Bobbi Brown • Maui vs. Maui

Ich freue mich wie ein Honigkuchenpferd über den heutigen Beitrag! Endlich kann ich euch mal wieder ein paar Produkte mit Hawaii-Bezug vorstellen, die zudem auch noch perfekt in den Sommer passen. Vor ein paar Jahren habe ich mir das Illuminating Bronzing Powder „Maui“ von Bobbi Brown gekauft (meine Review findet ihr → hier).  Die Bezeichnung ist ein wenig irreführend, denn ein Bronzer im klassischen Sinne ist es eigentlich nicht. Es ist vielmehr ein Blush in Pink (dunkler als auf den Fotos), das durchsetzt ist mit vielen, goldenen Partikeln (in der Review gibt es eine tolle Makroaufnahme davon). Bedingt durch die Goldpartikel entsteht ein schöner Glow auf den Wangen und man wirkt ein bisschen „wie von der Sonne geküsst“. Aber ein Bronzer, wie man ihn zum auch Konturieren verwendet, ist es nicht. Mal abgesehen von Namen ist es ein wunderwunderschönes Blush, das ich super gern im Sommer verwende oder auch mal auf Reisen mitnehme. Gerade auf gebräunter Haut ist es der absolute Knaller!
Neu von Bobbi Brown ist nun das Pot Rouge for Lips and Cheeks, welches ebenfalls den Namen „Maui“ trägt. Es ist vor kurzem in der Telluride Collection erschienen und die Farbe wird als „pinker Koralle-Ton“ bezeichnet (es gibt in der Kollektion noch zwei weitere Pot Rouges: „Telluride“ und „Fresh Melon“).

Beide Blushes sind auf ihre eigene Art großartig, könnten aber unterschiedlicher nicht sein. Daher möchte ich sie euch heute in einem kleinen Vergleich präsentieren.

Was natürlich als erstes auffällt, ist der Größenunterschied: Das Illuminating Bronzing Powder befindet sich in einer fast handtellergroßen Dose, wo hingegen das Creme-Rouge daneben geradezu winzig ausschaut. Der Größenunterschied zeigt sich aber auch im Inhalt, da das Puder satte 8 g enthält, das Pot Rouge nur 3,7 g. Beide Dosen besitzen hingegen einen handlichen Spiegel im Inneren des Deckels. 

Der nächste Unterschied liegt bei den Farben. Das Pot Rouge „Maui“ wird wie gesagt als pinker Koralle-Ton bezeichnet, und ich finde die Beschreibung sehr passend. Es ist ein warmer, sehr natürlicher Ton, ohne jegliche Schimmerpartikel. Weiterhin ist die Nuance auch noch um einiges dunkler als die Pudervariante. Das Pot Rouge schaut übrigens auf gebräunter (gelbstichiger) Haut absolut hinreißend aus. Der perfekte Begleiter durch den Sommer hinweg. Der Auftrag gelingt am besten mit den Fingern und die Farbe lässt sich wunderbar auf den Wangen aufbauen und verblenden. Ein rundum unkompliziertes Produkt, das genau das tut, was es soll. Das Finish ist leicht glänzend, aber nicht speckig. 

Das Illuminating Bronzing Powder wird von Bobbi Brown als pink-korallfarbener Bronzeton beschrieben. Dazu kommen die noch erwähnten goldenen Partikel. Es ist in der Dose und geswatcht vielmehr pink, auf den Wangen passt es sich interessanterweise aber an und wirkt dann um einiges dunkler (was eventuell an der Foundation als Unterlage liegt). Der Auftrag gelingt am besten mit einem Pinsel und man muss aufpassen, dass man nicht zuviel Puder aufnimmt, da man ansonsten schnell overblusht ist. Ebenso wie das Creme-Rouge lässt es sich einfach verblenden. Das Finish ist vorwiegend matt, doch bei Lichteinfall blitzen die goldenen Glitzerpartikel auf. 

Natürlich gibt es auch noch Tragebilder und Swatches für euch, um den Vergleich perfekt zu machen. Fangen wir mit den Looks an. Ich dachte eigentlich, die Kamera würde so viel Farbe schlucken, aber man sieht beide Blushes doch noch deutlicher, als ursprünglich geplant. 😀 Naja, Hauptsache ist, ihr bekommt einen passenden Eindruck der Nuancen. 
Das Pot Rouge schaut wie eine natürliche Wangenröte aus und gefällt mir so unglaublich gut. Ich hätte ja nie im Leben gedacht, dass ich nochmal mit einem Cremeblush glücklich werden könnte (aufgrund meiner Haut war ich nie zufrieden mit dem Aussehen von Cremeblushes darauf, aber seit ich → die perfekte Hautpflege für mich gefunden habe, geht sogar das), aber von „Maui“ bin ich total begeistert. Es lässt sich ganz easy auftragen, schichten und verblenden. Ob nun mit oder ohne Foundation darunter, es macht keinen Unterschied. Auch hält es sehr viel länger, als die Pudervariante, verläuft und verschmiert auch nicht.

Das Bronzing Puder ist deutlich dunkler auf der Haut, obwohl es in der Dose und auch bei den Swatches heller wirkt. Faszinierender Effekt, oder? Hier sieht man auch ein wenig des genannten Glows und mit einigem guten Willen könnte man dem Blush bei diesem Anblick einen Bronzing Effekt zuschreiben. Für mich ist es ein tolles Urlaubs-Blush, das gerade auf gebräunter Haut besonders schön zu Geltung kommt. 

Kommen wir noch zu den Swatches, einmal aufgenommen in direktem Sonnenlicht, einmal bei Tageslicht. Mittig sind beide Blushes in mehreren Schichten aufgetragen und jeweils an den Seiten verblendet. Beim Pot Rouge erkennt man deutlich den koralligen Einschlag und seine natürliche Farbgebung, wenn er verblendet ist. Auch sieht man den leichten Glanz des Finishes. Beim Bronzing Powder zeigen sich deutlich die goldenen Partikel, die im Sonnenlicht nur so vor sich hin funkeln, und farblich ist es um einiges pinker als das Pot Rouge.

Fazit

Zwei Blushes, zweimal der gleiche Name, und doch könnten sie unterschiedlicher nicht sein: Das Pot Rouge ist die natürliche Variante der beiden „Südsee-Blushes“, das mit seiner Farbgebung jedem stehen sollte. Schön finde ich, dass man so einfach damit arbeiten kann und es genau das tut, was es soll: es lässt sich easy mit den Fingern auftragen, einarbeiten und verblenden. Es hält spitze auf der Haut ohne zu verschmieren und hält sogar Schwitzen stand. Das Bronzing Powder ist die beste Wahl für deutlich gebräunte Haut im Sommer und für alle, die gern ein wenig Glow und Schimmer haben möchten (was gerade in der Abendsonne richtig heiß aussieht) zusammen mit einem matten Finish. 
Ich kann und will mich nicht entscheiden, welches der beiden Blushes ich besser finde, da sie beide wunderschön und vor allem unterschiedlich (einsetzbar) sind. ABER: Das Pot Rouge ist mein Geheimtipp für den Sommer und ihr solltet es euch unbedingt einmal anschauen. Für ein sommerliches Make-up mit (getönter) Sonnencreme und wasserfester Mascara ist „Maui“ einfach die perfekte Ergänzung für einen natürlichen Look. 
Noch schnell die Fakten und Bezugsquellen:
Pot Rouge „Maui“
Inhalt 3,7 g // Kostenpunkt und direkter Link zum Produkt: 29,99 € bei Douglas**,  27,95 € bei Parfumdreams**,  29,50 € bei Breuninger**
Illuminating Bronzing Powder „Maui“
Inhalt 8 g // Kostenpunkt und Direktlink zum Produkt: 37,99 € bei Douglas**, 36,95 € bei Parfumdreams**,  38,50 € bei Breuninger**

Welches Südsee-Blush wäre eher euer Fall: das Bronzing Powder oder das Pot Rouge (oder vielleicht gleich beide)? 😉

Jetzt werde ich mich mal auf meine Geburtstagsgeschenke stürzen, denn die wollen ja auch ausgepackt werden. 😀 (Und für die Party am WE muss schon mal ein bisschen was vorbereitet werden.)

Das Pot Rouge wurde mir als PR-Sample zur Verfügung gestellt.
**Affiliate Link

4 Kommentare

  1. Das Bronzing Powder gefällt mir von den Farben am Besten. Das Pot Rouge eher nicht so.
    Liebe Grüße
    Caro

  2. Von der Farbe her gefällt mir Bronzing Powder total gut!

  3. Das Bronzing Powder gefällt mir viel besser – das Pot Rouge wäre mir zu warm. Aber an dir sind beide toll!

  4. Das Bronzing Power steht schon soooo lang auf meiner Wunschliste. Ist wirklich wunderschön.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*