The doctor is in – Clinique Blogger-Workshop in München

Vor kurzem flatterte meine erste Eventeinladung ins Haus – Clinique lud zum zweitägigen Bloggerworkshop nach München ein, welches unter dem Motto „The doctor is in…“ stand. Ich habe mich tierisch darüber und darauf gefreut, da es ja immerhin mein erstes Event sein sollte.

~Tag 1: Hautanalyse~
Früh morgens am Donnerstag, den 25. Oktober, ging es für mich an den Wiesbadener Bahnhof – gute 4 Stunden Zugfahrt standen mir bevor, die ich mir aber sehr gut mit Musik, Instagram und lieben Twitterladies vertrieben habe. 
Noch ziemlich müde im Zug. ^^
Durch eine Baustelle vor dem Würzburger Bahnhof hatte mein Zug am Ende eine halbe Stunde Verspätung. Angekommen in München traf ich mich noch am Bahnhof mit Eva und Luisa, um gemeinsam mit einem Taxi zum Nu Office von Estée Lauder zu fahren. Durch den starken Verkehr um die Mittagszeit hatten wir nun aber noch mehr Verspätung und kamen somit als letzte Teilnehmer des Workshops an.
Kleine Anekdote aus dem Taxi: Der Fahrer stand extrem auf das Parfum, das ich an dem Tag trug („La vie est belle“ von Lancôme), fragte immer wieder nach dessen Namen und erwähnte andauernd, wie gut es doch riechen würde. Irgendwann kramte er Zettel und Stift hervor, damit ich ihm den Namen aufschreiben konnte. (Was seine Frau wohl zu Weihnachten bekommen wird? ^^)

Nach einem kurzen Kennenlernen der anderen Teilnehmerinnen und einem kleinen Snack, begann der erste Teil des Workshops. Gemeinsam saßen wir an großen Tischen und jeder hatte einen Spiegel, Notizblock mit Stift, einen Analysebogen und natürlich ein Namensschild an seinem Platz stehen.

Die Clinique-Expertin Helene erzählte uns als erstes ein paar grundlegende Dinge zur Marke Clinique. Die wichtigsten Punkte dabei sind, dass die Produkte von Dermatologen entwickelt werden, absolut parfümfrei sind, für jeden Alters- und Hauttyp geeignet und allergiegetestet sind.

Was den letzten Punkt betrifft, fand ich es sehr spannend zu hören, dass jedes neue Produkt insgesamt 12 Mal an 600 Probanden getestet wird, bevor es auf den Markt kommt. Reagiert davon nur eine einzige Person negativ darauf, geht das Produkt zurück in die Forschung und wird überarbeitet.

Aufbau einer gesunden Haut

Im Anschluss daran widmeten wir uns dem Thema Haut und der passenden Pflege für jeden Hauttyp. Uns wurde der Aufbau einer gesunden Haut erklärt und die Anwendung und Wirkung der berühmten 3-Phasen-Pflege. Danach wurde es Ernst für uns: Wir mussten uns abschminken und nur das Augen Make-up durfte bleiben. Oh je, ein Graus für mich, da ich die Rötungen in meinem Gesicht nicht leiden kann…

Womit sich die 3-Phasen-Pflege kombinieren lässt

Anhand von Analysebogen konnten wir dann unseren eigenen Hauttyp ermitteln, um die passende Pflege für uns herauszufinden. Diesen Fragebogen gibt es nicht nur in Blattform zum Ausfüllen, sondern auch als „Chart“ an Clinique-Countern mit verschiebbaren Reglern, sowie auf der Clinique-Website. Den Online-Fragebogen kann man sogar mittlerweile über ein iPad bedienen, das es an Countern gibt (hochmodern!).

Wie ich herausfand, bin ich Hauttyp 2 mit trockener bis Mischhaut. Für mich ist also die 3-Phasen-Pflege Nummer 2 geeignet.

Da ich aber vor allem zwei „kleine“ Hautprobleme habe, die mich besonders stören und an denen ich arbeiten möchte, nämlich Rötungen und vergrößerte Poren, haben ich Produkte speziell dafür ausprobieren dürfen. Die Redness Solutions Serie war hierbei mein absoluter Hit!

Nach dem Abschminken waren vor allem meine Wangen sehr rot, doch nach dem Auftragen der Produkte war die Haut beruhigt und Rötungen kaum noch sichtbar. Es sah viel mehr nach einer natürlichen Wangenröte aus und vor allem das gelbliche Puder hat mich beeindruckt: Es wird einfach aufgetragen und die Rötung ist sofort gemildert, aber von dem gelblichen Ton ist nichts zu sehen. Super!

Nachdem wir uns wieder komplett geschminkt hatten, ging es gesammelt ins Luxuskaufhaus „Oberpollinger“. Ich war direkt überwältigt von all den vielen luxuriösen Countern – nicht bloß im Beautybereich.

Am Clinique Counter versammelten wir uns dann alle und hörten uns einen Vortrag von Dr. Emmanuelle Moirand und Dominique Baro an zum Thema Hyperpigmentierung, oder auch besser bekannt als Pigmentflecken. Dazu wurde auch die neue „Even BetterReihe von Clinique vorgestellt, die dem entgegen wirken soll.

Den „Even Better Dark Circle Corrector“ habe ich an dem Tag bereits bei der Hautanalyse ausprobieren können (gemischt mit normalem Concealer) und war begeistert, wie gut meine Augenringe kaschiert wurden. Ein echter Geheimtipp, Mädels!

links: Dr. Emmanuelle Moirand, rechts: Dominique Baro

Nach dem Vortrag fuhren wir dann ins Hotel. Für die Nacht waren wir im Eurostars Book Hotel untergebracht und ich war sofort in mein Zimmer verliebt. Es war LILA und so unglaublich stylish! ♥ Für die Zeit bis zum Essen habe ich mir das Zimmer zusammen mit der lieben Sindy geteilt, die mit ihrem großen und kleinen Mann angereist war, aber nicht in unserem Hotel bleiben würde.

Nachdem sich alle Mädels aufgefrischt und aufgehübscht hatten, fuhren wir gemeinsam ins Restaurant Oskar Maria.

So ein schickes Ambiente, allein dieses wunderschöne Deckengewölbe mit dem farbigen Lichtspiel – herrlich. Die Atmosphäre war dort wirklich sehr gemütlich und edel.

Nicht umsonst nennt sich das Restaurant auch Literaturhaus, denn man ist dort wirklich überall umgeben von literarischen Sprüchen und Zitaten. Ob auf dem Platzset oder sogar auf den Tellern. 😉

Eine besondere Überraschung erwartete uns dort auch, denn an jedem Sitzplatz befand sich für jede von uns ein Chubby Stick. So eine Tischdeko wünscht man sich doch immer, oder? 😉 Meine Sammlung wurde jetzt um „Voluptuous Violet“ erweitert.

Was das Essen betrifft, so entschied ich mich für weißen Heilbutt mit Erbsen-Minzepüree, Kräutersaitlingen und Pumpernickeljus. Allein das Püree in Kombination mit der Sauce war absolut göttlich!

Nach einigen sehr netten Stunden und schönen Gesprächen ging es dann zurück zum Hotel. Ich war so k.o., das glaubt ihr gar nicht. Nach einer kurzen Runde Lesen bin ich dann inklusive Buch in der Hand eingeschlafen. ^^

~ Tag 2: Make-up vom Profi~
Am nächsten Morgen hatte ich viel zu viel Zeit für’s Fertigmachen eingeplant, da ich ganz vergessen hatte, dass wir ja ungeschminkt zum Oberpollinger fahren würden, und war so mit bereits in aller Frühe aufgestanden. Erst gegen 9 trafen wir uns zum Frühstück und ich gönnte mir meine liebste Hotelspeise: frischen Joghurt mit Früchten. *yummy* Dazu leckeren O-Saft und – ja, ihr habt richtig gesehen – keinen Kaffee. Ich liebe den Geruch von Kaffee, trinke aber keinen. Nur hin und wieder Kaffeespezialitäten sind okay. 

Im Oberpollinger ging es dann direkt zur Sache – in zwei Gruppen aufgeteilt wurden wir nach unseren Wünschen geschminkt. Ich hatte mir schon am Vortag überlegt, dass ich gerne ein Make-up mit dezenten Augen und dunklen Lippen passend zum Herbst an mir sehen würde, und vor allem sollte es mit Pflaumetönen sein.

Mein Schminkbereich

Frau Behrendt  machte sich gleich daran, meine Vorstellung in die Tat umzusetzen und begann Produkte für mich zusammen zu suchen und mein Half-Face-Make-up zu schminken. Das bedeutet, dass sie eine Hälfte des Gesichts schrittweise vorschminkte und ich es auf der anderen Seite dann nachschminken sollte.

Ich bekam auch einige hilfreiche Tipps mit auf den Weg, die ich gerne mit euch teilen möchte (auch wenn ihr einige vielleicht sogar schon kanntet):

  • Beim Schminken das Make-up nicht nur in einem kleinen Spiegel vor dem Gesicht betrachten, sondern immer wieder aus der Entfernung ansehen. Ein Make-up wirkt mit Abstand ganz anders und niemand betrachtet ein Gesicht aus 20 cm Entfernung.
  • Lidschatten lassen sich besser verarbeiten und verblenden, wenn man mit Puder auf Puder arbeitet. Also den Lidschatten für das bewegliche Lid großzügig auftragen und ruhig über die Lidfalte hinaus, denn so lässt sich ein dunklerer Ton in der Lidfalte gut verteilen und verblenden.
  • Wenn man etwas enger zusammenstehende Augen hat, sollte man sie durch Make-up optisch weiter von einander entfernen. Beispielsweise den Kajal niemals bis zum Innenwinkel vom Auge ziehen (also keine Kulleraugen malen) und die Wimpern vor allem außen tuschen (ca. 10 Mal pro Seite/Wimpernkranz).

Leider gibt es von mir kein einziges gutes Foto mit dem fertigen Make-up (sie sind alle zu dunkel und orange geworden). Sobald ich die Produkte bekommen habe, schminke ich den Look aber für euch noch einmal nach und zeige ihn hier auf dem Blog. 🙂

Die Mädels fleißig am Schminken und Fotografieren. 😉

Während die zweite Gruppe geschminkt wurde, stiefelte ich mit Sarah an den Schminkcountern vorbei und ging auf Erkundungstour im Oberpollinger.

Die Ginger Produkte von Origins riechen so lecker! 

Cupcake-Kerzen

Trüffel mit Hibiskus-Design! 

Backhimmel

Zuckersüßer Plätzchenausstecher!

Nachdem alle Mädels fertig geschminkt waren, gingen wir noch zum Abschluss gemeinsam etwas im kaufhauseigenen Restaurant trinken und quatschten in gemütlicher Runde, bevor sich unsere Wege wieder trennten. Somit ging ein wundervoller Workshop zuende.

Als ich später am Nachmittag heimfuhr, nahm ich mir noch einen leckeren Apple Crumble Latte bei Starbucks mit (*mmmmh*) und das einzige Mitbringsel aus München – die „Lecker“ Weihnachtszeitschrift. Ich habe ansonsten gar nichts dort für mich gekauft, nicht einmal Beautyprodukte (worauf ich ja schon ein bisschen stolz bin ;)).

Beim Workshop dabei waren die zauberhaften Ladies Sindy, Sarah, Eva, Luisa, Kiki, Olga, Linda & Kathrin.

Vielen lieben Dank an das Team von Clinique für diese zwei wunderbaren Tage in München, das super geplante Event und die tolle Atmosphäre! ♥

13 Kommentare

  1. uiii toll, das erste Event ist immer spannend:-) Ich fliege am Montag auch zu meinem ersten Event- Sisley hat mich nach M eingeladen:-) Ich freu mich auch schon wie Bolle.

    Im Dezember dann zu Shiseido, da bist Du doch auch eingeladen, oder?
    LG Dalla

  2. Ein toller Bericht! Das hoert sich wirklich nach zwei tollen Tagen an. 🙂

    Schade, dass es kein Foto vom fertigen Make-up gibt, aber ich bin natuerlich sehr gespannt auf dein nachgeschminktes Werk dann. 😀

  3. Das hört sich nach einem gelungenen Event an! Ich würde mich freuen, wenn du uns die einzelnen Produkte nach einer gewissen Testphase etwas genauer vorstellen könntest!

    Liebe Grüße,
    Lia <3

  4. Sehr interessanter Einblick, danke dafür. Werde auch gleich mal den Hauttyptest suchen 🙂

  5. Hört sich nach zwei wirklich tollen Tagen an.

  6. Wow, schöner Bericht, das hört sich richtig toll an! lg Lena

  7. Das klingt ja nach einem tollen Event! Besonders süß find ich die Geschichte mit dem Taxler!

  8. Schmacht… Ich würde ja auch mal gerne an so einem Blogger Event teilnehmen… 🙂

  9. Ließt sich nach einem schönen Event…mit viel liebe von Clinique organisiert! Wusste gar nicht das man auch Online dem Hauttest von Clinique machen kann. Muss ich sofort nachsehen 🙂

  10. Wow das klingt wirklich nach einem super Event. Natürlich umso schöner, da es dein erstes war! Ich nutze auch die Clinique 3-Phasen-Pflege Nummer 2. Bin sehr begeistert von den Make-Up Produkten von Clinique und das Event macht die Marke nochmal ein wenig besser! Danke für deinen Blog 🙂

    Annique von http://www.fashionique.de

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*