[Food Friday] Chicken Tacos

IMG_9220_chicken taccos
Mmmmh, heute wird es lecker! Endlich verrate ich euch das Rezept zu den megagenialen Chicken Tacos, mit denen mich → Sarah vor einer Weile angefixt hatte. Wraps mache ich sowieso sehr gerne, weil es einfach ein total flottes Essen ist und jeder selbst bestimmen kann, wie und womit er sie belegen möchte. Normalerweise verwende ich aber Hackfleisch, daher war ich sehr neugierig auf diese Variante mit Huhn. Und glaubt mir, es ist so wahnsinnig lecker! Seit wir die Chicken Tacos das erste Mal probiert haben, gab es sie bei uns mindestens einmal die Woche (außer aktuell, da spielt mein Magen leider nicht mit).

IMG_9214_chicken taccos

Zutaten

(für 2 Personen)

4 Maistortilla Wraps
1 Hähnchenbrust
1 Avocado
2 Tomaten
1 kleine Schalotte
1/2 Zitrone
1 kleine Dose Mais
1 kleine Dose Kidneybohnen
geriebener Käse
Salz & Pfeffer
Cayennepfeffer
Chiliflocken
Salsa (z.B. Texicana Salsa Sauce)
etwas saure Sahne oder Schmand

Zubereitung

Das Hühnchenfleisch mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen und von beiden Seiten in einer Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten und dann bei niedriger bis mittlerer Hitze durchgaren. Ist es durch, aus der Pfanne nehmen und mit Chiliflocken bestreuen. Anschließend in schmale Streifen schneiden.

Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fleisch herauslösen, in Würfel schneiden. Tomaten waschen und ebenfalls würfeln. Schalotte häuten und fein würfeln. Zusammen in eine kleine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft übergießen.

Mais und Kidneybohnen abgießen und unter fließendem Wasser abspülen, dann zum Abtropfen beiseite stellen.

Die Wraps in einer Pfanne (ohne Öl!) von beiden Seiten leicht rösten.

Nun könnt ihr auch schon mit dem Belegen beginnen, und die Reihenfolge ist hierbei total egal. Wichtig ist nur, wie viel ihr auf euren Wrap ladet, denn dadurch bestimmt ihr, wie sie gefaltet, bzw. gerollt werden können.
Ich mache es am liebsten so: Ich gebe auf die obere Hälfte zuerst etwas der Avocado-Tomaten-Mischung, darüber kommen Mais und Kidneybohnen, dann das Fleisch. Darauf gebe ich etwas Salsa Sauce, geriebenen Käse und ein paar Kleckse saure Sahne. Dann würze ich alles noch einmal mit Cayennepfeffer und Pfeffer. Zum Einrollen schlage ich die untere Hälfte des Wraps nach oben, falte die Seiten zur Mitte und umwickle das Ganze mit einer Serviette, damit nichts herausfällt oder tropft.

Falls ihr euch nicht sicher seid, wie ihr euren Wrap am besten rollen sollt – im Internet gibt es unzählige Anleitungen dafür. Aber es ist echt ganz easy. 😉

IMG_9210_chicken taccos

Die Wraps sind wirklich super schnell gemacht und sooo lecker. Toll ist es auch in Gesellschaft, denn ihr könnt den Esstisch einfach in eine kleine Taco Bar verwandeln, indem ihr alle Zutaten in Schälchen bereit stellt, sodass jeder seine Wraps nach Lust und Laune belegen kann. So haben wir es letztens mit Freunden gemacht und es kam super bei ihnen an. :)

Übrigens könnt ihr alternativ zu den weichen Wraps auch harte Taco-Schalen verwenden – ganz wie ihr es lieber mögt.

Genießt euer Wochenende! ♥

Print Friendly

8 Kommentare

  1. Dein Food Friday ist eine der wenigen deutschen Blogger Serien, die mir wirklich durchgehend super gefällt! Tolle Fotos, super leckere Rezepte – würde alles nachkochen! Kommt bestimmt auch sehr gut bei deinen Lesern an, die Serie!

  2. Wraps, Burritos etc. Love them all! Yummi! Da fällt mir ein, dass ich noch Tortillas im TK habe.Die werd ich die Tage mal verwenden. Ist einfach super lecker und so variabel!

  3. Mmh, das sieht nach einer leckeren Kombi aus! lg

  4. Himmel – die klingen göttlich und werd ich bestimmt ausprobieren! Yummie! :-)

    Liebe Grüße,
    Evi

  5. hmmm das sieht total lecker aus!

  6. Ich finde das auch eine super Idee, wenn Freunde da sind. Habe das auch schon öfters gemacht. :)

  7. Mmhhh, das klingt wirklich gut! Wraps oder Tacos habe ich irgendwie noch nie selbst gemacht, warum eigentlich? Ich glaube, das probiere ich nächste Woche mal aus!

  8. Heute gleich ausprobiert (allerdings mit Pute, weil die noch da war), sehr lecker! Danke! :)

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*