinterlässt einen leichten Film auf der Haut. Der Duft ist leicht süßlich-stechend – nicht mein favorisierter Duft, aber zu ertragen. Preis: ~ 2,95 für 200 ml
  • dm Sundance Sonnenmilch SPF 20 – Sie hat die gleiche Konsistenz wie die Version mit SPF 10 und zieht ebenfalls langsam ein und hinterlässt einen ganz leichten Film. Auch der Duft ist derselbe. Sie eignet sich für normale, ungebräunte Haut aufgrund des höheren Lichtschutzfaktors. Ich habe hiervon absichtlich eine Miniatur gekauft, da ich sie prima in der Handtasche mitnehmen kann und so auch unterwegs meinen Sonnenschutz auffrischen kann. Diese Miniaturen findet ihr in jedem dm Drogeriemarkt. Der Preis liegt um 1 €, wenn ich mich nicht irre. Inhalt: 50 ml (Orignalgröße 200 ml, Preis ~ 2,95 €)
  • dm Sundance Sonnenbalsam SPF 30 – Auch hier eine Miniatur für unterwegs. Der Balsam ist speziell für ungebräunte, besonders sonnenempfindliche und zur Irritation neigende Haut. Durch seine besondere Verträglichkeit eignet er sich laut Etikett sogar für Neurodermitiker. Zudem ist der Balsam ohne Duft-, Farb und Konservierungsstoffe und ohne Emulgatoren. Er zieht recht schnell ein, hinterlässt aber einen minimalen Film. Der Preis liegt auch hier um 1 €, wenn ich mich nicht irre. Inhalt: 50 ml (Orignalgröße 200 ml, Preis ~ 2,95 €)

Im hochpreisigen Segment findet man u.a. Sonnenschutzmittel von Lancaster. Die Marke bietet seit nunmehr 40 Jahren bereits Sonnenschutzprodukte unter dem Namen „Lancaster Sun Care“ an. Weiterhin gibt es seit Anfang März nun auch die Reihe „Lancaster Sun Sport“ für alle, die in der Sonne aktiv sind, also Sportler und Outdoor-Begeisterte.

„Ob beim Schwimmen, auf dem Surfbrett oder beim Wasserski: 
Wassersportbegeisterte brauchen optimalen Sonnenschutz, der jede Bewegung mitmacht. Die Sun Sport Sprays können auf die nasse Haut gesprüht werden und ziehen spurlos ein. Sie „verdrängen” das Wasser von der Oberfläche und verbinden sich perfekt mit der Haut. Bisher hinterließ Sonnenschutz auf nasser Haut meist weiße Streifen oder Tropfen, wenn die Formel mit Wasser, Feuchtigkeit oder Schweiß in Berührung kam.
Die Wet Skin Application-Technologie läutet eine neue Ära auf dem Gebiet des Sonnenschutzes ein. Direkt nach dem Aufsprühen verschmilzt der erfrischende Nebel spurlos mit der Haut und hinterlässt nichts als einen ultraleichten, transparenten Film. Die Sun Sport Sprays bieten optimalen Schutz vor UVA-, UVB- und Infrarot-Strahlen und enthalten darüber hinaus den Tan Activator Komplex – den legendären Bräunungsbeschleuniger von Lancaster.“

Wet Skin – Invisible Mist
SPF 30 & SPF 50

Die Sprays lassen sich ganz leicht auf die Haut aufsprühen: Beim Druck auf den Kopf kommt ein sehr feiner Nebel des Produkts heraus, wodurch man ganz einfach den ganzen Körper benetzen kann. Nach dem Einsprühen sollte man das Spray, welches auf der Haut zu einer öligen Flüssigkeit wird, noch mit den Händen verteilen, damit die Haut vollständig damit bedeckt ist. Das Spray ist nicht für das Gesicht geeignet! Es ist wasser- und schweißresitent und sogar sandabweisend. Allerdings sollte man es (wie alle Sonnenschutzmittel) nach dem Aufenthalt im Wasser, Schwitzen oder Abtrocknen, etc. wiederholt auftragen, um den Lichtschutz aufrecht zu erhalten.

Das Spray ist transparent und zieht direkt in die Haut ein. Es bleibt ein leichter Film auf der Haut zurück. Toll finde ich, dass man sie wirklich problemlos auf feuchter Haut auftragen kann. Bei anderen Sonnenschutzmitteln wird so etwas normalerweise zu einer schmierigen/streifigen Angelegenheit, wodurch auch der Sonnenschutz nicht optimal wird. Mit den Sprays funktioniert es aber tadellos: Selbst auf nasser Haut kann man das Spray einreiben und es dauert nicht lange, bis es vollständig eingezogen und die Haut wieder trocken ist. Gerade für Sportler ist das mit Sicherheit eine tolle Sache.

Der Duft ist typisch für Lancaster und schwer zu beschreiben: leicht parfümiert, aber weder zu süß noch zu herb.

Schutz vor UVA-, UVB- und Infrarot-Strahlung.
Da die Behälter unter Druck stehen, sollte man sie auf keinen Fall in der Sonne stehen lassen! Kontakt mit Kleidung und Textilien sollte vermieden werden, da die Sprays abfärben können.

Preis: jeweils 29,95 €
Inhalt: je 125 ml
online bei Douglas: hier** und hier**


Dry Touch Gel
SPF 20

Die leicht gelbliche Gelcreme wird durch einen Pumpspender aus der Tube befördert. Sie ist für den Körper und das Gesicht geeignet und durch den Lichtschutzfaktor 20 eher für sonnenunempfindliche Haut geeignet, bzw. für bereits an Sonne gewöhnte. Auch hier gilt natürlich wieder regelmäßiges Auffrischen. Nach dem Auftragen zieht die Creme sehr schnell und rückstandslos ein, und macht die Haut ganz weich. Auch sie hat wieder den typischen Lancaster-Duft.

Schutz vor UVA-, UVB- und Infrarot-Strahlung.

Preis: 27,95 €
Inhalt: 75 ml
online bei Douglas: hier**
Haltbarkeit nach dem Öffnen: 24 Monate

Zum Schluss möchte ich noch kurz den Punkt „Verfärbung von Textilien“ ansprechen:
Auf den meisten Sonnenschutzmitteln befindet sich ein Hinweis, dass diese erst vollständig einziehen sollen, um Verfärbungen von Textilien zu vermeiden. Doch bei Produkten, die lange zum Einziehen brauchen oder dies gar nicht tun, ist es schier unmöglich, den Kontakt komplett zu vermeiden. Das Ergebnis, vor allem bei heller Kleidung: unschöne gelbe Ränder und/oder Gelbstich. 
Ich habe dementsprechend im Internet recherchiert und es scheint sehr unterschiedlich zu sein, welche Creme bei wem Verfärbungen hervorruft und bei wem nicht. Ich fahre mit meiner Nivea Sun Sonnenmilch soweit eigentlich ganz gut und habe bisher noch keine Probleme mit Verfärbungen gehabt. 
Es scheint aber nicht an den Produkten zu liegen, sondern prinzipiell kann jedes Sonnenschutzmittel Verfärbungen hervorrufen, da diese durch die enthaltenen und unverzichtbaren UVA-Filter entstehen. Man kann also nur versuchen, eine gewisse Einziehzeit von mindestens 10 Minuten abzuwarten, bevor man die Kleidung in Kontakt mit dem Körper bringt. Sollten Textilien schon vorher in Kontakt mit Sonnenschutzmitteln kommen, sollte man sie direkt einweichen und unter Maximaltemperatur (siehe Waschzettel des Kleidungsstücks) waschen. Je länger die Sonnenschutzmittel Zeit haben, in Textilien einzuziehen, desto schwieriger wird es, sie wieder heraus zu waschen, bzw. Verfärbungen entgegen zu wirken. Auch gibt es spezielle Fleckenmittel (z.B. Dr. Beckmann Fleckenteufel „Obst und Getränke“), mit denen man die Textilien eventuell vorher noch einweichen kann.

Welches Sonnenschutzmittel für den Körper benutzt ihr am liebsten?

**Affiliate Link

Vielen Dank an Lancaster für die Sun Sport Produkte!

19 Kommentare

  1. Die Sprays von Nivea finde ich auch sehr spannend :)!

  2. Von Balea gibt es genau solches Spray wie von Nivea, es ist sogar auf den Fotos mit drauf Oo

    • Ja, hab ich doch geschrieben. ^^

    • Ja, aber du schreibst es hätte keinen Lichtschutzfaktor, das stimmt nicht, es hat Lichtschutzfaktor 30, das kann man sogar auf dem Foto lesen oO
      Ich hab mich allerdings mit der Marke vertan, es war nicht Balea sondern Sundance, aber beides sind ja Eigenmarken von dm

    • Ah, Tatsache, jetzt seh ich sie (rechts oben meintest du, gell?). Ich meinte die von Balea (silbern, weiter unten), die nur kühlen sollen. Die sind ohne SPF. 🙂

    • Ja, die meinte ich. Die heißen aber nur "Transparenter Sonnenschutz", sind aber genauso wie die von Nivea, nur das da nicht mit erfrischend geworben wird, was bei Nivea aber ohnehin nur ein Werbetrick ist, denn solche Sprays wirken ja immer kühlend auf der Haut. Sie sind außerdem viel billiger als die von Nivea

  3. für mich habe ich ganz normale 30 SPF sonnencreme von Mary Kay und für die kinder ein spray von nivea, das BLAU ist… 🙂

  4. Ich verwende seit Jahren hauptsächlich die Produkte von Lancaster und bin begeistert! ♥
    Liebe Grüße 🙂

  5. Für den Körper meist Produkte von La Roche- Posay ( oder auch " zweckentfremdete"für kleinere Hautpartien- nur Arme oder Hals oder Nacken- die ich im Gesicht nicht vertragen habe, z.B. Shiseido). So richtig zufrieden war ich aber mit den Texturen meist nicht ( am Körper stört es mich aber etwas weniger als im Gesicht bzw. da muss ich keine Pickel oder Augenbrennen fürchten;-)
    Lancaster hab ich schon mit einem halben Auge in unserem Müller begutachtet, mehr im Vorbeigehen. Jetzt hast Du mich aber echt neugierig gemacht; besonders diese Sprays.
    Gehe die Tage noch mal los ( bevor noch der Sommer vorbei ist!)und werde mir wohl mal eines holen.
    Viele Grüße,
    Martina

  6. naja nachdem ich die Tests von Ökotest gelesen habe weiß ich nicht mehr was ich kaufen soll. auch ist LSF 30 grundsätzlich immer zu wenig für mich, ich bin Geologin /Paläontologin und kann auf Exkursionen und bei Geländearbeit nicht vermeiden mich recht lange in der Sonne aufzuhalten, in Griechenland hatte ich den schlimmsten Sonnenbrand meines Lebens und das, weil ich nur LSF 30 hatte, hatte extra vorher mit einem Apotheker gesprochen und der sagte mir 30 sei mehr als ausreichend.

    ich finde es so ätzend, wenn man unterwegs ist und nachcremen muss, was ja sehr wichtig ist, und dann seine Kleidung und seine Haare mit dem schmierigen Zeug versaut, also für mich ist DAS Produkt noch nicht erfunden worden 🙁

    • Ich glaube, bis es das ultimative Produkt gibt, wird noch viel Zeit verstreichen. Aber es tut sich ja einiges auf dem Sonnenmittelmarkt, Formeln werden stetig verbessert und neue Texturen entwickelt, etc.

      Eventuell ist es für dich gut, wenn du Produkte nach Australian Standard benutzt (vielleicht kann man sowas in der Apotheke bekommen oder über Amazon?) und zusätzlich UV-Kleidung.

  7. Ich find deine Serie hier zu dem Thema richtig toll! Danke dafür! Wichtiges Thema – ausführlich und toll dargestellt. Und da ich weiß wie viel Arbeit so etwas macht hast du erst Recht meinen Respekt!

  8. Ich find deine Serie hier zu dem Thema richtig toll! Danke dafür! Wichtiges Thema – ausführlich und toll dargestellt. Und da ich weiß wie viel Arbeit so etwas macht hast du erst Recht meinen Respekt!

  9. Hey Nani,warum würdest du das Sonnenspray von Nivea nicht alleine verwenden?Lg Addi

    • Da ich bei Sprays immer die Befürchtung habe, damit nicht alles 100%ig zu benetzen, und wenn ich es mit den Händen auf dem Körper verteile, hätte ich Bedenken, ob die Schicht wirklich dick genug (und dadurch ausreichend schützend) ist.

  10. Ah ja eigentlich logisch.Danke dir.Lg Addi

  11. Ich habe leider letztes Jahr im Sommer eine Mallorca-Akne entwickelt, nachdem ich handelsübliche Sonnenschutzmittel verwendet hatte. Ich soll daher nur Produkte ohne Emulgatoren etc benutzen. Am besten komme ich daher mit Ladival zurecht, was man in der Apotheke kaufen kann. Seitdem ist es viel besser geworden!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*