{Food Friday} Country Omelette

Nachdem es am letzten Food Friday sehr süß auf dem Blog war, geht es heute etwas leichter und herzhafter zu. Schon vor über einem Jahr hatte ich euch ein → Rezept für Omelette (oder auch Omelett, darüber scheiden sich die Geister) gezeigt – zugegeben ist es mittlerweile meine Standardvariante davon geworden. Aber man soll ja bekanntlich öfter mal was Neues ausprobieren, und so versuchte ich mich an einer deftigen Version „Country Style“, so richtig schön mit Bohnen und Speck. Ich meine mal behaupten zu können, dass vor allem Männer darauf abfahren (meiner war zumindest sehr begeistert). 

Zutaten 
(für 2 Portionen)
6 Eier
50 g Schinkenwürfel 
(alternativ Frühstücksbacon, in Würfel geschnitten)
1 kleine Dose Kidneybohnen
1 kleine Zwiebel
1 Tomate
40 g Cheddar (alternativ Gouda)
1 TL Thymian
Salz & Pfeffer
Cayennepfeffer
Paprikapulver (edelsüß & scharf)
 1 EL Öl (z.B. Sonnenblumen)
1 EL Butter(schmalz)

Zubereitung
Zwiebel häuten und in feine Würfel schneiden. Die Tomate waschen, trocknen, halbieren. Dann das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Bohnen abgießen, abbrausen und dann abtropfen lassen. Den Käse in schmale Streifen schneiden. Solltet ihr Frühstücksspeck gekauft haben, diesen in schmale Streifen schneiden. 
In einer Pfanne das Öl erhitzen und die gewürfelte Zwiebel zusammen mit dem Speck andünsten. Nun die Bohnen, Tomatenwürfel und Thymian dazu geben und durchschwenken. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und den Paprikagewürzen abschmecken. Das Ganze soll eine angenehme Schärfe bekommen. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen, bis es später ins Omelette wandern soll.
Jetzt die Eier verquirlen, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Diese dann mit Salz, Cayennepfeffer und Paprika würzen. Die Butter in eine Pfanne geben und erhitzen. Nun die Hälfte der Eimasse in die Pfanne gießen und bei mittlerer Temperatur stocken lassen. Ist das Omelette fast vollständig „durch“ (also nur noch wenig „Glibber“ auf der Oberfläche), gebt ihr die Hälfte der Gemüse-Speck-Mischung auf eine Hälfte des Omelettes und klappt es mit Hilfe eines Pfannenwenders zusammen. Mit Käse bestreuen und eine gute Minuten bei geringer Temperatur ziehen lassen. Falls ihr den Käse gern knuspriger haben möchtet (so wie ich es bei meinem gemacht habe), dann wendet das Omelette, sodass die Käse-Seite in der Pfanne unten liegt. 
Das zweite Omelette bereitet ihr dann ebenso wie das erste zu. Warm servieren und schon könnt ihr reinhauen. 

Das ist jetzt quasi die „harte Kerle“ Version eines Omelettes, aber das Schöne an ihnen ist ja auch, dass euch beim Belag absolut keine Grenzen gesetzt sind. Ich hatte die Tage gebratene Pilze, Zwiebeln und frischen Spinat in meinem Omelette. Das hat ebenfalls ganz fantastisch geschmeckt. Zudem ist es Low Carb geeignet, was es zu einem hervorragenden Kandidaten für Abendessen macht. 😉

Habt ein sonniges Wochenende! ♥

Print Friendly

4 Kommentare

  1. Ich bin zwar nicht so der Eierfan, aber mit Kidneybohnen sieht das schon anders aus. Ich denke, das werde ich mal probieren.

  2. Mhhh… ich LIEBE Kidneybohnen und Omelette! Perfekte Mischung!

  3. Hmmm:-) also ich liiiiiebe mein Omelette mit Paprika und frischem Spinat.
    Aber für meinen Mann wäre das was! Der möchte jetzt auch in " Sommerform" kommen…da ist low carb ideal:-)

  4. Das sieht soooooooo gut aus! Kommt gleich auf die "muss unbedingt mal nachgekocht werden"-Liste 🙂

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*