{Food Friday} Chocomint Blossoms

IMG_7121_Chocomint Blossoms
Eigentlich wollte ich dieses Jahr nichts für Weihnachten backen – das war zumindest mein Stand vor ein paar Wochen. Dann packte mich aber doch irgendwie die Lust und ich habe die Kochlöffel geschwungen. Dieses Mal wollte ich aber immerhin nicht nur klassische Plätzchen backen, sondern mal was ganz neues ausprobieren, und so besteht meine bisherige Weihnachtsbäckerei aus Snickerdoodles (mein Rezept findet ihr → hier) und diesen megaleckeren Chocomint Blossoms. Ich wollte schon so lange einmal Plätzchen machen, in denen Hershey Kisses vorkommen. Bei uns bekommt man sie ja nur leider so schlecht, also habe ich sie mir kurzerhand aus dem USA-Urlaub vor ein paar Wochen mitgebracht. Damit ihr die Plätzchen aber auch backen könnt, habe ich noch eine leckere Alternative als Topping dazu.

IMG_7114_Chocomint Blossoms

Zutaten

für die Plätzchen (ca. 32 Stück):
1/2 cup weiche Butter = 115 g
1/2 cup Palmin (shortening) = 115 g
1 cup Zucker = 225 g
3/4 cup Backkakaopulver
2 TL Backpulver
1 Ei, Größe M
2 TL Milch
2 TL Pfefferminzextrakt (alternativ: Sirup)
1 1/2 cups Mehl = 180 g

für das Topping:
Hershey Kisses
oder
50 g Zartbitter-Schokolade
1 TL Palmin
1 EL Pfefferminzextrakt (oder Sirup)

2015-12-09 Chocomint Blossoms_s

Zubereitung

Zuerst die weiche Butter und das Palmin schaumig rühren, dann Ei, Milch, Zucker und Pfefferminzextrakt hineingeben. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und löffelweise zum feuchten Teigmix geben. Es sollte ein dunkelbrauner, relativ fester Teig entstehen. Wickelt ihn in Frischhaltefolie und legt ihn für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank.

Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Aus dem Teig mit den Händen kleine Kugeln von ca. 3 cm Durchmesser rollen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech mit etwas Abstand verteilen. Für ca. 10 Minuten im Ofen backen. Die Kekse sind dann außen fest, aber innen noch weich. Aus dem Ofen holen und direkt einen Hershey Kiss in die Mitte setzen und dann komplett auskühlen lassen.

Falls ihr keine Kisses habt, könnt ihr ganz einfach ein Pfefferminz-Schoko-Drizzle machen: Wie oben angegeben die kleingehackte Schokolade zusammen mit Pfefferminzextrakt und Palmin über einem Wasserbad unter Rühren schmelzen, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Mit Hilfe einer Gabel über die abgekühlten Kekse verteilen und fest werden lassen. Durch das Palmin wird die Masse zwar hart, schmilzt im Mund aber direkt. 🙂

Tipp: Falls ihr den Pfefferminzgeschmack intensiver möchtet, gebt einfach etwas mehr zur Schokoglasur. Sollte sie zu fest / steif werden, einfach im Wasserbad noch etwas Palmin hinzufügen.

IMG_7111_Chocomint Blossoms
Die Plätzchen sind soooo gut! Super lecker schokoladig mit einem Hauch Pfefferminz dabei. Wer auf genau diese die Kombination steht, sollte das Rezept definitiv ausprobieren. Ich muss sogar gestehen, dass sie mir mit der selbstgemachten Glasur noch viel besser schmecken, als mit den gekauften Hershey Kisses. 😉

IMG_7116_Chocomint Blossoms
Dieses Wochenende werden noch ein paar weitere, neue Sorten an Plätzchen dazu kommen (sofern ich zum Backen komme), und falls ich es schaffe, wird es auch wieder einen Beitrag zu meiner Weihnachtsbäckerei mit allen Rezepten geben, genau wie → im letzten Jahr. 🙂

Habt ein zuckersüßes Adventswochenende! ♥

Print Friendly

20 Kommentare

  1. omg sehen die lecker aus!

  2. Liebe Nani,
    boah sieht das lecker aus. Ich glaube ich muss mir mal Hershey’s Kisses von meinen Gasteltern aus Amerika schicken lassen und die Kekse nachbacken.

    Danke für das Rezept! Liebe Grüße,
    Jule

  3. OMG – ich liebe Minz-Schoko-Kombis und die sehen verdammt lecker aus! Werden sofort für 2016 gespeichert. Dieses Jahr hab ich noch so viele Kekse 🙂

  4. Die sehen wahnsinnig lecker aus! Bin dieses Jahr noch gar nicht zu Plätzchenbacken gekommen, aber wenn ich die so sehe, muss ich mir irgendwo noch ein wenig Zeit freischaufeln, um die nachzubacken 🙂

  5. Moah, ich sabbere grad die Tatatur voll… Ich bin ein totaler Minz-Fan, die back ich auf jeden Fall nach!
    LG, Jay

  6. Mir gings ähnlich- ich hatte ganz lange überhaupt keine Lust auf Plätzchenbacken dieses Jahr- nicht mal dazu, Rezepte rauszusuchen und zu planen. Jetzt seit dieser Woche hast mich aber auch gepackt und ich habe immerhin schon 4 Sorten fertig ( Vanillekipfel, Walnusshappen, Nougatterrassensterne und Husarenkrapferl ). Schwarz- Weissgebäck, Terrassenplätzchen mit Himbeerkonfitüre und Lemon Curd- Plätzchen will ich noch machen. Deine Plätzchen sehen toll aus, aber da ich schon etwas mit Schokolade habe, werde ich lieber noch Deine Snickerdoodles probieren; mein Mann wollte zwar Zimtsterne, aber dann teste ich erstmal die mit Zimt. Sind wahrscheinlich einfacher!
    Wünsche Dir ein schönes Dventswochenende, Martina

    • Wow, da bist du aber echt fleißig! Walnusshappen klingen göttlich – hättest du da vielleicht ein Rezept für mich? 🙂 Ich liebe Nussplätzchen ja so sehr. Lemon Curd Plätzchen klingen auch super lecker! Ich werde mich heute mal an Lemon Drop Cookies versuchen und bin schon sehr gespannt, ob die klappen. 😀

      Hab ein wunderschönes WE!

      • Hallo Nani,
        Schau mal unter “ Gefüllte Walnusshappen“ bei “ Brigitte.de“ nach- da sind super viele sehr empfehlenswerte Rezepte!

  7. Ich liebe Pfefferminze, die sehen wirklich wahnsinnig köstlich aus! 🙂

  8. Ich bin ja leider kein Pfefferminzfan, aber das Rezept klingt so toll, dass ich es mal mit einem anderen Sirup „imitieren“ werde. Was denkst du, Irish Cream Sirup dürfte doch auch zu dem Rezept passen, oder?
    Glg
    Jennifer

  9. Waaaah, die sehen ja toll aus. Ich finde die Kombi aus Schokolade und Pfefferminze ja immer wieder mega lecker. ♥

  10. Das sieht ja sooooo lecker aus! OMG!

  11. Hallo, ich wollte fragen,ob man Pfefferminzextrakt durch Pfefferminzöl erzetzen kann?

    • Ich glaube, das müsste auch funktionieren. Ich bin mir nur nicht sicher mit der Dosierung – das Öl ist ja extrem intensiv. Da musst du dich vermutlich langsam rantasten. Ich drücke die Daumen, dass es klappt!

  12. Also,ich habe es mit Minzöl probiert. Nur 5 Tropfen Öl ( Pfefferminzöl aus dm) habe ich in den Teig reingegeben und 1Tropfen ins Topping. Und was soll ich sagen… das hat sehr gut geklappt. Die Plätzchen schmecken seeehr lecker. Dankeschön für das Rezept.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*