Meine Weihnachtsbäckerei 2014

 

Eigentlich wollte ich dieses Jahr gar nicht so viel backen. Eigentlich… Wie ihr seht, bin ich in der Küche dann doch ein bisschen ausgerastet. Ich bin dieses Jahr aber auch über einfach zu viele verführerische Rezepte gestolpert, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Geliebte Klassiker sollten aber auch dabei sein, und so stapeln sich mittlerweile 8 große Keksdosen in meiner Küche. ^^

 

 

Meiner Weihnachtsbäckerei dieses Jahr entsprungen sind:

 

Chocolate Mint Snow Top Cookies (oben links) – Das Rezept dazu habe ich bei Clau gesehen und es stand direkt fest, dass ich sie unbedingt backen muss. Schokolade und Minze sind zwei Dinge, die unheimlich gern esse und ich dachte mir, dass diese Plätzchen für Weihnachten doch mal was besonderes sein könnten. Sie sind sowas von lecker! | Espresso Schokoli (links) – Mitunter meine liebsten Plätzchen, bestehend aus Kakao und einem Kern aus Mokkabohnen. Das Rezept dazu habe ich hier für euch gebloggt. | Nougat-Knöpfle (oben) – Gesehen auf Instagram bei Beautyrella und direkt in das Rezept verliebt. Es war allerdings echt schwierig, gemahlene Haselnüsse zu finden. Dieses Jahr herrscht da irgendwie Knappheit. | Salted Chocolate-Pretzel Peanut Butter Cookies (rechts oben) – Plätzchen für alle, die auf die Kombination aus süß und salzig stehen. Super lecker! Das → Rezept habe ich euch am gestrigen Food Friday schon gezeigt. | Liebesgrübchen (rechts) – Der Klassiker aus meiner Kindheit. Die gibt es bei mir eigentlich jedes Jahr, weil sie super einfach zu machen sind und für mich einfach dazugehören. Das Rezept habe ich für euch → hier gebloggt. | Zimtsterne (Mitte) – Noch ein absoluter Klassiker und die liebsten Plätzchen meines Mannes. Auch dieses Rezept habe ich euch schon auf dem Blog vorgestellt, nämlich → hier. | Snickerdoodles (links unten) – Diese Plätzchen habe ich zum ersten Mal letztes Jahr in den USA gegessen und musste sie später daheim einfach nachbacken. So lecker und so einfach! Wer auf Zimt-Zucker steht, muss sie definitiv mal backen. Das Tolle ist auch, dass man sie auch ganzjährig anbieten kann – ich mache sie aber vermehrt in der Winterzeit. Mein Rezept findet ihr → hier. | Feenküsse (rechts unten) – Eigentlich mag ich Baiser gar nicht so gerne, aber als ich das Rezept bei Lilly gesehen habe, habe ich die Plätzchen kurzerhand doch auf meine Backliste gesetzt. Der Clou an ihnen ist, dass sich im Inneren ein Toffifee versteckt. Zum Reinlegen!

 

 

Natürlich schnabulieren wir die Massen an Plätzchen nicht ganz allein. ^^ Bisher durften sich unsere Nachbarn und wie jedes Jahr auch der Postbote und DHL-Mann schon über eine Tüte prall gefüllt mit Plätzchen freuen. An Weihnachten gibt es dann auch noch eine Mischung davon für Eltern und Geschwister. 🙂

 

Was ist dieses Jahr in euren Keksdosen gelandet?

Print Friendly

11 Kommentare

  1. Die Mint-Schoko Kekse von Claudia habe ich auch gebacken, die sind wirklich lecker geworden. 5 Sorten habe ich im Augenblick. Eigentlich keine Lust mehr zu backen, aber solche Snickerdoodles hab ich in der lecker bakery gesehen (wars da…?) und die würden mich ja schon noch reizen…. Naja, mal sehn! Bis Weihnachten sind es ja noch ein paar Tage, vielleicht mach ich doch noch was 🙂

    • Ja genau, die waren auch in der Lecker Bakery, allerdings mit irgendwelchem Weihnachtsgewürz (Lebkuchen?), das fand ich nicht so dolle. Da bleib ich lieber beim Original. ^^

  2. Bisher nur Zimtsterne und Kirsch Kakao biskuits 🙁 also die Rezepte die ich da hätte ohne Butter 😀 ich habe nämlich nach meiner vom Arzt verordneten Bettruhe und meinem Krankenhausaufenthalt keine Gelegenheit Butter zu besorgen. :/
    Aber morgen dann kommen noch Haselnussschnitten, Vanillekipferl und diverse Plätzchen sowie schwarz-weiß Gebäck dazu 😉

    • Oh je, dann wünsche ich dir mal weiterhin gute Besserung und dass du die Weihnachtszeit nun schön genießen kannst. Und natürlich viel Spaß beim Backen – deine Auswahl klingt super lecker! 🙂

  3. Wow die sehen ja phantastisch aus!

  4. Deine Zimtsterne sehen ja perfekt aus. Meine Ergebnisse waren bisher immer recht bescheiden. Ich muss unbedingt mal dein Rezept ausprobieren. 🙂

  5. Oh das ist eine tolle Übersicht! Ich bin dieses Jahr ziemlich in Verzug, ich habe noch keinen einzigen Keks gebacken. Unbedingt machen möchte ich aber noch einmal meinen leckersten Plätzchen Grundteig machen. Und ein Rezept dass meine Mama früher immer gebacken hat, das hat sie mir letztes Jahr aufgeschrieben, die werden auch auf jeden Fall gebacken. Vielleicht wird es ja auch noch eines von deinen Vorschlägen 🙂 Liebe Grüße und einen schönen dritten Advent wünsche ich Dir!

  6. Bis auf die Minz-Cookies und die Liebesgrübchen finde ich klingen absolut verführerisch, die Rezepte muss ich mir merken! Auch wenn es bei mir wohl eher nach Weihnachten was wird, Prüfungen sei dank^^

  7. Wahnsinn, wie fleissig du gebacken hast!
    Beneidenswert!
    Leider fehlt mir einfach die Zeit (und die Übung) zum ausgiebigen Keksebacken, bisher haben wir uns nur an Linzerkeksen versucht, die ganz okay waren, aber da bin ich leider ziemlich kritisch ;D

    Lieben Gruß,
    ulli ks

  8. Freut mich, dass dir die Schoko-Mint-Kekse gefallen. Ich liebe sie auch so sehr! Vielleicht backe ich direkt noch einmal eine Ladung, von der ersten habe ich 90% verschenkt – das geht ja nicht 🙂

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*