Lancôme • HYPNÔSE VOLUME À PORTER & OMBRE HYPNÔSE STYLO – zwei Produkte für einen schnellen Alltagslook

 

Schnelle Looks, die die Vorzüge des Gesichts betonen, sind im Alltag unverzichtbar. Morgens muss es meistens recht flott gehen, aber man möchte ja weder ganz ungeschminkt vor die Tür gehen, noch Stunden vor dem Spiegel verbringen (da schläft man doch lieber länger, oder? ^^). Kleine Helfer, mit denen man gut und problemlos arbeiten kann und die die natürliche Schönheit hervorheben, sind also goldwert. Wie ich euch schon mehrmals erzählt habe, benutze ich seit einigen Monaten unter der Woche fast nur Monolidschatten, Kajal und Mascara. Das hatte im Sommer im Prinzip nichts mit Zeitmangel zu tun, sondern es war schlichtweg die Hitze daran Schuld. Jetzt ist es draußen zwar kühler geworden, aber die Schminktechnik behalte ich weiterhin bei, variiere höchstens mit Farben und am Wochenende darf es aufwendiger sein. Zwei schöne Produkte aus dem Highend-Bereich, mit denen man unter der Woche schnell natürliche und langhaltende Looks zaubern kann, möchte ich euch heute vorstellen: die neue Hypnôse Volume-à-Porter Mascara und einen der neuen Ombre Hypnôse Stylo Lidschattenstifte von Lancôme.
Was macht eine Französin eigentlich so begehrenswert? Ihre Attitüde: verführerisch, emotional und mysteriös. Ihr Make-up: mühelos. Mühelos bedeutet jedoch keineswegs, dass sich die Französinnen keine Mühe geben: Sie weigern sich lediglich, zu viel zu tun. Die perfekten Partner in crime sind hierfür HYPNÔSE VOLUME À PORTER und OMBRE HYPNÔSE STYLO.

 

Die neue Hypnôse Volume-à-Porter Mascara ähnelt von außen der klassischen Hypnôse, hüllt sich allerdings in ein elegantes, silber-schwarz changierendes Kleid. Die Hülle schaut durch den Metallic Look und die kurvige Form absolut stylish aus. Die Mascara selbst besteht aus einer „Elastomerpräzisionsbürste“ und besitzt kegelförmige Borsten an der Bürste mit biegsamen Kopf.Was mir neben dem Design sehr gut gefällt ist die Handhabung, da die Mascara gut in der Hand liegt und sich mühelos bedienen lässt. Die Wimpern werden mit ihr präzise gekämmt, was ich besonders am unteren Wimpernrand genial fand. Das ist nämlich bei mir ein besonderes Kriterium, an dem viele Mascaras scheitern, da sie die kurzen Wimpern oft nur verkleben. Nicht so bei der Volume-à-Porter, was ihr auf dem Tragebild weiter unten auch gut sehen könnt. Die Textur der Mascara ist fein und leicht, aber nicht zu flüssig. Ich habe mich beim Auftrag nie versehentlich „angemalt“ und auch beim Rausziehen der Bürste aus der Hülle blieb nur eine winzige Menge Tusche an der Spitze hängen (bei manch anderen Mascaras zieht man ja ewig viel Tusche mit heraus). Mit den kürzeren Borsten kann man die Wimpern vom Ansatz bis zur Spitze tuschen, die längeren Borsten verteilen die Formel gleichmäßig bis zu den Wimpernspitzen. Das Tragegefühl ist angenehm, da man die Mascara auf den Wimpern nicht spürt und sie weiterhin leicht und biegsam bleiben. Die Farbe würde ich als natürliches Schwarz bezeichnen – weder zu hell, noch zu intensiv. Lediglich eine Unterstützung des natürlichen Schwungs meiner Wimpern hat mir gefehlt. Sie waren zwar nicht beschwert, aber dieser Bonus fehlte einfach.

HYPNÔSE VOLUME-À-PORTER. Der Name ist Programm: Prêt-à-porter, also ganz einfach zu tragen und aufzutragen. Dieser Mascara schreibt die zehnjährige Erfolgsgeschichte der Hypnôse-Saga fort. Seine Mission: Maßgeschneidertes Volumen, kombiniert mit einer besonders luxuriösen, soften Formel, die für das Kaschmir-Gefühl auf den Wimpern sorgt.

 

Hier seht ihr die Mascara „bei der Arbeit“: Die Bürste ist weder zu groß / lang noch zu kurz zum Tuschen der Wimpern. Die unteren Wimpern sind bereits nach der ersten Schicht schön betont und getrennt. Der natürliche Schwung der Wimpern wird nicht genommen, aber auch nicht zusätzlich betont.

 

 

Ebenfalls neu im Sortiment von Lancôme sind die Ombre Hypnôse Stylos – Creme-Lidschattenstifte in diversen Nuancen, die extrem lange halten sollen. Insgesamt gibt es die Stifte in acht farben von klassisch bis intensiv: 01 Or Inoubliable: ein zartes Gold – 02 Sable Enchanté: ein leichter Kupfer-Ton – 03 Taupe Quartz: ein rosa Champagner-Grau – 04 Brun Captivant: ein warmer Bronze-Ton – 05 Erika F: das klassische, silbrige Khaki von Lancôme – 06 Turquoise Infini: ein goldenes Saphir-Blau – 07 Bleu Nuit: ein prickelndes Navy-Blau – 08 Violet Eternel: ein vibrierender, violetter Amethyst-Ton. Nuance Nummer 04 „Brun Captivant“ möchte ich euch heute vorstellen.
Die Lidschattenstifte sollen sehr hoch pigmentiert sein, und bei „Brun Captivant“ trifft dies auf jeden Fall zu. Außerdem ist die Textur unglaublich geschmeidig und cremig, was den Auftrag sehr einfach und angenehm macht, da man mühelos deckende Farbe auf das Lid zaubern kann. Man kann die Stifte mit oder ohne Base auf das Lid auftragen, sollte dann aber darauf achten, dass das Lid trocken ist, also ohne Rückstände von Creme. Ansonsten rutscht die Farbe nämlich leicht in die Lidfalte, was mir bei meinem Look passiert ist (siehe Foto unten). Durch Herausdrehen befördert man die farbige Mine aus dem Stift und durch den Anspitzer, der im Ende des Stifts steckt (und bei jedem Stylo in der jeweiligen Farbe des Stifts gehalten ist) kann man den Stylo jederzeit wieder in Form bringen. Beim Auftrag sollte man zügig arbeiten, da die Farbe recht flott antrocknet und dann bombenfest hält. Man kann sich also sicher sein, dass der Look den ganzen Tag hält und weder krümelt noch verläuft. Nachschminken über den Tag ist nicht nötig, wäre aber problemlos machbar, da der Style aufgrund der schlanken Stiftform ein idealer Begleiter für unterwegs ist.
An die Stifte, fertig, los! Lancôme präsentiert mit OMBRE HYPNÔSE STYLO acht farbige Wunderwaffen für ein müheloses Augenmake-up à la française. Mühelos bedeutet jedoch keineswegs, dass sich die Französinnen keine Mühe geben: Sie weigern sich lediglich, zu viel zu tun. Der perfekte Partner in crime ist hierfür OMBRE HYPNÔSE STYLO, der neue langanhaltende Creme-Lidschattenstift.

 

Für den Look habe ich „Brun Captivant“ auf dem Lid ohne Base aufgetragen. Wie gesagt ist er zum inneren V hin etwas in die Lidfalte gerutscht, was aber am meiner Creme lag, die noch nicht komplett getrocknet war. An allen anderen Stellen – sogar am unteren Wimpernrand – hat er prima gehalten. Die Farbe wird als „warmer Bronze-Ton“ bezeichnet und hat einen leicht metallischen Schimmer. Ein dezenter Braunton für natürliche Looks.

 

 

Last but not least habe ich noch Swatches der Mascara und des Stylos für euch. Hier erkennt man auch das leicht metallische Finish des Lidschattenstifts sehr gut.

 

Fazit

Beide Produkte halten, was sie versprechen: die Hypnôse Volume-à-Porter Mascara sorgt für natürlich betonte Wimpern und ein tolles Tragegefühl bei mühelosem Auftrag. Der Ombre Hypnôse Stylo Creme-Lidschattenstift besitzt eine cremige Textur, lässt sich easy auftragen und hält über den ganzen Tag ohne zu verrutschen. Zwei schöne Produkte für einen soliden und sicheren Natural Look.Die Fakten:

Hypnôse Volume-á-Porter Mascara
Inhalt: 6,5 g // Preis und Direktlink zum Produkt: 29,99 € bei Douglas**, 23,95 € bei Parfumdreams**
Ombre Hypnôse Stylo
Inhalt: 1,4 g // Preis und Direktlink zum Produkt: 24,99 € bei Douglas**, 19,95 € bei Parfumdreams**

Was sind eigentlich eure liebsten Produkte für einen natürlichen, schnellen Alltagslook?

 

**Affiliate Link

4 Kommentare

  1. Die Mascara habe ich vor Kurzem auch vorgestellt und mag sie wirklich sehr (http://www.whatdoyoufancy.de/2015/07/lancome-hypnose-volume-porter-mascara.html).
    Mittlerweile zähle ich sie zu meinen Alltagsfavoriten. Da ich mir meist wenig Zeit für ein AMU nehme, wäre ein Eyeshadow Stick oder auch ein Maybelline Colour Tattoo meine Wahl, wenn es schnell gehen muss. Mascara trage ich sowieso immer, weil es den Blick so schön öffnet und meine Schlupflider weniger winzig aussehen lässt.

    Viele liebe Grüße
    Stephie

    • Super schöne Fotos in deiner Review!
      Ich mag sie momentan auch suuuper gerne.
      Die Colour Tattoos sind total klasse, ich liebe meinen "On and on bronze" ja schon seit Ewigkeiten. 🙂

  2. Das Ich-muss-schnell-fertig-werden-MakeUp im Alltag kenne ich auch gut. Was ich dann genau mache, variiert meist phasenweise. In den letzten Wochen fand ich trotz – oder gerade wegen? – der Hitze Puderlidschatten super. Mein MakeUp hat viel länger gehalten… vielleicht weil das Puder mattiert hat? Im Moment tendiere ich wieder mehr zum simplen Eyeliner-Look ^.^

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*