Estée Lauder Signature Silky Powder Blush 20 „Sweet Nectar“

Gegen Herbst wandeln sich meine favorisierten Blushfarben immer zu schmutzigen Tönen. So mag ich zu dieser Jahreszeit gerne Pflaumentöne, oder hin und wieder auch Nuancen, die noch ein bisschen Sommer ins Gesicht zaubern – sprich, in Richtung Bronzer gehen. Zu letzterem zählt „Sweet Nectar“ von Estée Lauder.

Estée Lauder sagt…

„Silky Powder Blush lässt sich ebenmäßig verteilen und verleiht intensive und natürliche Farbe. Es verleiht eine frische und gesunde Ausstrahlung.“

Design

Die blaue Hülle gefällt mir persönlich nicht so gut – sie wirkt sehr altbacken und erinnert mich an das Make-up meiner Mama, dass ich als Kind immer so begeistert angeschmachtet habe. Zudem wirkt es nicht wirklich wie Highend auf mich – es fühlt sich alles recht wacklig und nicht sehr hochwertig an.
Mittlerweile wurde das Design wohl auch überholt und erstrahlt in neuem, modernen Glanz, genau wie die Lidschattenpaletten.

Textur und Auftrag
Das Blush macht seinem Namen alle Ehre, denn ist tatsächlich sehr seidig. Es ist nicht so fest gepresst, wie es den Anschein macht, aber auch nicht so locker, dass es viel stauben würde. Man nimmt mit einem Pinselwisch genug Puder auf, um damit für eine Wange gut auszukommen. Es fühlt sich auch auf den Wangen sehr seidig an und lässt sich gut verteilen und verblenden.

Farbe

Die Farbe ist ein bräunlicher Pfirsichton mit Schimmerpartikeln – es ist also kein mattes Puderblush. Der Schimmer ist allerdings nicht extrem und offenbart sich nur im direkten Sonnenlicht. Ich kann mir vorstellen, dass hellere Hauttypen diese Nuance auch ganz gut zum Konturieren verwenden können.

Tageslicht

Im Tageslicht erkennt man den Pfirsichton mit seiner schmutzigen Tendenz sehr schön und das Blush wirkt matt. Lässt man jedoch direktes Sonnenlicht darauf scheinen, offenbaren sich die unzähligen feinen, goldenen Schimmerpartikel.

direktes Sonnenlicht
Auf der Haut
Das Blush habe ich bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen fotografiert. Links seht ihr es immer dick aufgetragen, rechts etwas verblendet.
Tageslicht ohne direkte Sonne

direktes Sonnenlicht

Fazit

„Sweet Nectar“ ist ein sehr schönes, seidiges Blush, das sehr lange auf der Haut bleibt bevor es so langsam verblasst. Bei → diesem Look habe ich es bereits einmal getragen. Auch wenn einen die Farbe auf den ersten Blick etwas erschrecken mag, so sieht sie aufgetragen gar nicht mehr so heftig aus. Das Blush zaubert eine sehr frische Hautfarbe, vor allem wenn es nur zart aufgetragen ist.

Kleiner Minuspunkt ist die Verpackung, die nicht besonders hochwertig wirkt. Auch der Preis ist nicht gerade günstig, da 7 g kosten hier um die 36,95 € kosten.

Im Handel ist das Blush wohl nicht mehr so ohne weiteres zu bekommen – eventuell hat man noch in der ein oder anderen Parfümerie Glück. Einige andere Nuancen dieser Reihe gibt es aber noch im Douglas Onlineshop** zu kaufen und bei Breuninger** gibt es noch etwas mehr Auswahl, darunter das hübsche Ombre-Blush (Farbverlauf) „Peach Nuance“.

Vielen Dank an idealo.de!
**Affiliate Link

5 Kommentare

  1. Eine huebsche Farbe, entspricht auch meinem Farbgeschmack fuer Blush. 🙂
    Gebe dir aber Recht, dass die Verpackung recht altbacken aussieht.

  2. habe mich gerade kurz gefragt, was du mit "schmutzig" meinste und dachte "nee…nicht mein Ding."
    Dann hab ich gesehen, dass ich so einen ähnlichen Blush tatsächlich hab (ich…die alte Sammlerin mit ihren 4 Blushes 😀 ).

    Ich mag die Farbe. 🙂

  3. Die Verpackung ist echt richtig altbacken 😀 Der Farbton erinnert mich an Suede von Sleek, nur etwas "schmutziger"

  4. Ahhh! Das ist total meine Farbe!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*