{Eat Seasonal} Zitronen-Risotto mit Rucola

Das letzte Mal drehte sich bei unserer kulinarischen Bloggeraktion „Eat Seasonal“ alles um Himbeeren, diesen Monat wenden wir uns dem leckeren Rucola zu. Ich liebe Rucola! Ob nun als Grundlage im Salat oder als Bestandteil meiner Lieblingspizza – der nussige Geschmack ist einfach ganz besonders. Heute stelle ich ihn euch allerdings als Komponente in einem sommerlichen, spritzig-frischen Risotto vor.
Letztes Jahr wollten wir auf ein Konzert von Ludovico Einaudi gehen und waren vorher in einem italienischen Restaurant essen. Auf der Karte lachte mich direkt ein Gericht ganz besonders an: Zitronen-Risotto mit Scampi. Allein beim Gedanken daran lief mir schon das Wasser im Mund zusammen, und als es serviert wurde, wurde ich nicht enttäuscht. Es schmeckte einfach göttlich! Seither hatte ich mir vorgenommen, es irgendwann mal nachzukochen, doch es hat tatsächlich bis jetzt gedauert. Da ich aber gern die vegetarische Variante davon machen wollte, habe ich statt der Scampi Rucola integriert und Pinienkerne hinzugefügt, denn die geben so ziemlich jedem Gericht den letzten Schliff.

Zutaten
(für 4 Portionen)
2 unbehandelte Zitronen
1 Zwiebel
350 g Risotto-Reis
150 ml trockener Weißwein
ca. 1 L Gemüsebrühe (instant)
3 EL Olivenöl
2 EL Pinienkerne
2 Handvoll Rucola
80 g frisch geriebener Parmesan
2 EL Butter
2 EL Schnittlauch (frisch oder TK)
Salz & Pfeffer

Zubereitung
Zuerst die Zitronen unter heißem Wasser abwaschen und trocken tupfen. Dann die Schale abreiben, die Zitronen halbieren und den Saft auspressen. Die Zwiebel häuten und in feine Würfel schneiden. In einem Topf das Öl erhitzen und darin die Zwiebelwürfel glasig anschwitzen. Dann den Reis hinzufügen, ebenfalls kurz anschwitzen und dann mit dem Weißwein und dem Zitronensaft ablöschen. Das Risotto auf mittlerer Hitzen und unter Rühren kochen lassen. Nach und nach die Brühe dazu gießen und insgesamt ca. 15 bis 20 Minuten kochen, bis die Flüssigkeit aufgebraucht ist. So lange rühren, bis das Risotto einen leichten Biss hat und cremig ist.

In einer Pfanne ohne Öl die Pinienkerne kurz rösten und beiseite stellen. Den Schnittlauch – sofern er frisch ist – abbrausen und klein schneiden. Den Rucola waschen und trocken schütteln, anschließend grob hacken.

Den Schnittlauch, die Hälfte des gehackten Rucolas sowie den Zitronenabrieb in das Risotto einrühren, danach noch den geriebenen Parmesan und die Butter hinzufügen. Alles rühren, bis eine gleichmäßige, cremige Masse entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Risotto auf Teller verteilen, Rucola darüber streuen und die Pinienkerne darüber geben. Heiß servieren und genießen. 🙂

Das Risotto schmeckt wirklich so dermaßen lecker, dass ich mich tagelang nur davon ernähren könnte. Und obwohl es sich um eine kohlenhydratlastige Speise handelt, liegt es dennoch nicht schwer im Magen und passt durch die spritzige Zitrone einfach herrlich zu heißem Sommerwetter. Das Risotto harmoniert übrigens auch ganz fantastisch mit gegrilltem Lachs (auf den man passenderweise ein paar Zitronen legen kann) oder eben mit den bereits erwähnten Scampi, die man bei dem tollen Wetter auch ganz fix und easy grillen kann. 

Was man noch alles an feinen Sachen mit Rucola kochen kann, zeigen euch die anderen Mädels unserer Aktion. Klickt euch unbedingt durch ihre schönen Beiträge! 🙂

Dienstag: What Ina loves
Mittwoch: Provinzkindchen
Donnerstag: we love handmade
Freitag: HibbyAloha
Samstag: Who is Mocca?
Sonntag: Puppenzimmer

Macht es euch schön am WE! ♥

Print Friendly

20 Kommentare

  1. Das sieht richtig gut aus, ich liebe Risotto!

    Liebe Grüße,
    Verena
    whoismocca.com

  2. Oh Gott sieht das lecker aus! *.*

  3. Yummy, das muss ich gleich mal speichern! Das wird bald ausprobiert, Rucola habe ich nämlich im Garten.
    Vielen Dank für das schöne Rezept!
    Glg
    Jennifer

  4. Uiii was für ein leckeres Risotto. Es sieht wirklich lecker aus und ich muss es auch mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Caro

  5. Oh Gott, ich liebe Zitronen. Kann mir aber gar nicht vorstellen, wie die mit Risotto schmecken sollen. Wird also definitiv nachgekocht 🙂

  6. Wie lecker das aussieht! Seit circa einem Jahr LIEBE ich Risotto, davor habe ich es einfach nie gegessen haha 😀 Und Scampis würde ich am liebsten auch tääääglich essen (geht nur leider zu sehr in den geldbeutel haha) und Rucola aaaah <3 Das Gericht ist wie für mich gemacht!!! Ich werde dieses Rezept zu 100% nachmachen!

    • Haha, so geht es mir mit Scampi aber auch. Soooo lecker! Am besten mit ganz viel Knobi angebraten. ^^ Ich bin gespannt, wie dir das Rezept gefällt. Lass es mich gern wissen, ich würde mich freuen. 🙂

  7. Wie lecker das aussieht! Seit circa einem Jahr LIEBE ich Risotto, davor habe ich es einfach nie gegessen haha 😀 Und Scampis würde ich am liebsten auch tääääglich essen (geht nur leider zu sehr in den geldbeutel haha) und Rucola aaaah <3 Das Gericht ist wie für mich gemacht!!! Ich werde dieses Rezept zu 100% nachmachen!

  8. Da bekommt man richtig Lust auf Risotto! Zu meiner Schande muss ich gestehen das ich Risotto noch nie gegessen habe. Das werde ich aber jetzt mit Deinem Rezept definitiv mal nachholen. Rezept ist abgespeichert. Liebe Grüße Princess

    • Ich habe mich auch laaaange Zeit nicht an Risotto rangewagt und hatte auch Bedenken, ob ich die Konsistenz mögen würde (bin da etwas pienzig ^^), aber nach dem ersten Versuch war ich total begeistert. Risotto selbst zu machen ist zwar etwas aufwendig, aber es lohnt sich absolut. 🙂 Lass es dir schmecken!

  9. (mit meiner Liebeserklärung an die scampi meinte ich, dass ich sie warscheinlich dazu geben werde haha :D)

  10. Sieht richtig lecker aus! Ich mag Risotto sehr gerne, mache es nur leider viel zu selten

    • Ist bei mir auch so – es gibt halt auch so viele leckere Rezepte, die man mal ausprobiert haben will, dass manches auf der Strecke bleibt. 😀 Ich glaube, ich werde Risotto jetzt wieder öfters auf den Speiseplan setzen und einfach immer mal anders kombinieren.

  11. Ich hab's heute nachgekocht, super lecker, aber einen Ticken zu sauer für meinen Geschmack, ich denke nächstes Mal werde ich nur eine Zitrone nehmen. Trotzdem vielen Dank fürs Teilen, eine super sommerliche Variante, speziell für Risotto-Liebhaber wie mich. 🙂

    • Oh, waren es sehr große Zitronen? Ist aber vielleicht auch einfach Geschmackssache – ich hätte ja am liebsten noch mehr Zitronensaft reingemacht. 😀 Ich freu mich aber, dass es dir trotzdem geschmeckt hat. 🙂

    • Schon eher gross, aber auch nicht riesig. Ich bin aber allgemein "geschmacksempfindlich", d.h. mir ist schnell etwas zu süss/salzig/scharf, vielleicht liegt's auch daran. 😉 Aber eben Geschmäcker sind verschieden und für's nächste Mal weiss ich ja Bescheid!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*