{Food Friday} Lemon Bars

Es fühlt sich so langsam echt nach Herbst an. Die Sonne scheint nicht mehr so ganz grell, es ist nicht mehr brütend heiß und ich trage mittlerweile sogar wieder Socken (ich möchte das nicht!). Um aber den Sommer noch einmal wiederaufleben zu lassen, gibt es heute eine spritzig-frische Nascherei für alle Leckermäulchen unter euch: Lemon Bars. Über dieses typische amerikanische Rezept bin ich vor einer Weile → hier gestolpert und war super begeistert von den saftigen Zitronenschnitten. Eine ganz einfache und dennoch besondere Leckerei, die sich auch prima für kleine Partybuffets eignet. 

Zutaten
(für ca. 12 Schnitten)
für den Short Bread Boden:
130 g Mehl
20 g Puderzucker
115 g Butter (kalt)
1 Msp. Salz
für die Zitronencreme:
2 Eier (Gr. M)
1 Eigelb
2 EL Mehl
180 g Zucker
60 ml Zitronensaft
1 EL geriebene Zitronenschale (Bio-Zitrone)
etwas Puderzucker zum Bestäuben
Butter für die Form
Backform oder Auflaufform (ca. 20×25 cm)

Zubereitung
Um den mürbeteigartigen Boden herzustellen, vermischt ihr das Mehl, die kalte Butter, den gesiebten Puderzucker und das Salz miteinander und knetet das Ganze so lange, bis ein homogener Teig entstanden ist. Dann gebt ihr ihn in die mit Backpapier ausgelegte und gefettete Form und drückt den Teig gleichmäßig am Boden an, bis die gesamte Fläche bedeckt ist. Anschließend noch mit einer Gabel mehrfach einstechen, damit beim Backen keine Blasen entstehen. Bei 180 °C Umluft wird der Teig dann für ca. 15 Minuten vorgebacken.
In der Zwischenzeit kann man die Zitronencreme herstellen: Hierfür die Eier mit dem zusätzlichen Eigelb, die geriebene Zitronenschale und den Zitronensaft gut verrühren. In einem separaten Schüsselchen Mehl und Zucker mischen und dann löffelweise zur Zitronenmischung geben und gut verrühren. Nicht wundern, dass die Masse hinterher noch relativ flüssig ist – beim Backen wird sie später stocken.
Ist der Teig fertig gebacken, nehmt ihn aus dem Ofen und gießt die Zitronenmischung darauf. Danach wandert das Ganze für weitere 12 – 15 Minuten in den Ofen zurück. Die Bars sind fertig, wenn die Zitronenmasse gestockt ist und nicht mehr wackelt, wenn man an der Form rüttelt.
Nach der Backzeit die Form aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen. Nun könnt ihr die Masse vorsichtig aus der Form lösen und sie mit einem scharfen Messer in kleine Quadrate teilen. Mit Puderzucker bestäuben, hübsch anrichten und servieren. 

Im Kühlschrank halten sich die Lemon Bars gut abgedeckt auch über Nacht, müssen dann eventuell nur noch einmal neu mit Puderzucker bestäubt werden. 

Wenn ihr Zitronen auch so sehr mögt wie ich, werdet ihr das Rezept lieben! Noch einmal etwas Summerfeeling, bevor der kalte Herbst endgültig angekommen ist.
Wären die Zitronenschnitten auch etwas für euch?
Ich wünsche euch ein fabelhaftes Wochenende! ♥

Print Friendly

21 Kommentare

  1. Lecker, wird auf jeden Fall nachgemacht! Danke für das Rezept!
    LG
    Anna

  2. ohhh die wären auf jeden Fall etwas für mich! Klingt total lecker.

  3. Die sehen sehr lecker aus! Das wäre auf jeden Fall auch etwas für mich!

  4. Bei Dir findet man immer tolle Rezepte, vor allem mit "normalen" Zutaten, wenn du weißt was ich meine. Da muss man nicht nochmal extra los, um noch was zu besorgen, sondern kann sofort loslegen. Das Rezept klingt echt gut!

    • Ich freu mich gerade total, dass es dir aufgefallen ist. 🙂 Ich lege beim FoodFriday sehr viel Wert darauf, dass man die Rezepte easy nachkochen/-backen kann. Es darf zwar auch mal ausgefallener sein, aber generell möchte ich einfache und dabei raffinierte Sachen vorstellen. 🙂

  5. Mmh, die sehen aber lecker aus! Eine schöne Erfrischung. lg

  6. Gleich abgespeichert :-). Ich liebe Zitronenkuchen und diese Schnitten muss ich unbedingt mal probieren! Die Fotos sehen auch wieder klasse aus. Danke für das Rezept.

    Übrigens habe ich auch die American Burger, die du schon vor langer Zeit mal gezeigt hattest, nun schon mehrfach so gebraten und finde sie köstlich! Also auch hierfür nochmal Danke 🙂

    • Vielen lieben Dank! <3 Ich fand die Farbkombi super hübsch zu fotografieren. Die kräftigen Farben haben so richtig Lust auf Sommer gemacht.

      Ich freu mich riesig, dass dir auch die Burger geschmeckt haben. :))))

  7. Ich liebe Zitronenkuchen, aber viele sind recht trocken, der hier klingt aber lecker saftig 🙂 Socken hatte ich auch schon an und ich liebe es, dass es nun endlich kühler wird, der Herbst ist mir das Liebste, aber ich kann verstehen, wenn man den Sommer noch etwas halten möchte..in Deutschland ist er ja leider oft extrem, entweder Bullenhitze oder oft auch viel zu kühl. Spätsommer hat aber auch was Schönes 🙂 Tagsüber meist noch schön warm, aber gut, abends müssen die Socken dann wieder raus^^. LG und Dir ein schönes Wochenende!

    • Ich bin ja so langsam doch dazu bereit, den Sommer gehen zu lassen. ^^ Was ich nicht mag sind harte Übergänge, also Bullenhitze an einem Tag und dann ist es plötzlich grau und kalt. So war es hier letzte Woche auf einmal, aber mittlerweile kommt ein schöner Indian Summer, und den mag ich sehr. Da kann man auch wunderbare Fotos schießen. Mich tröstet es ja über den schwindenden Sommer hinweg, dass ich nun wieder Lust auf Tee habe und viele neue Sorten durchprobieren kann, die sich hier angesammelt haben. Dazu noch Kuschelsocken und ein gutes Buch und man hat den perfekten Herbsttag. 🙂
      Wünsch dir was!

    • Heute war es hier wieder herrlich. Ich hab mir heute ein paar wunderschöne Herbstlacke gekauft von der neuen Trend it up Marke von dm und einen von P2 und Teeeee trinke ich nun auch wieder noch lieber, das gute Buch liegt schon neben mir 🙂 Hab noch einen schönen Abend, liebe Nani!

    • Die neue Marke hat unser dm irgendwie noch nicht, zumindest hab ich gestern nix gesehen, als ich da war. Dabei interessiert die mich echt total! Ist ja gerade in aller Munde. ^^
      Welches Buch liest du denn? Ich suche ja immer Inspiration. 🙂 Ich lese derzeit "Papertowns" von J. Green. Sehr schön und kurzweilig.

      Wünsch dir auch einen tollen, kuschligen Abend!

    • Oh, wie schade, ich hab mir richtig schöne dunkle Violet-Töne mitgenommen…hatte schon einen in so nem ähnlichen Farbton wie Tart Deco von Essie, diese Lacke haben ja leider nur Nummern :/ die Haltbarkeit ist richtig gut, wenn Du magst, guck mal auf meinem Blog, der ist seit einigen Tagen wieder aktiviert, da habe ich 3 Produkte aus dem Trend it up Sortiment vorgestellt. Ich habe jetzt übrigens auch einen Bücherblog, falls es Dich interessiert, da stelle ich so nach und nach Rezensionen rein und da kannst Du sehen, was ich zuletzt so gelesen habe. Link ist auf meinem Hauptblog. Aktuell lese ich "Die Schattenfreundin" von Christine Drews, fiese Geschichte bis jetzt, aber spannend, nix Weltbewegendes, sprich besonders anspruchsvoll, aber zum Entspannen ideal. Dein Buch werde ich jetzt mal googlen 🙂 Danke, das wünsche ich Dir auch!

  8. Ich esse total gern Zitronenkuchen und auch Shortbread mag ich super gern. Auf diese spannende Kombination bin ich daher super gespannt!

  9. hmmm die Kleinen sehen ja wirklich gut aus! Ich stehe total auf Kokos und die Butter macht mir Angst 🙂

  10. Ich persönlich bin nicht so wild auf Zitrus-Backwaren, aber mein Schatz liebt das. Bei ihm müssen Desserts immer fruchtig sein, daher backe ich die Schnitten bestimmt einmal nach 🙂
    BTW: Mega tolle Fotos!!!

    • Ich bin gespannt, was dein Schatz zu den Schnitten sagen wird. 🙂 Ich bin ja eher der Schoko-Fan durch und durch was Desserts angeht, aber bei Kuchen und dergleichen probiere ich gern mal was Neues. Das hat sich hierbei echt gelohnt. 🙂

      Danke für das Kompliment, ich freu mich riesig!!! :***

  11. Naaaaawwww das klingt so toll und sieht noch toller aus *^* Die MUSS ich einfach ausprobieren!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*