[Food Friday] Tagliatelle in Ingwer-Spinat-Sojasahne-Sauce mit Chili-Mandelkrokant

IMG_8042_vegane tagliatelle in ingwer spinat soja sauce
Bei uns ist es mittlerweile Tradition, dass es an einem der Weihnachtsfeiertage ein veganes Dinner gibt (ich hatte euch im Dezember auch schon → hier unser Menü aus dem Vorjahr vorgestellt). Da euch mein diesjähriges Essen vor kurzem auf Instagram so gut gefallen hat, gibt es heute gerne das Rezept dazu. Natürlich sind die Fotos aber nicht in der gewohnten Qualität, da wir an dem Abend futtern wollten und kein Foodbeitrags-Posing im Sinn hatten. 😀 Ich hoffe, die Bilder sprechen euch aber dennoch an und ihr kocht das Rezept vielleicht sogar nach. Wir waren an dem Abend alle mehr als begeistert und das Rezept ist gleich auf unserer festen Koch-Liste gelandet.

Zutaten
(für 4 Personen)

1 Packung Tagliatelle (500 g)
250 ml Sojasahne (gibt es z.B. bei Alnatura)
20 g frischer Ingwer
450 g frischer Spinat
5 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer
1 Knoblauchzehe
1 Bund Frühlingszwiebeln
4 TL Mandelmus
2 EL Zitronensaft
80 g Mandeln, gehobelt
70 g Zucker
100 ml Wasser
1 / 2 TL Chiliflocken

IMG_8035_vegane tagliatelle in ingwer spinat soja sauce

Zubereitung

Mandelkrokant

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Nun in einem Topf 100 ml Wasser zusammen mit dem Zucker aufkochen und das Ganze einige Minuten einkochen lassen, bis es eine sirupartige Konsistenz bekommt. Anschließend Mandeln und Chiliflocken dazu geben und etwas salzen. Mit einem Plastik- oder Holzlöffel gut vermischen, dann direkt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und etwas glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen nun ca. 10 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und grob hacken.

Spinat-Püree

Eine gute Handvoll Spinatblätter (ca. 40 g) nehmen, waschen und feucht in einen Mixer geben. Zusammen mit 3 EL Olivenöl und etwas Salz pürieren. Es dient später als frisches Topping.

Tagliatelle

Die Nudeln nach Packungsanweisung in einem Topf mit kochendem Salzwasser bissfest garen, in ein Sieb abgießen und dabei 300 ml Nudelwasser für die Sauce auffangen.

Ingwer-Spinat-Sahne-Sauce

Knoblauch häuten und fein pressen. Ingwer schälen und in feine Würfel hacken. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Vom restlichen Spinat eventuell die Enden der Stiele abschneiden, dann waschen, aber nicht trocknen.

Den nassen Spinat mit etwas zusätzlichem Wasser in einen großen Topf geben und bei geschlossenem Deckel einige Minuten dünsten, dabei immer wieder umrühren. Er sollte recht schnell zusammenfallen.

2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und nun bei mittlerer Hitze Knoblauch, Ingwer und Frühlingszwiebeln darin glasig andünsten. Anschließend Sojasahne und Nudelwasser dazu geben und aufkochen. Mandelmus einrühren und ordentlich mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Den Spinat und die Tagliatelle hinzufügen und gut vermengen.

Den Nudel-Spinat-Saucen-Mix auf Tellern anrichten, einen Klecks Spinatpüree darauf geben und mit Mandelkrokant bestreuen.

IMG_8038_vegane tagliatelle in ingwer spinat soja sauce
Ich sag’s euch, das war sooo unglaublich lecker! Wir haben uns alle gewünscht, dass die Portion mindestens doppelt so groß gewesen wäre, weil jeder gern noch Nachschlag wollte. 😀 Was es als Dessert gab, zeige ich euch dann nächste Woche.

Wie steht ihr eigentlich zu veganem Essen?

Habt ein gemütliches Wochenende! ♥

Print Friendly

3 Kommentare

  1. Ich muss ja sagen, dass ich bei veganem Essen sehr sehr skeptisch bin. Mir hat bisher kaum eins wirklich geschmeckt. Außer es ist eine große Schale Obst. Aber vegane Ernährung ist einfach recht schwierig, immer noch. Und für mich persönlich sehe ich da absolut keinen Sinn drin und bin auch der Meinung dass es auf Dauer ungesund ist. Hier würde ich zum Beispiel Vollei Nudeln nehmen, weil die mir am allerbesten von allen schmecken. Zack ist es nicht vegan. Die Kombination hier werde ich mir trotzdem speichern und mache es einfach mit meinen geliebten Volleinudeln und normaler Sahne :)
    Denn es hört sich verdammt lecker an!

  2. Das klingt ja richtig super. *-* Mhhhh, davon hätte ich morgen Mittag gern eine Portion. :)

  3. Nom! Sieht nicht nur lecker aus, klingt auch so. Das Rezept wird mal gespeichert und demnächst ausprobiert :)

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*