Frühlingshafte Kaffeetafel zum Mamitreff


Anzeige
In Kooperation mit Tchibo.

Es ist schon erstaunlich, wie sehr man sich als Eltern darauf freut, mit „Gleichgesinnten“ zu reden, da sich das eigene Leben ja doch ab der Geburt plötzlich komplett ändert und man viel weniger Zeit als zuvor zum geselligen Zusammensein hat. Vor kurzem kam mich eine meine Freundinnen zum Nachmittagsplausch besuchen. Unsere Männer und Kids waren natürlich auch dabei. Was daran so besonders war? Tja, wir kennen leider nicht so viele (junge) Eltern im näheren Umfeld, mit denen man sich auf regelmäßiger Basis austauschen kann. Auch diese Freundin kommt von weiter weg, daher haben wir uns riesig auf den Besuch gefreut. Zum einen natürlich, weil man sich endlich mal wieder persönlich sehen konnte (statt immer nur digital zu kommunizieren), aber auch in lockerem Ambiente mal über das Elternsein und andere Dinge zu quatschen. Außerdem waren wir gespannt zu sehen, wie unsere Maus mit den anderen Kindern interagieren würde, die beide schon um einiges älter als sie sind (1,5 Jahre und 4 Jahre).


Ich liebe es Gastgeberin zu sein und anderen etwas Gutes zu tun, also wollte ich unseren Kaffeeklatsch auch entsprechend gemütlich gestalten. Da es so langsam frühlingshaft draußen wird, die Tage aber dennoch oft trist und grau sind, stand für mich schnell klar: Ich hol mir den Frühling einfach ins Haus!

Bunte Tupfer, Frühlingszeichen,
Farben, Formen ohnegleichen,
Blumen, Blüten, Gartenfreud‘
Herz und Sinne, Frühlingszeit.

(Oskar Stock)

Eine farbenfrohe Kaffeetafel mit fröhlichen Blumen und leckerem Kuchen standen also auf meiner To-Do Liste.


Schmetterlinge und Vögel sind neben Blüten die typischen Frühlingssymbole, und so schmückte ich die Kommode im Esszimmer mit Streudeko in rosa Farbverlauf und besorgte passende Kerzen in dreierlei Rosatönen. Dazu gesellten sich stilisierte Vögel aus weißem Porzellan. Unser weißer Esstisch bekam einen farblichen Akzent durch eine Tischdecke mit zartem Blütenprint und dazu passenden, himbeerfarbenen Platzsets. Das Kaffeeservice mit Aquarell-Blüten-Dekor verlieh der Kaffeetafel im Frühlingslook dann noch den letzten Schliff.

Doch nun stand ich vor einer größeren Aufgabe:

Welche Blumen bekommt man zu dieser kühlen Jahreszeit?
Und welchen Kuchen soll ich bloß backen?


Am Tag bevor unser Besuch kam fuhr ich zum Blumenhändler im Nachbarort, auf den meine Schwiegermutter schwört, und nahm meine Blumenvase kurzerhand einfach mit, um auch wirklich passende Blumen (sowohl farblich meinen Vorstellungen entsprechend und auch von Länge und Form her) zu bekommen. Mein einziger Wunsch war, dass im Strauß nichts klassisches à la Narzisse, Tulpe oder Hyazinthe vorkommen sollte. Die Floristin stöberte mit mir durch die Auswahl und pickte eine hübsche Blume nach der anderen heraus. Vor allem über die Anemonen und Ranunkeln freute ich mich sehr, da sie mit zu meinen Lieblingen im Frühjahr gehören.


Die Floristin war sehr angetan von der schönen Vase, da die Form so puristisch und schick ist. Sie gab mir den Tipp, sie nicht am oberen Rand zu fassen, da sie sonst vielleicht brechen könne, sondern dass ich sie lieber mit beiden Händen am unteren Teil halten solle.

Die Vase besitzt übrigens auch einen abnehmbaren Einsatz für Kerzen, den ich einfach zum Mini-Windlicht auf meiner Kaffeetafel umfunktioniert habe.


So schaute das gesamte Arrangement am Tag des Mamitreffs dann aus. Bunt, fröhlich, strahlend. Da war es auch egal, dass die Sonne sich meist hinter Wolken versteckte. Und der Kuchen?


Ich habe mich für einen unglaublich leckeren Joghurt-Zitronen-Guglhupf mit Zitronen-Guss entschieden, den ich direkt in meiner neuen Kuchenform gebacken habe. Er war zum Niederknien gut: saftig, frisch und leicht. Aber mehr dazu verrate ich euch am kommenden Freitag, denn da gibt es das Rezept für euch. 😉


Ist diese Kuchenform nicht auch der totale Hammer? Ich bin beim Stöbern im Netz darauf gestoßen und habe sie mir gleich gekauft, weil ich so verliebt war. Eine schöne Abwechslung zur klassischen Guglhupf-Form.


Für den Kuchen hagelte es dann auch Lob von allen Seiten. Optik und Geschmack kamen toll bei unseren Gästen an, und glaubt ihr’s? Der Kuchen war am Ende des Tages fast komplett aufgefuttert. 🙂 Die Erwachsenen und auch die Kinder unserer Freunde waren total begeistert. Meine kleine Maus war da eher vom bunten Tisch angetan und hat immer wieder an der Tischdecke rumgezogen. Ein gemeinsames Foto zu schießen, das mal nicht verwackelt war, war genauso einfach, wie einen Sack Flöhe zu hüten. *lach*


Der Nachmittag mit unseren Freunden und den Kids war total schön. Es tat so gut, die Eltern mit Erfahrung mal auszufragen, wie es bei ihren Kindern zur Babyzeit gewesen ist. Ein bisschen über die Geburt und Wochenbettzeit zu reden und nach Tipps in bestimmten Dingen zu fragen. Ganz besonders süß waren aber die Kinder untereinander: Unsere Maus ist ja generell ein sehr fröhliches Kind und lächelt alle an, aber die Kinder haben sie ganz besonders begeistert (wie nach dem Motto „Hey, Menschen gibt’s ja auch in anderen Größen!“ ^^). Sie strahlte bis über beide Ohren, schaute ihnen immer nach. Auch andersherum war es Faszination pur und die Kids waren so liebevoll zu ihr. Die Große strich ihr ständig über den Kopf und redete mit ihr, und selbst der kleine Knirps machte immer wieder „ei ei“ und hat sie so sanft er konnte berührt. Hach! ♥

Ein rundum gelungener Treff, würde ich behaupten. 🙂


Das Geschirr, die Blumenvase, Tischdecke und Sets, mit denen ich für meinen Mamitreff so wunderbar den Frühling ins Haus holen konnte, sind aus der → aktuellen Themenwelt „Blümlein, deck dich“ von Tchibo.

Und falls ihr noch auf der Suche nach weiteren schönen DIY Ideen für den Frühling seid, dann solltet ihr euch mal→ diese niedlichen Tipps anschauen (mein Favorit ist der Mini-Maibaum als Muffin-Topper ♥).

Und wer kommt zu meinem nächsten Mamitreff? 😉 Seid ihr auch schon im Frühlingsmodus?

6 Kommentare

  1. Das macht richtig Lusta uf Frühling – Ja und auch auf den leckeren Kuchen! Tolle Gastgeberin bist du!

    • Dankeschön, liebe Claudia! 🙂 Na, dann musst du irgendwann auf jeden Fall mal bei uns vorbeikommen, wenn du wieder mal in der Nähe bist. :-*

  2. Wirklich sehr schön und gemütlich! Und die Kuchenform ist echt was Besonderes, habe ich so auch noch nicht gesehen. lg

    • Danke liebe Lena! 🙂 Ich brauche definitiv noch mehr solcher außergewöhnlichen Formen. Damit kann man selbst die simpelsten Kuchen aufpeppen. 😀

  3. Hach herrlich, da bekomme ich direkt Lust, vorbeizukommen. Ich freue mich schon riesig auf den Frühling und liebe es, die Wohnung mit Blumensträußen zu schmücken. 🙂 Voll schööön! <3

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

  4. Ich hatte gestern auch endlich mal wieder meine Mädels zu Besuch, leider zu etwas späterer Stunde, da war es zu spät für Kaffee und Kuchen. Aber die Backform bzw. der Kuchen der daraus entsteht, sieht wirklich super toll aus und wirklich mal etwas anderes 🙂
    Und ich finde diese Tassen und die Teller von Tchibo so so schön, aber ich bin da echt zu knauerig, so viel für jeweils zwei Teller oder Tassen aus zu geben, vor allem, da man mit zweien ja nicht sonderlich weit kommt, schade :/
    Liebe Grüße

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*