[Review] Chanel – Inimitable Intense Mascara

Vor einiger Zeit habe ich meine ersten Chanel-Produkte bekommen. Den wunderhübschen Nagellack „Rose Caché“ habe ich euch bereits *hier* vorgestellt und nach vier Wochen täglicher Nutzung möchte ich euch heute auch endlich die Mascara und meine Meinung zu ihr präsentieren.

Chanel – „Inimitable Intense“
Nuance 10 Noir 


Fakten

Preis: ca. 29,95 €
Inhalt: 6 g
Bezugsquellen: Douglas**, Parfümerie Pieper
Nuancen: 10 Intense Noir, 20 Intense Brun, 40 Intense Rouge Noir, 50 Purple
Effekt: Volume – Length – Curl – Separation


Design 

Die Mascara kommt in einer für Chanel typischen schwarzen Schachtel mit goldenem Abschluss daher. Sehr stylish ist die Hülle in schwarzer Hochglanzoptik und silbernem Mittelstück. Auf der Mascara befindet sich am unteren Ende eine Nummernfolge, deren Äquivalent sich ebenfalls auf der Unterseite der Umverpackung findet (siehe unteres Foto).

Das Versprechen von Chanel

„Maximales VOLUMEN, unübertroffene LÄNGE und kühner SCHWUNG – erleben Sie jetzt Mascara-Effekte einer ganz neuen Dimension und machen Sie Ihre Wimpern zum Blickfang eines betörenden Augenmakeups von faszinierender Intensität! Die neue Produktformel von INIMITABLE INTENSE wurde auf der Basis einer patentierten Mischung aus einem Vinyl-Copolymer und Wachsen entwickelt, die die Wimpern gleichmäßig umhüllt und glättet. Sie verschönert die Wimpern in jeder Hinsicht. 


Das einzigartige Hightech-Bürstchen besteht aus weißem, elastisch verformbarem Elastomer und ist darum besonders biegsam. Es hüllt jede Wimper vom Ansatz bis zur Spitze gleichmäßig ein. Die Wimpern sind sofort länger, schwungvoller und getrennt. Dank der konischen Form lassen sich auch kleinste Härchen im Augenwinkel erfassen. So verleiht diese Mascara den Wimpern tagsüber mehr Sinnlichkeit und abends eine unvergleichliche, faszinierende Ausdruckskraft. INIMITABLE INTENSE bietet vier Interpretationen der Farbe Schwarz: Pures Schwarz, warmes Schwarz-Braun, Schwarz-Marineblau oder das legendäre Rot-Schwarz (Rouge-Noir), das jede Augenfarbe kühn aufleuchten lässt.“ (Quelle: Chanel)

Das Bürstchen

Die Mascara besitzt ein Gummibürstchen (aus Elastomer), was mich im ersten Moment ein wenig abgeschreckt hat. Bisher habe ich mit solchen Bürsten keine guten Erfahrungen gemacht, oder besser gesagt keine guten Ergebnisse erzielt. Ob sie nun wirklich so besonders biegsam ist, kann ich nicht beurteilen, da Wimpern ja generell keinen großen Widerstand bieten und somit eine Bürste nicht verbiegen. Bis ich die Beschreibung gelesen habe, wusste ich auch gar nicht, dass die Bürste so biegsam sein soll. Ihr seht also, dass es nicht wirklich auffällt.

Der Effekt

Nun zeige ich euch mal, welchen Effekt die Mascara an meinen Wimpern zaubert und ihr werdet sehen, warum ich sie so wunderbar finde.
Die nackte Wahrheit – mein komplett ungeschminktes Auge
Nach dem Auftrag von 1 Schicht Mascara
Nach dem Auftrag von 3 Schichten Mascara
Nochmal im Vergleich: VORHER und NACHHER
Meine Meinung

Ich bin vollends von ihr überzeugt und begeistert. Es ist seit langem die erste Mascara, die bei mir nicht im Laufe des Tages Pandaaugen verursacht. Das will schon was heißen und ist für mich ein großes Kriterium – tolle Wimpern hin oder her. Außerdem ist sie die allererste Mascara, auf deren Effekt mich mein Mann bereits mehrfach angesprochen hat. Meine Wimpern wären so tiefschwarz und lang, was ich denn damit gemacht hätte, wollte er wissen. 🙂 Ich war wirklich erstaunt, da er meinem Make-up ansonsten selten so intensive Beachtung schenkt.

Den Auftrag finde ich auch sehr leicht: Dadurch, dass das Bürstchen zur Spitze hin schmaler wird, erreicht man auch kleine Wimpern in den Augenwinkeln. Man kann durchaus Volumen aufbauen, da die Fülle der Wimpern mit jeder Schicht dichter wird, auch wenn man etwas aufpassen muss, damit die Wimpern nicht verkleben. Der Effekt ist genial – man bekommt so herrlich dramatisch schwarze Wimpern damit!

Ob die Wimpern durch diese Mascara geschwungener sind als ohne, kann ich nicht beurteilen, da meine Wimpern von Natur aus sehr geschwungen sind und ich dadurch auch so gut wie eine Wimpernzange brauche. Meiner Meinung nach hält die Mascara aber, was sie verspricht. Sie zaubert definitiv Volumen und Länge. Außerdem ist die Farbe einfach unübertroffen schön.

Auch wenn der Preis schon an meiner persönlichen Schmerzgrenze liegt, so würde ich sie mir doch nachkaufen, da die beiden für mich wichtigen Punkte „keine Pandaaugen“ und „voluminöse, schwarze Wimpern“ definitiv erfüllt sind.

 

PS: Bedenkt bitte, dass eine Mascara auf dem nackten Auge ganz anders wirkt, als wenn ein volles AMu drumherum ist. Ich habe die Mascara in den letzten Wochen bei jedem meiner hier gezeigten AMu’s verwendet, falls ihr sie euch dort auch nochmal anschauen wollt. Beispielweise hier beim „schnellen AMu für den Alltag“. 🙂

**Affiliate Link

24 Kommentare

  1. puuuh. es gibt ja unterschiedliche Geschmäcker, was das Aussehen der Wimpern angeht. aber dieses Ergebnis würde bei mir überhaupt gar nicht gehen.
    dass die Wimpern tiefschwarz sind, finde ich klasse. aber Fliegenbeine und Klümpchenbildung an den Wimpern ist ein NoGo für mich bei Mascaras. wieder ein Produkt, das ich bei High End getrost auslassen kann ^^
    aber wie gesagt: jedem das Seine =)

    • Dass sie leicht verkleben hatte ich ja geschrieben. Allerdings trage ich auch fast nie 3 Schichten wie auf dem letzten Bild. ^^ Auf dem mit einer Schicht sind sie ja 1a. Klümpchen seh ich allerdings nirgends. o.O

  2. Ich hab ein Pröbchen der Mascara und finde sie ganz gut 🙂 leider nur "ganz gut", bin nicht zu 100% überzeugt, aber da ein Pröbchen ja eh nicht mehr dem fullsize Produkt gleichzusetzen ist, Teste ist sie vielleicht doch nochmal. Schöne Vorstellung <3

  3. Ich habe leider ja auch das Problem mit Pandaaugen! 30 Euro für eine Mascara ist schon arg teuer, da sie ja doch täglich im Gebrauch ist und daher schnell leer, außerdem nutze ich Mascara nicht länger als 3 – 3 1/2 Monate. Aber wenn sie natürlich ein tolles Ergebnis zaubert. Hm hm. Glaube testen werde ich sie mal 🙂

  4. oh die legt aber ordentlich auf… find die an den Spitzen viell. etwas klumpig.. aber das kann man ja mit einmal durchbürsten ändern.. gar nicht so schlecht!

  5. ich habe sie auch als probe, und liebe sie. werde mir dir fullsize wohl auch holen 🙂

  6. Ich bin auf der Suche nach einem neuen Mascara und dein Bericht hat mich ganz begeistert. Aber für mich ist ein wichtiges Kriterium, wie easy das Zeug am Ende des Tages wieder abgeht. Meine Wimpern sind dummerweise sehr empfindlich und fallen schnell aus, wenn ich daran herumreibe. Deshalb benutze ich auch keinen extra Entferner, sondern nur ein Waschgel fürs ganze Gesicht. Meinst du damit geht der Mascara auch ab? Liebe Grüße, Lidia

    • Hmmm, das kann ich leider nicht beurteilen. Ich benutze extra AMu-Entferner und damit geht es eigentlich sehr leicht. Rubbeln muss ich damit auch nicht arg. Ich würde dir daher eher empfehlen, einen milden AMu-Entferner zu benutzen, der ist sicherlich auch schonender für deine Wimpern. 🙂 Ich stelle demnächst mal 3 verschiedene vor, vielleicht überzeugt dich ja einer davon. 🙂

  7. Also ich finde das Ergebnis auch nicht wirklich überzeugend, deine Wimpern sehen verklebt und sogar kürzer aus als in Wirklichkeit…

    • Etwas verklebt, ja. Das hatte ich ja auch geschrieben, aber wie gesagt trage ich so gut wie nie die vollen 3 Schichten. Kürzer finde ich sie aber eigentlich nicht. :-/

  8. Ich muss auch ehrlich gesagt zugeben, dass ich das Ergebnis auf den Fotos nicht so überzeugend finde. Aber jedem das Seine.:)

  9. Ich komme mit der Inimitable sehr gut klar und habe sie schon mehrfach nachgekauft! 🙂

  10. Die beruehmte Chanel Mascara… Selbst getestet habe ich sie noch nie, konnte mich bisher nie dazu überwinden so viel Geld für eine Mascara auszugeben. :/ Eine Probe ist mir leider auch noch nie untergekommen.
    Also das Ergebnis nach einer Schicht finde ich ok, meiner Meinung nach aber auch mit einer anderen Mascara zu erreichen. Nach 3 Schichten ist es schon etwas arg verklebt, aber wie du ja schon des öfteren in den Kommentaren geschrieben hast, trägt man im Alltag ja meist keine 3 Schichten Mascara. Und vl. könnte man dem Ganzen auch etwas Abhilfe schaffen indem man nochmal mit einem Wimpernkamm durchgeht?!

    Deine Review ist toll, aber mich überzeugt die Mascara nicht. Ich glaube aber auch, es ist verdammt schwierig die richtige Mascara für einen zu finden. Die Erwartungen und Vorlieben gehen sehr auseinander und jeder erwartet etwas anderes von einer Mascara.

    • Den Tipp mit dem Wimpernkamm werde ich beherzigen, danke! 🙂 Aber du hast Recht, jeder hat andere Ansprüche an eine Mascara. 🙂

  11. Ich finde das Ergebnis leider nicht so schön. Die Wimpern sehen was klumpig aus und irgendwie auch kürzer als in natura… Aber ich weiß, dass man das manchmal auch auf Bildern nicht so festhalten kann wie man sich das wünscht 🙂

  12. Das Verpackungsopfer in mir taucht auf 😀

  13. Ich mag die gar nicht. das bürstchen macht bei mir 0 volumen 🙁

  14. Also wenn ein Mann den vorher-nachher Unterschied bemerkt, dann will es was heißen 😉 Sobald ich meinen Estée Lauder leer habe, werde ich mal diesen ausprobieren. (Ich kannte ihn ja bis anhin nur vom Hören-Sagen und hatte ihn selber nie ausprobiert).

  15. Allein schon die Chanel Verpackung ist einfach nur… wow.
    Grüße! Leonie

  16. Weißt du was der Unterschied zwischen der Intense Noir und der Intense Rouge Noir ist ? (:

  17. Also ich benutze jetzt seit ca. einem Jahr die Sublime de Chanel und sie ist die EINZIGE, ja wirklich die EINZIGE (und ich habe Unmengen von Mascaras über die Jahre getestet), bei der ich keine Pandaaugen bekomme. Ich habe sie in Deep Black und in Deep Purple. Also wer damit zu kämpfen hat sollte gerne auch mal diese aus dem Hause Chanel versuchen. Der Preis ist der gleiche wie bei der Inimitable.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*