[Interior] Mein Arbeitsplatz in neuer Optik


Seitdem mein Büro im letzten Jahr dem Kinderzimmer meiner Tochter weichen und in einen anderen, kleineren Raum umziehen musste, regiert dort eigentlich das Chaos. Ein dunkler Schrank hier, eine alte Kommode in vergilbter Birke-Optik da, dazwischen einige neue Möbelstücke und ein paar, die reif sind, ausrangiert zu werden, da ich sie teils noch zu Studentenzeiten gekauft habe und sie bereits seit dem letzten Umzug nicht mehr wirklich zu gebrauchen sind. Dazwischen türmen sich jede Menge Papierkram, einige Samples und andere Dinge, über die ich noch bloggen möchte. Inmitten davon noch Fotos von Looks & Co. zu schießen ist weder gemütlich noch gut möglich.

In so einer chaotischen Atmosphäre kann man nicht wirklich kreativ und konzentriert arbeiten, also habe ich mir vorgenommen, meinen jährlichen Frühjahrsputz ausschließlich auf diesen einen Raum zu fokussieren und ihn neu zu gestalten.

Dass ich die Kombination aus Weiß und Schwarz gepaart mit ein paar farbigen Hinguckern liebe, dürftet ihr zumindest durch mein Instagram-Profil mittlerweile wissen. Und genau die gleiche Art von Einrichtung plane ich nun auch für das Büro. Clean und modern soll es werden, aber natürlich auch mit ein paar persönlichen Farbtupfern, wie beispielsweise → meinem selbst gebastelten Kunstwerk aus alten Make-up Verpackungen. Ich habe die letzten Tage ein wenig das Internet durchforstet und mir so mein künftiges Traumbüro zusammengestellt, wie ich es gern haben möchte.

Hier habe ich ein paar der Dinge, die auf meiner Wunschliste sind, verlinkt. Klickt einfach auf die Bilder und ihr gelangt zur jeweiligen Seite des Shops.

>> Malm Schreibtisch

Mittelpunkt des Raums und neuer Arbeitsplatz soll der Malm Schreibtisch von Ikea in weiß werden. Mein aktueller Schreibtisch ist zwar bereits weiß, aber eigentlich nur eine Tischplatte mit vier Beinen, und leider viel zu groß für den aktuellen Standort. Der Malm Schreibtisch ist schmaler und bietet durch Schublade und ein geteiltes Fach noch genug Stauraum für Papierkram, etc. Dadurch kann ich mein altes Schubladenelement unter dem jetzigen Tisch endlich zum Sperrmüll geben (das ging beim letzten Umzug nämlich endgültig kaputt und wird seitdem nicht mehr geöffnet ^^).

>>  Tischleuchte im Industriestil

Tischleuchte Lykke I - Metall - 1-flammig
Auf meinem Schreibtisch steht bisher noch keine Lampe, und für düstere Tagen und Arbeiten am Abend, aber auch einfach als optisches Highlight möchte ich gerne eine haben. Ich finde das Design dieses Modells total schick und genau nach meinem persönlichen Stil. Das Schwarz sticht inmitten von weißen Möbeln dann auch schön heraus, ohne zu wuchtig zu sein.

>> Aufbewahrungsboxen


Für mein Fotoequipment, vor allem aber auch für all die Sachen, über die ich noch bloggen möchte, brauche ich dringend noch Boxen in unterschiedlichen Größen und – wichtig – ohne Deckel. So schaut dann auch das größte Chaos doch wieder etwas geordnet aus und nichts gerät in Vergessenheit (mit Deckel ist es immer ein „Aus den Augen, aus dem Sinn“). Diese Körbe in Rattan-Optik gefallen mir da schon sehr, auch weil es sie eben in diversen Größen gibt.

>> Puristisches Wandbild

Karma - Leinwandbild
Neben meinem Make-up Bild möchte ich gern noch ein bisschen mehr an der Wand hinter dem Schreibtisch haben. Ganz kahle Wände finde ich einfach nicht schön und ich muss auch etwas zum Anschauen und „Darin-Verlieren“ haben, wenn mein Blick vom Bildschirm zur Wand wandert. Das „Karma“-Bild finde ich als cleanen Kontrast neben dem mit den bunten Make-up Verpackungen super schön. Dieses oder ein ähnliches wird definitiv bei mir Einziehen (bei Junique kann man sich ja dumm und dusslig stöbern, da sie so schöne Sachen haben).

>> Notizbuch für Blogideen

Supercalifragilisticexpialidocious - Premium Notizbuch
Ich brauche immer etwas zum Rumkritzeln, Ideen festhalten und Ausarbeiten und Aufmalen von Foto-Szenerien. Notizbücher gehören bei mir daher zur festen Ausstattung am Schreibtisch. Dieses finde ich gerade durch den tollen Spruch total klasse. Wer mag Mary Poppins auch so gern? 🙂

>> Stiftebecher


Diese Design-Becher sind aktuell ja total im Trend, und ich bin auch richtig begeistert davon. Hier könnte ich meine ganzen Stifte sehr gut verstauen und hätte eine schöne Alternative zu den langweilgen Stiftehaltern, die es sonst so gibt (mein jetziger ist nämlich einfach nur aus Metall).

>> Duftkerze für eine Wohlfühl-Atmosphäre

Gardenia

Ich liebe Duftkerzen! Ihr glaubt gar nicht, wie groß mein Vorrat davon ist. 😀 Aber da ich meine Tochter nicht damit einnebeln möchte, brennen im Wohnbereich schon lange keine mehr. Für die Zeit, die ich allein in meinem Büro bin, möchte ich hin und wieder gern eine anzünden und es mir beim Arbeiten oder Surfen gemütlich machen. Und wenn sie dann auch noch optisch so ein hübsches Bild abgeben wie die von Diptyque, ist es ja noch umso besser.

>> Pflanzlicher Farbtupfer


Last but not least der kleine Farbtupfer in all dem Schwarz und Weiß. Eine pflegeleichte Pflanze ist definitiv ein Muss im Büro. Bis letztes Jahr stand dort noch eine Orchidee, die ich aber leider zu sehr vernachlässigt habe… *hust* Ich habe halt leider keinen grünen Daumen, daher sollten meine Pflanzen immer recht robust sein. Sukkulenten finde ich generell sehr schön, sie halten einiges aus und ich liebe satte Grüntöne. Die perfekte Pflanzenart für mich, würde ich sagen.

Ein paar Sachen aus meiner Wunschliste sind bereits bestellt, und ich möchte dann demnächst auch zu Ikea, um die Möbelstücke zu holen. Vorher wird dann noch eine gewisse Grund-Ordnung im Büro geschaffen und ein bisschen ausgemistet, und dann soll es auch schon mit der Umgestaltung losgehen. Hach, ich freu mich auf das kleine Projekt! 🙂

Würde euch ein Vorher-Nachher-Beitrag interessieren, wenn mein Büro fertig ist?

Enthält teilweise Affiliate Links:
Wenn ihr darüber einkauft, bekomme ich eine kleine Provision. Ihr bezahlt dann natürlich nicht mehr, aber unterstützt mich und meinen Blog dadurch. Vielen lieben Dank!

3 Kommentare

  1. Hallo Nani,
    dieses cleane und puristische Design mag ich sehr! Ich mag es gern zeitlos. Man kann einen Raum so je nach Stimmung mit farblichen Accessoires eine neue persönliche Note verleihen. Ich mag zum Beispiel gern Pastelltöne, Metallic und im allgemein gedeckte Farben.
    Genau wie du finde ich, dass man in einem ordentlichen und geordnetem Umfeld auch seine Gedanken besser ordnen kann und produktiver ist. Nachdem ich mein Studium im September erfolgreich beendet habe wurde erstmal mein ganzer Kram entrümpelt. Das hat so gut getan! Nur die Schminksammlung fehlt noch 😉
    Mich würde ein Vorher-Nachher-Beitrag sehr interessieren 🙂
    Liebe Grüße an dich und deine Familie!
    Ani

    • Hi Ani,

      Oh ja, wie Recht du hast! Entrümpeln tut einfach soooo gut! Ich habe das letztes Jahr während der Schwangerschaft schon in einigen Räumen hier angefangen (und auch vor meinem Make-up nicht Halt gemacht 😉 wobei ich da durchaus nochmal eine zweite Runde einlegen sollte), nur mein Büro hab ich einfach so gelassen. Da fehlte am Ende die Zeit und auch die Lust. ^^ Aber ich habe es heute tatsächlich geschafft, mit Ausmisten anzufangen. Das tat ja sooo gut! 😀 Jetzt kann man das Zimmer wieder betreten, ohne direkt die Krise zu kriegen. *lach* Ich werde jetzt immer mal ein bisschen daran werkeln und freu mich schon sehr drauf, demnächst bei Ikea die Möbel zu holen. *hach*

      Liebste Grüße
      Nani

      PS: Metallic mag ich als Deko auch super gerne!!!

  2. Im Moment ist das Schlafzimmer meine größte Baustelle. Unser beinah neues Boxspringbett hat sich als totale Niete entpuppt. Ich kann ohne Schmerzen leider nicht drauf schlafen. Und weil das ein Beratungsfehler im Fachgeschäft war, wird das Teil demnächst abgeholt und wir bekommen beinah den kompletten Kaufpreis zurück. Dann geht’s erst mal zu Ikea. Das weiße Malm Bett schwebt mir vor 🙂 Back to the roots quasi. Ganz normale Lattenrost-Matratzen-Kombi… Ich freu mich schon auf richtiges Schlafen in einem richtigen Bett. Denn aktuell ist alles nur provisorisch, damit ich wenigstens schmerzfrei schlafen kann.
    An die Wand sollen dann Bilder (eigene Fotografien) in schwarzen Holzrahmen. Ich halte es farblich in der Wohnung generell gerne schlicht und liebe meine weißen Möbel. Ich habe auch das Gefühl, dass sich meine Augen in einem weißen und cleanen Ambiente wohler fühlen. Ich merke das immer ganz besonders, wenn wir aus einer farbenfrohen Umgebung nach Hause kommen.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*