[FoodFriday] Samtpfötchen zum Naschen

Jetzt ist die Zeit vor Weihnachten, in der man mitten im Backen von unzähligen Plätzchen steckt. Zu meinen Favoriten in jedem Jahr zählen definitiv leckere Mandelplätzchen, die dann durch entsprechende Ausstechförmchen in weihnachtliche Formen gebracht werden. Aber warum nicht mal etwas anderes versuchen? Da ich vor einiger Zeit über eine süße Pfötchenausstechform gestolpert bin und sie mir nicht mehr aus dem Kopf ging, habe ich sie nun kurzer Hand gekauft und weihnachtliche Samtpfötchen gebacken. 🙂 (Ist ja quasi ein Muss für Katzenmamas . ^^)

Samtpfötchen zum Naschen

 

 

Zutaten
(für ca. 35 Plätzchen)
125 g Mehl
1 Eigelb
1/2 Fläschchen Zitronenöl
1 Msp. Zimt (oder Nelken)
1 EL Weinbrand
125 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
125 g Butter
viele viele bunte Smarties (normal und mini)
ca. 50 g Puderzucker
etwas heißes Wasser
Ausstechform „Pfote“ von Birkmann
(gibt’s z.B. in Geschäften mit Küchenzubehör oder online bei Amazon**)

 

Zubereitung
Mehl, Eigelb, Zitronenöl, Zimt, Weinbrand, Zucker, gemahlene Mandeln und Butter zu einem Knetteig verarbeiten. Wenn ihr die Zutaten mit der Maschine verrührt, hinterher eventuell noch mit den Händen durchkneten, damit er richtig glatt wird.
Den Teig zu einer Kugel rollen und in Frischhaltefolie wickeln, dann für 30 Minuten zum Kühlen in den Kühlschrank. So lässt er sich hinterher leichter verarbeiten.
Nach der Kühlzeit den Teig ca. 0,5 cm dick (etwas weniger) ausrollen, von beiden Seiten mit Mehl bestäuben und dann ausstechen.

Tipp für das Ausstechen der Pfote: Am Anfang wollte sich der Teig nicht gut lösen lassen. Daher ist es wichtig, den Teig gut gekühlt zu haben und einzumehlen, aber auch die Ausstechform selbst sollte in Mehl getaucht sein. Sollte der Teig dennoch etwas hängen, könnt ihr etwas mit deinem Löffelstiel nachhelfen.

Die Plätzchen wandern nun für gute 7 Minuten bei 200 °C Umluft in den Ofen, wo sie auch noch ein bisschen aufgehen. Danach lasst ihr sie gut auskühlen, bevor ihr sie verziert.

Für meine Version mit den Smarties habe ich zuerst Zuckerguss angerührt. Dafür nehmt ihr ca. 50 g Puderzucker und verrührt ihn mit ca. 1 EL heißem Wasser. Dann die Stellen der Pfötchen damit bestreichen, an die die Smarties sollen. Ich habe jeweils einen normalen Smartie an die größte Stelle der Pfote gesetzt und vier kleine an die „Zehen“.

Wollt ihr die Plätzchen lieber „ohne alles“ genießen, könnt ihr sie vor dem Backen noch mit einer Glasur aus einem Eigelb und 1 EL Weinbrand bestreichen. Dann bekommen sie eine glänzende Oberfläche.

Mmmmh, lasst sie euch schmecken! 🙂

**Affiliate Link

Print Friendly

14 Kommentare

  1. awww <3 wie süß sind die denn bitte? <3

  2. Die Ausstechform kommt mir bekannt vor 😀
    Werde mich am Wochenende auch nochmal in die Kueche gesellen und eine weitere Runde backen. Die Mandelplätzchen sehen aber auch total lecker aus. Gemahlene Mandeln sind hier nur leider sehr teuer :/ Bin damit dann immer sparsam.

  3. Das ist ja total niedlich!

  4. wie herzig! toll! 🙂

  5. Total süße Idee. Find ich toll. 🙂

  6. Ohhhh die sind ja niedlich!!!

  7. Tolle Idee, sieht sehr hübsch und lecker aus. lg Lena

  8. Wie süß! Und eine tolle Idee!

  9. Oh Gott sind die süß!!! <3
    Wird gepinnt!

  10. So ein Förmchen brauche ich auch – unbedingt. Sooo süß!
    Nächstes Jahr gibt es nur Katzenmotive als Plätzchen 😀

  11. Das MUSS ich probieren *g* Uuuupppps… bei Amazon den Warenkorb gefüllt 😀

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*