Urban Decay • Gwen Stefani Eyeshadow Palette

IMG_8712_urban decay gwen stefani eyeshadow palette
Die Gwen Stefani Kollektion von Urban Decay ist aktuell in aller Munde und ich möchte euch heute die gehypte Palette daraus vorstellen.
Ich weiß ja nicht, wie alt ihr seid, aber Gwen Stefani begleitet mich schon seit meiner frühen Jugend: Damals in der Pause haben wir „Don’t speak“ auf Dauer-Repeat gehört und ich bewunderte ihren frechen, punkigen Style. Sie hat sich im Laufe der Jahre immer wieder neu erfunden und ist dabei ihrem Stil doch stets treu geblieben. Selbst-Innovation könnte man es nennen, denn sie war schon immer cool und stilvoll, und hat das immer weiter verfeinert. Nun gibt es eine riesige Kollaboration mit Urban Decay, die Fans beider Seiten – von Gwen und Urban Decay – richtiges Herzklopfen verschafft.

Wir haben eine Schwäche für starke, unabhängige Frauen. Wenn sie auf Make-up stehen? Umso besser! Und deshalb ist es völlig logisch, dass wir a) riesige Fans von Gwen Stefani sind und b) seit Jahren davon träumen, mit ihr zusammen zu arbeiten.

Der Traum ist wahr geworden: Vorhang auf für die limitierte Edition unserer ersten UD | Gwen Stefani Eyeshadow Palette – das Ergebnis einer echten kreativen Partnerschaft. Wende hat unzählige Stunden in ihrem Haus verbracht und wirklich ALLES bis ins kleinste Detail diskutiert, von den innovativen Nuancen bis zum coolen Design. Und so entstanden letztlich exakt DIE Farbtöne, die Gwen gern selbst am liebsten hätte … auch wenn es ihr als Make-up-Junkie echt schwer fi el, sich auf diese 15 Nuancen zu beschränken (12 davon sind NEU, 3 aus der aktuellen UD-Kollektion). Der exklusive Mix aus abgefahrenen Nude-Tönen und Schmuckfarben zum Blenden ist
exakt die „Palette to go“, mit der Gwen ihre neuesten, ikonischen Looks zaubert. Mit dieser Palette ist es jetzt möglich, die Looks selbst zu Hause nachzuvollziehen – für den ganz persönlichen, unverwechselbaren „Gwen Stefani“-Style!

IMG_8688_urban decay gwen stefani eyeshadow palette
Das Design der Palette ist clean, edel und gleichzeitig top modern. Grafische Muster werden hier mit verspielten Polkadots kombiniert, klassisches schwarz-weiß trifft auf edles Antikgold. Als peppiger Akzent und Kontrast dazu dient das pink-weiße Polkadotmuster im Inneren der Verpackung. Mit dem Design trifft die Palette voll meinen persönlichen Geschmack. Ich liebe schwarz-weiß Muster!

IMG_8739_urban decay gwen stefani eye shadow palette
Die Nuancen der Palette sind zum Großteil dezent und nude. Nur wenige tanzen aus der Reihe und lassen den inneren Rebell von Gwen Stefani aufblitzen. Insgesamt sind 15 Lidschatten enthalten – 12 davon sind neu, 3 sind aus der aktuellen UD-Kollektion.

IMG_8692_urban decay gwen stefani eyeshadow palette
Das Zitat “Magic’s in the Makeup” auf dem großen Schminkspiegel im Inneren stammt aus einem der unzähligen Hits von No Doubt.

IMG_8694_urban decay gwen stefani eyeshadow palette
Die Bezeichnungen der Nuancen spielen zum Großteil auf Songs von Gwen an.

IMG_8700_urban decay gwen stefani eyeshadow palette
BLONDE (Gwens Haarfarbe) – Helles Beige mit irisierendem Pink
BATHWATER (ein No Doubt-Song) – Blasses Beige mit goldenem Perlmutt
SKIMP (ein Liebling von Gwen aus unserem Programm) – Samtiges blasses Nude
STEADY (nach dem No Doubt Album “Rock Steady”) – Mittleres Rosé mit metallischem Gold
PUNK (nach Gwens musikalischen Anfängen) – Rötliches mattes Braun
BABY (eine Hommage an Gwens Modelinie L.A.M.B.) – Cooles metallisches Rosé
ANAHEIM (Wo Gwen aufwuchs) – Zartes mattes Taupe-Braun
STARK (ein weiterer Favorit von Gwen) – Mattes Nude-Pink

IMG_8729_urban decay gwen stefani eyeshadow palette
ZONE (nach dem Song “Danger Zone”) – Mattes mittleres Braun
SERIOUS (auch ein Song von Gwen) – Rauchiges Dunkelgrau mit irisierendem Perlmuttschimmer
POP (ihr heutiger Musikstil) – Zarte Koralle mit irisierendem Glitzer
HARAJUKU (eins ihrer Stilvorbilder) – Metallisches Blau-Pink mit irisierendem Mica-Schimmer
DANGER (Farbe mit Sucht-Gefahr!) – Tiefes metallisches Königsblau mit blauem Mikro-Glitzer
1987 (Gründungsjahr von No Doubt) – Helles metallisches Goldgelb
BLACKOUT (Gwens Lieblings-Schwarz) – Schwärzestes Mattschwarz

IMG_8728_urban decay gwen stefani eyeshadow palette
Hier seht ihr noch Swatches aller 15 Nuancen (aufgetragen ohne Base). Die Lidschatten sind größtenteils makellos: sie krümeln nicht, haben eine butterweiche Textur, sind sehr gut pigmentiert und lassen sich leicht verblenden. So macht Schminken Spaß! Einzig „Harajuku“ (der Pinkton) hat mich etwas enttäuscht, da er trocken wie nass aufgetragen recht schwach pigmentiert ist. Man bekommt einen sehr dezenten Hauch rosa aufs Auge, das aber bei weitem nicht so intensiv ist, wie in der Palette.

IMG_8734_urban decay gwen stefani eyeshadow palette swatches
Ich habe noch drei unterschiedliche AMUs für euch geschminkt, damit ihr euch einen besseren Eindruck der Nuancen machen könnt:

IMG_8843_urban decay gwen stefani blonde punk swatches look
Hier trage ich „Blonde“ unter der Braue und habe meinen Favoriten „Punk“ auf dem gesamten beweglichen Lid und am unteren Wimpernkranz aufgetragen. Den Lidstrich habe ich mit „Blackout“ gezogen.

IMG_8861_urban decay gwen stefani pop punk look swatches
Hier habe ich „Pop“ auf dem beweglichen Lid verwendet und „Punk“ in der Crease aufgetragen und zur Mitte hin verblendet. Der zarte Lidstrich ist „Serious“ und am unteren Wimpernrand befindet sich ebenfalls wieder „Punk“.

IMG_8877_urban decay gwen stefani look swatches punk harajuku 1987
Damit ihr euch ein Bild von „Harajuku“ machen könnt, habe ich auch ihn verwendet und mit „1987“ kombiniert. Als Lidstrich und am unteren Wimpernrand ist wieder „Punk“. Wie bereits gesagt, ist „Harajuku“ etwas schwach auf der Brust und für einen sichtbaren Look habe ich ihn feucht und in mehreren Schichten aufgetragen.

IMG_8708_urban decay gwen stefani eyeshadow palette
IMG_8702_urban decay gwen stefani eyeshadow palette

Fazit

Die Palette ist farblich gesehen wirklich sehr brav – ich hätte sie mir eigentlich punkiger / rockiger vorgestellt, mit mehr gewagten Farben. Wenn man sich die Looks von Gwen Stefani anschaut (damals wie heute), bemerkt man aber recht schnell, dass ihr Statement-Make-up eigentlich ganz simple aus schwarzem Lidstrich und roten Lippen besteht. Da wundert es dann nicht mehr, dass so viele Nude-Nuancen in der Palette enthalten sind, und somit spiegelt die Farbzusammenstellung auch vollkommen Gwen wieder.
Da ich selbst auch rote Lippen (und Nägel ^^) liebe, müssten die enthaltenen Farben eigentlich genau meins sein, aber ich finde sie dennoch nicht außergewöhnlich genug. Die Beigetöne sind sich vielfach einfach zu ähnlich, und gerade auf meinem nicht ganz so blassen Teint unterscheiden sie sich nicht wirklich. Ich denke, für Mädels mit Schneewittchenteint (wie auch Gwen Stefani) ist die Palette wie gemacht. Da wird man auch die Unterschiede der Nuancen besser erkennen, als bei dunkleren Hauttypen.

Qualitativ ist an der Palette nichts zu bemängeln. Grandiose Textur der Lidschatten, sehr gute Pigmentiertung (bis auf „Harajuku“), einfaches Verblenden. Was will man mehr?

Im Gegensatz zu sonstigen Paletten von Urban Decay ist hierbei kein Schminkpinsel enthalten und auch sonst keine Goodies (Mascara oder Gloss). Den großen Spiegel im Inneren finde ich aber genial und das Zitat in der rechten unteren Ecke ein sehr süßes Extra.

Weitere Reviews gibt es bei Fräulein Ungeschminkt und Innen&Aussen.

Die Palette ist limitiert und bei Douglas online aktuell ausverkauft. Ihr bekommt sie aber auch noch immer → hier im Shop von Urban Decay.

Preis: 55,00 € bei 21 g Inhalt.

Auf die Lippenstifte der Kollektion bin ich ja sehr gespannt. Rote Lippen gehen halt immer! 🙂

Wie findet ihr die Palette denn?

*PR-Sample

20 Kommentare

  1. Mich spricht die Palette von den Farben her so gar nicht an ^^ außer das kräftige Blau. Ich war aber auch ehrlich gesagt nie ein großer Gwen Stefani Fan ^^“ also ich fand/finde sie nicht doof oder so, aber einfach auch nicht toll 😀 bin ich wohl gefühlt die Ausnahme, hehe

    • Das hab ich mir fast gedacht, du stehst ja eher auf kräftige Farben und Glitter. 😀 Ich liebe Nude ja eigentlich, aber die meisten Töne sind an mir schon arg hell. Da bin ich scheinbar zu „dunkel“ vom Typ her.

  2. Deine AMUs gefallen mir gut, aber mir wären in der Palette auch zu viele helle und ähnliche Töne enthalten. lg

  3. Das ist ja eine schöne Palette. Die Farben gefallen mir richtig gut.
    Dein Amu ist wirklich hübsch <3
    Liebe Grüße
    Caro

  4. Ich hab die Palette auch und mag sie ganz gerne, allerdings finde ich Pop furchtbar. Der Glitter verteilt sich überall und wenn ich ihn auftrage, gibt er so gut wie keine Farbe ab – nur grober Glitter. Finde ich ein wenig schade :/ wäre schön, wenn ich mit Pop so ein schönes AMU schminken könnte wie du!

  5. So butterweiche Lidschatten mag ich ja sehr gern, Ich finde die Palette echt gelungen, nur mit dem Blauton könnte ich nichts anfangen. 🙂

  6. Mhm… das ist wirklich schwierig, ich hätte sie schon gerne, tolle Qualität, tolles Packaging, aber ich glaube ich werde mich echt dagegen entscheiden, da mir die hellen Töne wirklich alle zu ähnlich sind.
    Trotzdem ist sie schön anzusehen, ich hoffe ja, dass die Blush Palette ein wenig mehr kann, ich bin noch etwas unentschlossen wenn ich mir die Bilder so ansehe ^^
    Liebe Grüße, Tine

    • Bei der Blush-Palette habe ich auch mit mir gehadert. Aber ich glaube, es sind einige glitzrige Nuancen enthalten, und das wäre nichts für mich. :-/

  7. Als ich in Berlin am Counter war , habe ich sie mir angesehen und fand sie an mir leider nicht so toll. Die hellen Farben waren leider viel zu ähnlich auf meiner Haut. Dabei mag ich die Farben eigentlich gern.
    Eine schöne Review:)
    Liebe Grüße
    Nadine von The Lipstick Fox

  8. Ich find die Palette klasse und seitdem ich sie habe, verwende ich sie auch nahezu täglich!

  9. TaraFairy

    Für mich sind zu viele helle Töne enthalten. Deine Looks gefallen mir trotzdem sehr, vor allem der erste.
    Glg
    Jennifer

  10. Hallo Nani,
    ich finde die Palette vom Design her total toll! Farblich ist sie wirklich sehr dezent aber dadurch nutze ich sie besonders oft.
    Liebe Grüße
    Judith

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*