[Tutorial] My purple Wedding Make-up

Meine Hochzeit ist nun zwar schon eine ganze Weile her, aber ich hatte schon länger geplant, euch ein Tutorial zu meinem Hochzeits-Make-up zu zeigen. Vielleicht dient es ja auch als kleine Inspiration für kommende Bräute, bzw. soll es auch eine kleine Erinnerung für mich selbst sein, damit ich in einigen Jahren noch weiß, wie ich mich damals geschminkt habe. 🙂

Ich hatte damals bei einem ausführlichen Schminktermin am MAC-Counter zusammen mit einer Maccine mein Make-up zusammengestellt. Es war ihre Idee, in Richtung Lila zu gehen, da dies am besten zu meiner Augenfarbe passen würde – wie Recht sie hatte! Der Termin war einige Wochen vor der Hochzeit, so dass ich bis zum Termin das Make-up noch einige Male daheim proben konnte, denn ich wollte mich ja immerhin selbst schminken. Es mag vielleicht verrückt klingen, sich an der eigenen Hochzeit selbst schminken zu wollen, aber für mich war es die richtige Entscheidung. Ich habe bisher nur schlechte Erfahrungen mit Kosmetikerinnen gemacht und das wollte ich an der Hochzeit nicht wieder erleben, ein Termin am MAC-Counter war zeitlich nicht machbar und außerdem kann ich mich beim Schminken sehr gut entspannen. Dementsprechend war der Hochzeitsmorgen sehr relaxt und das Make-up klappte problemlos.

Die benötigten Pinsel
Das ist die Ausstattung an Pinseln, die ich allein für die Augen gebraucht habe. Von welcher Marke die Pinsel sind, ist vollkommen egal. Hauptsache, sie erfüllen ihren Zweck. Bei mir sind sie bunt gemischt von No-Name über Zoeva bis MAC.
 Bare Canvas 
Das ist der Grundzustand meines Auges: Ungeschminkt und ziemlich unspektakulär.
 Schritt 1
Als erstes habe ich meine Brauen geschminkt, damit sie dem Auge schon gleich etwas Kontur geben. Dafür verwende ich den Lidschatten „Omega“ und pinsle ihn mit dem schmalsten Pinsel (Precise Shader von Zoeva) auf. Die Augenbrauen werden durch das Puder mattiert und wirken direkt voller. Danach ist nur noch das Abtragen von überschüssigem Puder mit dem Brauenbürstchen notwendig. Gel oder Ähnliches brauche ich bei meinen Augenbrauen nicht.

 Schritt 2
Nun kommt die Base. Dafür habe ich MAC Paints in „Sublime Nature“ genommen und mit einem Smudger Pinsel (Zoeva) aufgetragen.  Die Base habe ich auf dem gesamten Lid bis weit über die Crease verteilt und auch am unteren Wimpernrand angebracht. Lasst sie nun kurz antrocknen.

Schritt 3
Mit dem e/s „Vanilla“ wird nun das bewegliche Lid grundiert. Dafür verwende ich den Pinsel „239“ von MAC.
Man sieht deutlich, wie das Lid aufgehellt wird und das Auge gleich größer wirkt.

Schritt 4
Mit dem e/s „Shale“ geht es weiter. Nun wird das äußere V großzügig damit ausgemalt bis ungefähr zur Mitte vom Lid – ebenfalls mit „239„.
Ganz wichtig: Nach dem Auftragen gut verblenden! Dafür nehme ich grundsätzlich den Pinsel „217“ von MAC.

 Schritt 5
Entlang der Crease wird nun der e/s „Blackberry“ (mit dem Pinsel „219“ von MAC) aufgetragen um dem Make up mehr Tiefe zu verleihen.
Auch hier heißt es nach dem Auftragen wieder blenden blenden blenden!

 Schritt 6
Als letztes kommt nun der e/s „Shadowy Lady“ zum Zug, der im Außenwinkel als V aufgetragen wird bis in die Crease hinein. Außerdem auch entlang des unteren Wimpernkranzes. Dafür kann man ebenfalls „219“ verwenden.
Auch hier muss man nach dem Auftragen wieder sehr gut verblenden.

 Schritt 7
Mit einem mittelfluffigen Pinsel (hier „222“ von MAC) wird noch einmal etwas von „Blackberry“ aufgenommen und entlang der Crease verteilt und gut verblendet.
Nun seid ihr mit den Lidschatten schon fertig. Je nachdem wie intensiv ihr das Make-up möchtet, müsst ihr die Schritte mit „Blackberry“ und „Shadowy Lady“ noch ein paar Mal wiederholen. Falls ihr den Brauenbogen noch etwas betonen wollt, könnt ihr unter der Braue noch einen Highlighter auftragen – matt oder schimmernd. Ich habe keinen Highlighter verwendet.

 Schritt 8
Um die Augen noch mehr zu konturieren, folgen nun noch Lidstrich und Mascara. Für den Lidstrich habe ich „Blacktrack“ verwendet, dessen Auftrag mir am besten mit dem Pinsel „208“ von MAC gelingt. Eine wasserfeste Mascara ist an der Hochzeit unverzichtbar, damit sie Tränchen standhalten kann! Ich habe mich nach langer Suche und Herumfragerei für Maybelline Volum‘ Express Turbo Boost entschieden, mit der ich sehr zufrieden war und bin.
Der Lidstrich wird in einem schwungvollen Bogen aufgetragen, der im Innenwinkel sehr schmal ist und ab der Mitte nach außen hin etwas dicker wird.

Schritt 9
Wer sehr wenige/dünne/kurze Wimpern hat oder einfach ein bisschen mehr Akzentuierung des Auges möchte, dem kann ich die „Braut-Wimpern“ (#33) von MAC wirklich sehr empfehlen! Zum Ankleben eignet sich am besten der DUO Wimpernkleber, der zwar furchtbar riecht, aber nach dem Trocknen transparent wird und den ganzen Tag problemlos hält. Seid aber vorsichtig, dass ihr mit dem Kleber nicht an die Wimpern kommt, da er sich dort nur mit viel Mühe lösen lässt und ihr ansonsten unschöne „Klumpen“ an den Wimpern habt.
Die einzelnen Wimpernbüschel sind durch ein transparentes Silikonband verbunden. Damit dies nicht so offensichtlich ist, müsst ihr nach dem Ankleben noch einmal mit etwas Eyeliner darüber gehen um es schwarz zu färben. Die falschen Wimpern sehen am Auge super natürlich aus und betonen es ganz wundervoll.
(Ein Tutorial zum Ankleben von Fake Lashes wird es demnächst noch geben.)

Hier seht ihr nochmal den Vorher-Nachher-Vergleich:
Vorher Nachher

Nun seid ihr fertig mit dem Augen Make-up und könnt jetzt mit Concealer, Foundation und Puder weitermachen.
Blush & Highlighter
Ich habe „Blushbaby“ verwendet, mein allerliebstes Blush. Als Highlighter auf den Wangenknochen bis zu den Schläfen kam die Cream Colour Base „Hush“ zum Einsatz.

Lippen
Ich wollte einen Lippenstift, der den ganzen Tag hält, nicht schmiert und farblich dezent ist, so dass das Augen Make-up weiterhin im Vordergrund steht. Zusammen mit meiner Maccine habe ich mich dann für die Pro Longwear Lipcolour in der Farbe „Unchanging“ (welch passender Name) entschieden. Ich habe schon öfters gehört, dass es wohl Probleme mit Lippenfarben dieser Art gab, weil sie angeblich krümeln würden. Dagegen gibt es einen einfachen Trick: Nach dem Auftragen der Farbe nimmt man ein Kleenex zwischen die Lippen, wodurch überschüssige Farbe entfernt wird. Dann lässt man die Farbe trocknen und trägt erst zum Schluss den Gloss darüber auf. So hält die Farbe über Stunden problemlos und krümelt nicht.

Tipp: Falls ihr euch am Tag der Tage auch selbst schminken wollt, so scheut euch nicht davor, das Make-up richtig intensiv zu machen, da auf Fotos einiges an Farbe geschluckt wird. Und vor allem, übt das Make-up immer wieder vor dem Termin, damit ihr im Auftrag sicher werdet und euch zu helfen wisst, falls ein Patzer passiert.

Wie gefällt euch mein Hochzeits-Make-up?

48 Kommentare

  1. Gefällt mir richtig gut. Wie lange hast du denn für das komplette Make-Up gebraucht?

  2. Klasse Post! Und ich finde das Tutorial sehr gut erklärt und toll aufgeteilt in die einzelnen Schritte.

    Und das AMU ist ganz bezaubernd, steht dir sehr gut und die Maccine hatte Recht, Lila passt wirklich sehr gut zu deiner Augenfarben. 🙂

  3. Ich finds wunderschön, dezent aber trotzdem etwas besonderes. An mir mag ich aber kein lila, also werd ichs wohl nie nachmachen 🙂

  4. sehr hübsch ;)))

  5. Sehr hübsch! Kommst du vorbei und schminkst mich, sollte ich mal heiraten 😉

  6. Mir gefällt der Look super gut, richtig hübsch! ♥
    Das Tutorial ist sehr ausführlich, danke dafür. 🙂

  7. Ich finde es gar nicht verrück, sich zur Hochzeit selbst zu schminken! Ich habe das auch gemacht, weil ich keine bösen Überraschungen mag. Damals konnte ich das leider noch nicht so gut und ich habe auch ausschließlich Lidschatten verwendet, da ich zu der Zeit auch nichts anderes benutzt habe. Mir ist das aber trotzdem lieber als am Ende wie ein Alien dazustehen.

    Das AMU gefällt mir sehr gut und da ich ähnlich grüne Augen habe wie du, trage ich auch unheimlich gerne Lila, weil's einfach toll passt. 🙂

  8. Sehr schön, sehr Edel und dennoch dezent

  9. Du siehst soooo sympathisch aus und dein MU war/ist wunderschön und ausdrucksstark.

  10. Sehr, sehr schön! Ich würde mein make-Up auch selbst machen wollen. Zwar habe ich weder so viel Übung noch so viel Talent wie du und viele der Beauty Bloggerinnen, aber was ich von diversen Kosmetikerinnen (so ja auch bei Miri) schon gesehen habe, hat mir eiskalte Schauer den Rücke runter gejagt!

    • Irgendwie machen echt viele schlechte Erfahrungen mit Kosmetikerinnen. :-/ Zum Glück kann man sich ja auch am Counter stylen lassen, wenn man es denn zeitlich geregelt bekommt an der Hochzeit. Aber ich glaube, das kannst du auch schaffen. 🙂 Ich hab es mit der Maccine geübt und ihr auch nach dem ersten Malen Selbstschminken vorgeführt und mir ein paar Kniffe zeigen lassen. Kann ich dir nur empfehlen! 🙂

  11. Wunderschön! Und das macht mir Mut, denn ich habe vor, mich bei meiner Hochzeit auch selbst zu schminken (auch wenn die Hochzeit noch in weeeiiiter Ferne liegt.. aber man darf ja träumen 🙂

    • Ich fand es wirklich total entspannend, mich selbst zu schminken. Außerdem bin ich so eine Perfektionistin, ich hätte das Make up auch nur ungern jemand anderem überlassen. ^^ Ich denke aber, wenn man das MU routiniert schminken kann und am Morgen der Hochzeit die Nerven bewahrt, kriegt man das easy hin. 🙂

  12. Wie auch damals – sehr sehr hübsch!!! :o)

  13. Ich habe es glaube ich auch bei deiner Hochzeit schon gesagt – du siehst bezaubernd aus!! Da zuletzt auch meine beste Freundin an ihrer Hochzeit so ein Desaster mit der Kosmetikerin erlebt hat (obwohl das Probeschminken richtig gut lief!! *ohneWorte*), würde ich auch drüber nachdenken mich selbst zu schminken… Finde dein Make Up richtig toll und auch dein Tutorial ist richtig gut erklärt. Ich werd das mal nachschminken… 🙂 Danke fürs Zeigen!!

    Alles Liebe
    Anni

    • Bitte bitte! 🙂

      Ich hab's oben auch schon gesagt: Finde es echt krass, dass so viele schlechte Erfahrungen mit Kosmetikerinnen machen. :-/

  14. Mir gefällt es sehr gut, und finde es passend für eine Hochzeit.

    lg Vero

  15. gelungenes tutorial, das make up ist wirklich sehr schön geworden 🙂

  16. Das sieht richtig super aus, und das Tutorial dazu ist echt gut gelungen 🙂 So kann man auf jeden Fall heiraten gehen!

  17. awww, du bist sooo lieb =D
    danke für deinen tollen kommentar
    liebste grüßer und einen drücker ^^
    bia

  18. Wirklich sehr sehr schön! Mein AMU zur Hochzeit war auch Lila angehaucht und recht kräftig. Auf den Bildern sieht man dann wirklich nur einen leichten Schimmer, aber der hat dan super zu meinem weiß-lila Brautstrauß und der weiß-lila Deko gepasst. Hab mich gegen das ganze rot/rosa erfolgreich gewehrt! 😉

  19. Oh toll! Ich schminke mich oft sehr ähnlich, u.a. verwende ich auch Shale von MAC. Ich werde heute Abend mal Dein Tutorial ausprobieren, da ein schickes Abendessen in einem trendigen Restaurant geplant ist.

  20. Das Tutorial ist toll geworden! Die Farben sind echt ein Traum und stehen Dir ausgezeichnet 🙂 Kann ich mir richtig gut für eine Hochzeit vorstellen 🙂

  21. Wirklich ein sehr tolles AMU. Gefällt mir super!

  22. Ein sehr schönes Make-up, sehr stimmig und harmonisch! Es steht dir hervorragend!

    Mein Hochzeits-Make-up war auch in Lila 🙂

    Ich habe mich damals für unsere standesamtliche Trauung auch selbst geschminkt. Die Produkte habe ich größtenteils noch 🙂 Für die kirchliche Trauung habe ich mich dann von einer Visagistin schminken lassen, und das war auch ok, aber mit ein paar Dingen (z.B. Wimpern) war ich an dem Tag nicht ganz so zufrieden. Aber wenn ich mir die Fotos nun so anschaue, muss ich sagen, war ich als Braut vielleicht auch ein wenig überkritisch… Wenn man sich selbst viel schminkt, hat man an eine Visagistin oder Kosmetikerin wahrscheinlich auch sehr hohe Ansprüche.

    Ich hoffe, ihr hattet einen wunderschönen und unvergesslichen Hochzeitstag!

    Liebe Grüße!

  23. sehr schön, schlicht und setzt trotzdem akzente … naja heirat liegt noch weit weit hin 🙂

  24. Echt ein wunderschönes schlichtes Make-up! Gefällt mir sehr gut!! Hat es denn auch den ganzen Tag gehalten?

    Viele Grüße

    Suplufa

    • Jap, hat alles wunderbar gehalten. Ich habe nur ab und zu nachgepudert gegen Glanz (es war ja schließlich heiß draußen), bzw. neuen Gloss aufgetragen, aber das war's. 🙂 Selbst die Wimpern haben von morgens um ~ 9 Uhr bis weit nach Mitternacht durchgehalten. Das AMu war zur Nacht hin dann schon etwas in die Lidfältchen gekrochen, aber um die Uhrzeit war es dann auch egal.

  25. Mir gefällt es sehr gut 🙂 Wenn ich mal heirate *hust*, dann werde ich wahrscheinlich eher zu Brauntönen greifen 🙂

  26. Sieht wirklich wunderhübsch aus, vor allem das Gesamtbild 🙂

  27. Nani, ich liebe dich für das Tutorial :-*
    Bitte mehr davon 🙂

  28. Mir gefällt es leider absolut nicht. Ich finde es unter den Augen zu dunkel und auch allgemein finde ich es irgendwie nicht passend, für eine Hochzeit muss es dezent , aber strahlend und besonders sein , hier wurde dies leider nicht so gut umgesetzt. Was ich auch schlecht finde, dass es zwar so dunkel ums Auge geschminkt wurde, aber man die Wimpern kaum erkennt.

    • Dass es vielleicht für den Winter zu dunkel ist, mag ja sein, aber ich habe im Hochsommer bei strahlendem Sonnenschein geheiratet, wo meine Hautfarbe auch um einiges dunkler war. Wenn das Make up dort zu hell und dezent gewesen wäre, hätte man bei grellem Lichteinfall gar kein Make up mehr gesehen. Außerdem musst du die Perspektive und den Lichteinfall auf dem Gesamtfoto bedenken. Die Wimpern konnte man sehr wohl erkennen, allerdings schaue ich auf dem Bild von unten nach oben, wodurch der Lidstrich sehr durchscheint. Gestrahlt habe ich durch den Highlighter, der in der Sonne geleuchtet hat und natürlich strahlt eine Braut an dem Tag sowieso auch von innen. 😉

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*