Ich packe meine Wickeltasche


…und nehme mit… Den Tag „What’s in my bag“ kennen wir ja mittlerweile alle, aber ich wollte das Ganze mal auf der Mama-Ebene ausführen und zeigen, was wir bei kleineren und größeren Ausflügen in der Wickeltasche immer dabei haben. Bevor ich Mama wurde, hatte ich überhaupt keinen Plan, was man so dabei haben sollte, und überhaupt war es ein Buch mit sieben Siegeln für mich. Ich kann euch aber beruhigen (solltet ihr bald Eltern werden): Was in so eine Tasche kommt, hat man ganz schnell selbst rausgefunden, bzw. gibt es so ein paar Basics, die immer reingehören. Als kleine Orientierung möchte ich euch heute zeigen, was in meiner Wickeltasche zu finden ist und wie ich sie organisiert habe.

Vor der Geburt dachte ich ja noch „Wickeltasche? Brauch‘ ich nicht!“ und kaufte mir sogar eine mittelgroße Handtasche meines Lieblingslabels mit dem Gedanken „Ach, da passen auch die wichtigsten Babysachen rein“. Hahahahaha… weit gefehlt – das merkte ich dann auch relativ schnell, als das Baby da war. Eine klassische Wickeltasche wollte ich aber erstmal immer noch nicht kaufen, da mir die meisten Designs sowieso nicht gefielen: zu verspielt, altbacken, nicht mein Stil – you name it. Bei Taschen bin ich nunmal wählerisch! Also startete ich den Versuch, mir selbst eine Wickeltasche zu bauen: Ich kaufte einen stylishen Shopper für unter 20 €, dazu noch einen Organizer für Kosmetika mit unterschiedlich großen Fächern und packte die ersten Dinge ein, von denen ich dachte, sie unterwegs zu brauchen. Die Idee war vielleicht ganz gut, das Konzept aber überhaupt nicht praktisch, da irgendwann alles in der Tasche durcheinander flog, und den Reißverschluss des Shoppers bekam ich weder schnell geöffnet noch geschlossen. Fail auf der ganzen Linie.

Ich war total unzufrieden, denn wenn ich etwas nicht leiden kann, dann ist es totales Chaos – und so sah es unterwegs für uns mittlerweile aus. So langsam dachte ich dann doch, dass eine Wickeltasche die beste Lösung für uns wäre. Umso mehr habe ich mich dann gefreut, als die Anfrage von Jubelist in meinem Postfach landete, deren Wickeltasche auszuprobieren. Und was soll ich sagen? Das Chaos war direkt verschwunden, alles hatte plötzlich seinen festen Platz und dazu ist das Design auch genau mein Ding.


Was kommt nun in die Wickeltasche und wie?


So sieht bei uns der Inhalt der Wickeltasche aus, wenn wir einen großen Ausflug planen, bei dem wir für mehrere Stunden nicht zu Hause sind.

Fahre ich nur kurz mit ihr spazieren, beispielsweise zum Einschlafen oder wenn ich mal zur Post oder zum Bäcker muss, ist die Wickeltasche nicht dabei. Da nehme ich dann nur ein fertiges Fläschchen in der Thermotasche (für alle Fälle), Schnuller, Mütze und ein Mulltuch mit, was bisher alles noch Platz am Ende der Babyschale hat.

Je länger der Ausflug, für mehr Situationen möchte ich dann aber gerüstet sein. Als meine Tochter noch ganz klein war, fand ich Ausflüge genau deswegen super anstrengend. Ich war mir unsicher, was genau sie alles brauchen könnte, und jeglicher Ausflug (selbst zum Einkaufen), stresste mich erstmal total. Mittlerweile ist es aber so viel einfacher und ich bin super gern mit ihr unterwegs. Sie liebt es, ihre Umgebung zu erkunden und neue Sachen zu sehen. Viel braucht sie unterwegs oder auch bei Besuchen eigentlich nicht. Aber man packt ja gern katastrophensicher ein. 😉 Falls ihr gerade Mama geworden seid und euch jegliche Ausflüge auch stressen, kann ich euch versichern: Es wird besser, keine Sorge!


Standards in unserer Wickeltasche:

  • Wickelunterlage: wechselbar für „größere Geschäfte“ und die integrierte Unterlage von Jubelist für kleinere
  • mindestens 3 Windeln
  • Waschlappen und Pflegetücher (Wasser bekommt man immer irgendwo)
  • Pflegeöl zum Reinigen des Pos
  • Multilind Heilsalbe
  • Müllbeutel für die Windeln
  • Mulltücher: bei Milchspucke, zum Spielen und Kuscheln, als Sicht- und Sonnenschutz, etc.
  • mindestens 2 Schnuller (falls mal einer im Dreck landet)
  • Schnullerkette
  • Lätzchen
  • Mütze (so lange es noch kühl und windig ist)
  • fertiges Fläschchen
  • Thermotasche zum Warmhalten

Zusätzlich bei größeren Ausflügen noch:

  • Fläschchenwärmer (geniales und simples System!)
  • 2 Fläschchen mit Babywasser
  • Milchportionierer (auch toll als Spielzeug)
  • Löffel zum Einrühren des Milchpulvers und Hülle (wir haben ein Zahnbürstenetui dafür zweckentfremdet)
  • Schnuller-Sterilisator für die Mikrowelle (lohnt sich natürlich nur bei Besuchen bei Freunden und Familie, gibt es günstig in der Drogerie)
  • Lieblingsspielsachen (bei uns sind es momentan diese Ringrassel und die Schaf-Spieluhr)

Für die Mama:

  • Handy
  • Taschentücher
  • Desinfektionsgel für die Hände
  • Desinfektionstücher
  • Müsliriegel zum Snacken
  • Schlüsselbund
  • Portemonnaie
  • Haargummi

Wechselkleidung haben wir bisher noch keine gebraucht. Aber selbst die würde noch locker Platz in der Tasche finden.

Aufbau der Wickeltasche

Und so schaut die Tasche dann fertig gepackt mit allem drum und dran aus. Die Messengerbag verfügt über ein großes Fach im Innenraum, das mit überschlagbarem Klettverschlussklappe geschlossen werden kann. Darin befinden sich bei uns die Wickelsachen wie Windeln, Unterlage, Waschlappen. Das große Hauptfach im Innern ist noch unterteilt durch kleinere Fächer (teils ausgestattet mit Klett- oder Reißverschluss). Darin stecken bei uns Fläschchen, Portionierbecher, Löffel, Pflegeartikel, Mulltücher, usw. Frei in der Mitte stehen einfach der Flaschenwärmer, Thermotasche und auch die Spielsachen. Auf der Rückseite der Tasche befindet sich noch ein großes Reißverschlussfach. Darin könnte man locker noch Wechselkleidung unterbringen. Bisher ist das Fach bei uns ungenutzt. Die kleinen Reißverschlusstaschen auf der Front beherbergen alles, an das wir schnell drankommen müssen. Das eine Fach ist also reserviert für Schnuller, Mütze, Lätzchen, in das andere Fach (mit integriertem Handyfach) kommen meine Sachen wie Handy, Schlüssel, Snack, Taschentücher, Handdesinfektionsgel.

Die große Umschlagklappe wird mit zwei großen Klettpads geschlossen und durch den breiten Gurt kann die Tasche auch bequem über der Schulter getragen werden.


Mit der Tasche erhält man aber auch noch zwei sehr praktische „Stroller hooks“, also Haken zur einfachen Befestigung am Kinderwagen (falls ihr bereits eine Wickeltasche habt und trotzdem nach solchen Haken sucht, könnt ihr sie auch einzeln kaufen). Die Kombi mit unserem Kinderwagen schaut dann so aus, wie ihr es auf den unteren Bildern sehen könnt. Wenn wir mit dem Kinderwagen unterwegs zur Family sind, können wir die Tasche easy am Wagen befestigen, und niemand muss sie schleppen.


Ebenfalls von Jubelist gibt es übrigens auch noch einen Getränkehalter, den man ebenfalls am Kinderwagen befestigen kann. Überaus praktisch für übermüdete Mamis, die dringend einen Kaffee brauchen, sag ich euch! So nehme ich bei unseren morgendlichen Spaziergängen dann gerne mal meinen Latte Macchiato mit. Und bei dem tollen Wetter im Moment setze ich mich dann öfter einfach mal in die Sonne und genieße die Kaffeedosis, sobald die Kleine schläft.

Da war jemandem zu warm im Kinderwagen. 😀 *hihi*

Die Messengerbag „Ben“ von Jubelist haben wir in der Farbe Graphite erhalten und das Innere ist in einem wunderschönen Peach-Pink. Es gibt sie auch noch in den Farben Cognac und Schwarz, alle ab einem Preis von 59,95 €. Das Außenmaterial ist aus Kunstleder (wetterfest und abwischbar) und das Innenfutter aus Baumwolle.


Unterwegs herrscht nun endlich kein Chaos mehr und ich fühle mich auch wieder gut organisiert. Alles ist praktisch verstaut, ohne gequetscht zu werden, und super schnell erreichbar. Und dazu schaut die Tasche absolut stylish aus. Yay!

Besitzt ihr eine Wickeltasche? Und wie gefällt euch dieses Modell?

PR-Samples
Enthält Affiliate Links:
Wenn ihr darüber einkauft, bekomme ich eine kleine Provision. Ihr bezahlt dann natürlich nicht mehr, aber unterstützt mich und meinen Blog dadurch. Vielen lieben Dank!

5 Kommentare

  1. Liebe Nani,
    ohne Wickeltasche – ohne mich! Der Inhalt ist ziemlich ähnlich zu deinem – nur dass ich mit Stoffwindeln (braucht viel Platz) wickle und ich derzeit noch voll stille. Ich bin aber vor ein paar Wochen dazu übergegangen zusätzlich noch einen kleine Rucksack mit meinen persönlichen Sachen mitzunehmen.

    Jubelist kannte ich bis jetzt gar nicht. Ich stand vor ein paar Monaten vor dem gleichen Problem – die meisten Wickeltaschen sind einfach nicht schön. Schlussendlich habe ich mir eine von Lässig geholt – damit kann ich bis jetzt ganz gut leben. Sollte ich mir aber einmal eine neue anschaffen werde ich bei Jubelist stöbern – danke für den Tipp.
    Welchen Kinderwaagen habt ihr? Mich interessiert es, weil unsere Tochter jetzt 4 Monate alt ist und aus der Babyschale von Hartan langsam aber sicher rauswächst.
    Mach weiter so. Liebe Grüße, Bianca

    • Liebe Bianca,

      Wir hatten anfangs auch überlegt, ob wir Stoffwindeln nehmen sollen, aber irgendwie hat sich das bei uns nie durchgesetzt. Die Idee mit dem Rucksack finde ich echt gut! Ich könnte theoretisch meine heiß geliebte Handtasche auch einfach zusätzlich mitnehmen, aber ehrlich gesagt bin ich zu pragmatisch dafür: Ich hab gern alles kompakt an einem Platz. Daher verzichte ich dann auf all die kleinen Beauty-Gimmicks & Co., die sonst in meiner Handtasche sind, und nehme nur das Wichtigste grad in der Wickeltasche mit. 😀 Aber wenn ich allein unterwegs bin (Termine beim Arzt, mal Einkaufen am WE, usw.) , ist das natürlich was anderes.
      Lässig wurde mir auch von so vielen empfohlen, aber mit keinem Design bin ich warm geworden, muss ich sagen. :-/ Ganz schlimm finde ich ja Yummy Mummy, die Taschen sind super kitschig (kennst du sie?). Mit meiner Jubelist bin ich megahappy und kann sie dir wärmstens empfehlen. 🙂 (Und der Kaffeehalter ist soooo genial!)

      Unser Kinderwagen ist von MaxiCosi, Modell Stella. Das war Liebe auf den ersten Blick, als wir nach Kinderwägen geschaut haben. 🙂 Kein anderer hat mich so überzeugt wie dieser, und dann haben wir auch noch ein super Schnäppchen schießen können mit einer Dreier-Kombi: Autositz, Babyschale und Buggyaufsatz in einem. 🙂 Ist der Hartan echt so kurz? Ich wüsste jetzt die Maße von unserem nicht auswendig, aber sie passt noch immer locker rein, selbst mit Sommer-Fußsack.

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen. 🙂

      Liebste Grüße, auch an deine Maus! :-*

  2. Die gefällt mir wirklich gut! Irgendeine werde ich dann sicherlich auch brauchen, wenn es soweit ist. Teilweise sind die bei den Kinderwagen ja auch schon dabei, mal schauen. lg

    • Da weißt du mehr als ich. 😀 Bei allen Modellen, die wir angeschaut haben, war keine dabei. Oder meinst du einfach, dass sie generell von der jeweiligen Kinderwagenmarke angeboten werden?

  3. Sieht wirklich toll aus die Wickeltasche. Ausnahmsweise auch mal eine die Männer auch tragen können 😉
    Noch ein Fixstarter bei uns in der Wickeltasche: Hirsebällchen (Bestechung sozusagen)
    Schmeckt zwar wie Karton aber unser Sohn liebt es u so lassen sich viele Situationen „entschärfen“ *g*

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*