[FoodFriday] Brot mit Ei und Krabben

Meeresfrüchte esse ich ja eh sehr gerne und als ich in einer Zeitschrift ein Bild dieses schnellen Snacks sah, wollte ich ihn gleich ausprobieren. Gerade abends als kleines Abendbrot finde ich es sehr lecker. Leider konnte ich im Supermarkt keine Nordseekrabben finden, also musste die größere Variante herhalten. Nichtsdestotrotz war es ein sehr leckeres Abendessen. ^^

Brot mit Ei und Krabben

Zutaten 
(für 2 Brote)
2 Scheiben Vollkornbrot
2 Eier (nach Geschmack auch mehr)
3 Radieschen 
ca. 50 g (Nordsee)Krabben
etwas Butterschmalz (z.B. Butaris)
2 EL Milch
Salz & Pfeffer
Schnittlauch (frisch oder TK)

Zubereitung
Die Radieschen waschen und in Scheiben schneiden. 
In einer Schüssel die Eier mit der Milch verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann in einer Pfanne das Butterschmalz heiß werden lassen. Nun die Eimischung hineingeben und zu Rührei verarbeiten. Kurz bevor die Masse gestockt ist noch das klein geschnittene Schnittlauch dazu geben. 
 Nun das Rührei auf den bereit gelegten Brotscheiben verteilen, die Krabben darüber streuen und mit den Radieschenscheiben belegen. 

Lasst es euch schmecken! 🙂

Print Friendly

9 Kommentare

  1. Ein tolles Abendessen! Schmeckt bestimmt super! Wünsch Dir ein schönes WE! :o)

  2. Krabben und allgemein Meeresbewohner sind so gar nicht meins, aber ich esse gern "Strammen Max" – Brot, Salami, Spiegelei.

  3. Ohne die Krabben esse ich das auch gerne! 🙂 Du weisst ja, Fisch und Meeresfrüchte ist nicht meins. ^^

  4. Oh cool. In Krabben kann ich mich reinlegen:)
    Das probier ich mal aus. Danke;)

  5. Hui, das klingt aber lecker. Und zeitlich kommt dein toller Tip passend vor dem riesen Wochenend-Einkauf…gracias 🙂

    Herzliche Grüße und schönes Wochenende!

  6. Das ist genau mein Ding: ich liebe Eier und ich liebe Meeresfrüchte. Danke für das Rezept!

  7. Ein tolles Abendessen… so einfach und unglaublich lecker. Danke für den tollen Tipp!! <3

  8. lecker, lecker, lecker xD

  9. Ohhh wie gemein, wenn man gerade Hunger hat, sollte man sich das nicht anschauen :P.
    Obwohl ich mich ehr immer überwinden muss Krabben zu essen, werde ich wohl aber trotzdem mal dieses Rezept ausprobieren.

    Liebste Grüße =)

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*