[Tutorial] Ich wasche meine Pinsel…

Es war wirklich mal nötig. Ich benutze meine Zoeva-Pinsel schon seit Monaten und habe sie bisher nie gründlich gereinigt. *schäm* Da die Pinselhaare aber schon ordentlich Farbe von Lidschatten und Puder angenommen hatten und der Stippling Brush voller Foundation war, habe ich mir endlich Pinselreiniger gekauft und gestern eine wahre Waschorgie in der Küche veranstaltet. 😀
Falls ihr schon immer wissen wolltet, wie man Pinsel wäscht und ein paar Tipps und Tricks braucht, ist dieses Tutorial sicherlich hilfreich für euch.

Step 1: Legt euch alle dreckigen Pinsel zurecht, die eine Reinigung vertragen können.

Step 2: Feuchtet die Pinselhaare unter laufendem lauwarmen Wasser leicht an, um auch schon mal den gröbsten Schmutz abzuspülen.

Step 3: Gebt einige Tropfen Pinselreiniger auf die Haare und massiert die Flüssigkeit gut ein. Ihr werdet sehen, dass nach wenigen Sekunden schon eine bunte Flüssigkeit ins Waschbecken tropft, da sich nun die Make-up-Partikel lösen. Spült die Pinsel gut aus, damit die Pinsel wirklich sauber sind und keine Reinigungsflüssigkeit mehr in den Haaren ist. Den Vorgang könnt ihr auch mehrmals wiederholen, bis die Pinsel wirklich sauber sind.
Ich habe jetzt den teuren Pinselreiniger in flüssiger Form von MAC gewählt. Es gibt wohl auch eine günstige Pinselseife bei DM, die konnte ich bei meiner Filiale letztes Wochenende aber nicht finden und somit habe ich den MAC Reiniger gekauft. Die Flasche beinhaltet 235 ml und kostet 14 €. Da man nur wenige Tropfen zur Reinigung braucht, hält die Flasche aber auch entsprechend lange und das Ergebnis finde ich hervorragend.
Der Reiniger schäumt übrigens nicht wirklich, nur damit ihr euch beim Benutzen nicht wundert.

Step 4: Drückt die Pinsel gut, aber vorsichtig aus (nicht rubbeln!), damit sie nur noch feucht und nicht nass sind. Streicht sie wieder in Form und legt sie auf ein Tuch oder ein Stück Küchenrolle, bis alle anderen Pinsel auch gereinigt sind.

Step 5: Um die Pinsel trocknen zu lassen, dürft ihr sie auf keinen Fall aufrecht mit den Haaren nach oben irgendwo hinstellen! Dadurch würde die verbliebene Flüssigkeit in den Pinselkopf laufen und mit der Zeit den Kleber lösen, der die Haare hält. Ihr solltet sie entweder im Liegen auf besagtem Tuch trocknen lassen, oder noch viel besser: Aufhängen. Ich habe dafür einen Sockentrockner für die Wäscheleine genommen – mein persönliches Pinsel-Mobile. xD Sowas gibt’s schon ab 1€ im Ramschladen und ist echt praktisch.
Nun lasst ihr die Pinsel am besten 24 Stunden so hängen und austrocknen. Vermeidet dabei aber direkte Sonneneinstrahlung, bzw. zu viel Sonne, da diese sonst ebenfalls den Pinseln schaden könnte.

Die Pinsel sollten sich nach dem Trocknen nicht schmierig (ölig?) anfühlen. Das würde bedeuten, dass noch Reiniger in den Pinsel ist und sie nicht lange genug ausgespült wurden.

Ich hoffe, dieses kleine Tutorial hat euch ein bisschen helfen können. 🙂

Eure
Nani♥

12 Kommentare

  1. hahaha das letzte Bild ist cool 😀

    Könnte auch mal wieder das eine oder andere Pinselchen reinigen *schäm*
    Danke für die Erinnerung, Nani 😉

    LG EsKa

  2. Sehr informativ, danke 🙂

  3. der foundationpinsel sieht aber nicht besonders sauber aus 😀
    da sproblem hab ich mit dem macreiniger nämlih auch. ich find den kann man echt nur für zwischendurch nehmen, denn wann man die pinsel nach der gründlich macreinigung nochmal mit babyshampoo wäscht kommt noch voll der dreck raus…
    schade für den preis irgendwie 🙂

  4. Also ich persoenlich benutze den MAC Reiniger nur fuer das "Zwischendurchreinigen" der Lidschatten Pinsel und dann auch nur 'pur', also nicht mit Wasser.
    Fuer meinen Foundation Pinsel benutze ich grundsaetzlich Babyshampoo, da wird er einfach sauberer.

    Aber jeder hat ja so seine eigenen Methoden. 🙂

  5. Hey, gute Idee mit dem "Sockentrockner"!
    Werd bei Tedi demnächst mal nach so nem Ding Ausschau halten.. 😉

    Liebe Grüße
    Inalie

  6. Mir ging es bei dem Tutorial jetzt auch eher um das "How to" und auf was man achten soll und nicht um die Produkte. Wer was genau nimmt, ist ja jedem selbst überlassen und auch ziemlich wurscht. Ich hab mich halt für den MAC Reiniger entschieden. Punkt. 😉

  7. @Sarah: Den Tipp mit dem Babyshampoo mops ich mir mal… 🙂

  8. huhu,
    dein pinselmobile ist ja super! habe davon auch eins, werde die idee mal klauen 🙂 habe bisher immer eine große haarklemme um den stiel geklammert und das ganze auf das umlaufende bord in meinem bad gelegt, so dass der pinselkopf frei in der luft hängt und den tiefsten punkt bildet, ohne dass der runterfällt^^
    irgendwo habe ich gelesen, dass shampoo, bes. kindershampoo die haare nicht von keimen befreit…
    ich benutze daher ein ganz normales stück seife, wie ich es auch zum händewaschen verwende (also keine flüssigseife). meist das billigste, was es im laden zu kaufen gibt ^^ funktioniert auch super! 🙂

    LG

  9. Hallöchen!
    Die Pinselseife habe ich auch mal sehr lange in meinem Müller gesucht und dann hab ich sie nicht beim Make-Up, sondern bei den Rasierpinseln in der Herrenrasierabteilung gefunden…
    Denise

  10. @Denise: Oh cool, vielen lieben Dank für den Tipp! 🙂 Dann such ich beim nächsten Mal auch in der Herrenabteilung. 😀

  11. Ich benutze meinen MAC-Reiniger auch nur, wenn´s schnell gehen soll. Ansonsten auch Babyshampoo, weil es mild genug für die Pinselhaare ist und entsprechend sauber macht. Da ich den MAC-Reiniger schwierig zu dosieren fand und immer zuviel genommen habe, habe ich von einer leeren Lush-Toner-Flasche den Sprühkopf auf die MAC-Flasche geschraubt, klappt prima.

    LG
    Jule

  12. Ich habe den MAC Reiniger auch aber finde da den Verschluß irgendwie unpraktisch nehme ich auch eher fürs Zwischendurch Reinigen und dann die Da Vinci Pinselseife für die wöchentliche Reinigung.
    Die Idee mit dem Pinselmobile ist echt genial, so ein Teil muss ich mir auch mal besorgen, meine liegen immer im Waschbecken rum.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*