[Event] California Soul bei Sisley in München

Am 26. April durfte ich nach München, da Sisley zu einem Blogger Event eingeladen hatte, um unter anderem die Produkte für den diesjährigen Sommerlook „California Soul“ zu präsentieren.

Früh morgens schon ging es für mich zum Frankfurter Flughafen, an dem ich mich mit Dalla traf. Wir wollten vor dem Flug noch ausgiebig durch den Heinemann Duty Free Shop stöbern. Aber könnt ihr es glauben? Über eine Stunde swatchen, schnuppern, entdecken, aber ich habe trotzdem nichts gekauft! Nada, niente! Die Auswahl im Shop ist übrigens gigantisch und sie hatten sogar schon die „Bird of Paradise“ Kollektion von Dior. Auch den Service fand ich top, da wir unglaublich nett und sehr ausführlich beraten wurden. Wir hatten tausend Fragen bezüglich einiger Make-up Sets, die es dort zu kaufen gab, und bekamen alles genau gezeigt und erklärt. Obwohl ich am Ende nichts gekauft habe, bekam ich dennoch als kleines Geschenk eine 50 ml Luxusprobe der Bodylotion zum „Pure DKNY“ Duft. Wow!

Die Entscheidung fällt schwer bei so viel Auswahl

Rundumblick im Duty Free

Danach ging es für uns in den Flieger. Doch dann gab es anscheinend ein Computerproblem im Tower, wodurch in Frankfurt Flugzeuge weder starten noch landen durften. Also saßen wir eine gefühlte Ewigkeit auf dem Rollfeld fest. Dalla und ich wussten uns zum Glück die Zeit mit Quatschen, Twitter, Instagram und Fotografieren zu vertreiben. Nach einiger Zeit verließen bereits ein paar Passagiere den Flieger, um mit der Bahn weiterzureisen. Da deren Koffer erst noch ausgeladen werden mussten, verzögerte sich unser Start entsprechend noch weiter. Nach geschlagenen 2 Stunden konnten wir dann endlich starten.

Warten auf den Start

Ich surfe auf Dallas iPad mini ^^

Genug gejammert, kommen wir zum schönen Teil des Tages: dem Event. Als wir bei Sisley ankamen, wurden wir direkt ganz herzlich begrüßt und der ganze Stress des Hinflugs war im Nu vergessen. Während alle bereits im Präsentationsraum saßen, durften wir uns noch eine kleine Stärkung holen, die wir während des ersten Vortrags verputzten.

Leckeres Finger Food

Ein kleines Goodie für den Flug

Zu Beginn lernten wir die Firma „Detox Delight“ aus München kennen, welche ein Ernährungsprogramm aus Säften und Suppen anbietet, durch die man den Körper entgiften kann. Da Sisley gerade eine Detox-Creme gelauncht hat, passte der Vortrag sehr gut dazu.
Wer kennt das Problem nicht? Wir alle haben Zeiten, in denen wir unter irgendeiner Form von Stress leiden. In Kombination mit schlechter Ernährung, Bewegungsmangel und Schadstoffen wird der Körper irgendwann zum Katalysator und man hat mit Folgen wie unreiner Haut, Gewichtszunahme, etc. zu kämpfen. Eine Entgiftungskur soll hierbei die natürlichen Selbstreinigungskräfte aktivieren und das natürliche Gleichgewicht des Körpers wiederherstellen. Eine Kombination aus drei Faktoren ist hierbei wichtig: 1. Detox von innen durch Ernährung, 2. von außen durch Massagen, o.ä. und 3. sanfte Bewegung und Entspannung.

Zum Ausprobieren für uns standen die Säfte von Detox Delight auf den Tischen bereit und die verschiedenen Geschmacksrichtungen waren alle sehr interessant. Ich glaube, für mich wäre so eine Kur nichts, da ich nicht unbedingt die Disziplin hätte, mich tagelang nur von Säften zu ernähren. ^^
Falls euch die Detox-Kur interessiert, → hier geht’s zum Programm.

Anschließend wurde uns die neue Detox-Creme von Sisley vorgestellt: Botanical D-tox. Hierbei handelt es sich um eine ein-monatige Kur, die eingelagerte Giftstoffe aus der Haut abtransportieren soll. Sie kann als Nachpflege oder als Serum unter der Nachtcreme verwendet werden. Für die ideale Wirkweise werden zwei Pumpstöße genommen, leicht in den Fingern verrieben und dann auf Gesicht, Hals und Décolleté aufgetragen.

Natürlich durften wir die Creme auch selbst ausprobieren – zumindest auf den Händen. Es ist eine wirklich sehr feine und leichte, angenehm duftende Creme, die schnell einzieht.

Danach begaben wir uns Richtung Sommer und Selbstbräuner-Produkte. Den Vortrag hierzu fand ich sehr spannend, da ich selbst auch schon mit Selbstbräunern experimentiert habe, aber bisher nie hundertprozentig zufrieden mit dem Ergebnis war. Oftmals wurde das Ergebnis fleckig – vornehmlich an den Beinen. Und das, obwohl ich vor der Benutzung von Selbstbräunern immer meine Haut gepeelt habe.

Aber wusstet ihr schon, dass man nach dem Peelen 24-48 Stunden warten sollte, bevor man den Selbstbräuner benutzt? Denn durch das Peelen werden die Hautschüppchen abgetragen, sodass der Selbstbräuner nichts mehr hat, woran er wirken kann.

Auch hier durften wir wieder selbst ausprobieren. Ein Sticker mit dem Sisley-Logo wanderte auf den Arm und darüber ein wenig Selbstbräuner. Nach einer Stunde sah man schon ein ganz zartes Ergebnis, aber bei mir so richtig erst nach 24 Stunden. Und die gebräunte Stelle hielt und hielt und hielt… Erst nach mehr als vier Tagen nach dem Event verblasste die Stelle wieder.

der Selbstversuch mit Selbstbräunter

nach 24 Stunden

Die beiden hoch gelobten Produkte von Sisley – der Concealer Phyto-Cernes Éclat und die So Intense Mascara – wurden uns ebenfalls genauer vorgestellt und auch hier durften wir wieder selbst ausprobieren. Und lasst euch eins gesagt sein: Die beiden Produkte werden zurecht so gelobt!
Der Concealer ist absolute Spitze und deckte meine schlimmen Augenschatten perfekt ab. Die Mascara mit ihrem ungewöhnlichen Köpfchen in Kammform macht sehr tolle Wimpern und die Anwendung ist leichter, als sie im ersten Moment scheint. Bei meinem Look vom Event (weiter unten) habe ich beide Produkte verwendet.

Nach einer kleinen Kaffepause kamen wir zum Highlight des Events: Der Präsentation des Sommerlooks „California Soul“. Ein Easy-Going Look, der Wert auf hervorstechende Lippen legt und sich leicht schminken und auffrischen lässt.

Ganz gebannt war ich, als Herr Hanke zur Tat schritt und Maria, eine der Mitarbeiterinnen bei Sisley, im Stil des neuen Looks schminkte. Hierbei konnte ich für mich auch so einige Schminktipps mitnehmen, wie das richtige Auftragen von Blush mit einem abgeschrägten Pinsel und die Mischung von Lippenstift und Konturenstift auf den Lippen.

Maria mit dem fertigen Look

Nachdem Maria ihr wunderhübsches Day-to-Night-Makeup bekommen hatte, mit dem sie binnen weniger Minuten super frisch und noch strahlender als ohnehin schon aussah, durften wir ebenfalls loslegen. Die großen Tische, an denen wir zuvor noch fleißig geschrieben und gefuttert hatten, wurden aufgeklappt und vor uns entpuppte sich ein wahrer Mädchentraum: Makeup wohin das Auge nur reichte. Nun fiel die Wahl schwer: Womit sollte man sich schminken? Ich swatchte mich zuerst ein wenig durch die Produkte, denn auch die Lipglosse hatten es mir schon länger angetan.

Dann entschied ich mich aber dafür, einen der beiden California Soul Looks „Red Sunset“ nachzuschminken, da mich der rote Lippenstift und auch das schöne Bronzer-Blush aus der Kollektion so sehr ansprachen. Also hieß es erst einmal abschminken, bevor dann wieder frische Farbe ins Gesicht durfte.

Die Mischung des Lippenstifts „Sheer Cherry“ mit dem Lippenkonturenstift „Ruby“ fand ich auf meinen Lippen einfach fabelhaft. Die Mischung wurde zu einem sehr schönen Rot, das die Lippen in den Vordergrund rückte, ohne dabei zu dominant zu sein. Eine unglaublich schöne Farbkombination! Auch wenn der Lippenstift sich als „sheer“ bezeichnet, ist diese Farbe nicht so durchscheinend, wie man es von anderen Lippenstiften kennt. Sie ist aber auch nicht extrem deckend. Das Ergebnis sieht unglaublich natürlich aus. Als wenn die eigene Lippenfarbe einfach die Nuance geändert hätte. Auch Unebenheiten oder Lippenfältchen werden nicht betont.

Und so sah mein fertiger Look aus: Im Gesicht trage ich nur Concealer unter den Augen und an einigen leicht geröteten Stellen. Etwas Foundation auf den Wangen und Puder auf der T-Zone. Dann der Look, wie er in der Schminkanleitung steht. Leider kommt das Blush nicht so gut auf dem Bild zur Geltung. Es wirkt ebenfalls sehr natürlich-frisch auf den Wangen.

Bald nach dem Schminken ging es für alle wieder Richtung Heimat. Wirklich schade, denn es war ein sehr schöner Nachmittag bei Sisley.

Die Rückreise wurde für uns ebenfalls wieder etwas ungemütlich, da erneut etwas Verspätung herrschte und dazu auch noch Turbulenzen kamen. Ich mit meiner Flugangst war darüber natürlich nicht sonderlich happy und Dallas Hand musste entsprechend darunter leiden, da ich mich immer wieder an ihr fest geklammert habe, wenn die Angst zu groß wurde. (Sorry dafür! ^^)

Vielen Dank an Sisley für diesen sehr schönen Tag!

Ebenfalls beim Event mit dabei waren Dalla von Schon ausprobiert !?, Karmesin von mel et fel, Anne von Lipstick Love, Sina von Sugar & Cream und Kathrin von nie wunschfrei.

8 Kommentare

  1. …schöner Bericht und der Tag war echt schön…bis auf die blöde Verspätung und meine abgequetschte blauverfärbte Hand, vom Drücken
    ^-^ … ne Quatsch, das war schon okay 😉

    Der Lippenstift steht Dir super <3

    LG Dalla

  2. sehr schöner Bericht…vielen Dank liebe Nani 🙂
    Nur Sisley ist nicht so meins…mit Beauty Produkten war ich oft unzufrieden deswegen kauf ich die nicht mehr..schön sehen die aber aus 🙂
    liebe grüße

  3. Klingt nach einem tollen Event 🙂

  4. Danke für den schönen Bericht. Deinen Look finde ich übrigens sehr hübsch, besonders die Farbe der Lippen gefällt mir richtig gut! lg Lena

  5. Klingt nach einem tollen Tag! 🙂 danke für den schönen Bericht

  6. Klingt wirklich nach einem wunderbaren Tag!
    Oh, bitte, kannst Du noch etwas schreiben zum Concealer und zur Mascara??!!
    Würde mich sehr interessieren.
    Auch den Selbstbräuner für den Körper finde ich interessant, brauche unbedingt noch etwas in dieser Richtung für meine bleichen Gebeine.

    • Ich hatte den Concealer und die Mascara in meiner Goodie Bag und werde sie jetzt noch ausführlich daheim auf Herz und Nieren testen und dann hier vorstellen. 🙂

      Was Selbstbräuner betrifft: Aus der Drogerie habe ich schon einige ausprobiert, kann dir aber keinen davon wirklich empfehlen, da ich nie komplett zufrieden war. Aus dem Highend-Bereich habe ich noch keine ausführlich getestet. Der von Sisley ist zum Ausprobieren mit Sicherheit zu teuer, allerdings fand ich den Minitest vor Ort echt gut. Wobei das natürlich keine genauen Schlüsse auf die Wirkung am ganzen Körper (besonders der Beine) geben kann.

  7. Toller Bericht! Das Muster mit dem Selbstbräuner gefällt mir richtig gut^^

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*