{Tag} Bucket List | Lebensträume

Ich habe schon ewig bei keinem Tag mehr mitgemacht, aber dieser hier gefällt mir unheimlich gut. Die liebe → Soraya hat mich damit bedacht und ich bin sehr gerne dabei.
Ich habe tatsächlich vor Jahren mal eine persönliche „Bucket List“ angefangen (nachdem ich den gleichnamigen Film gesehen hatte), weil ich einfach mal für mich festhalten wollte, welche Dinge ich irgendwann mal machen / erreichen möchte. Die Liste wächst allerdings schneller, als ich die Punkte darauf abhaken kann. Aber irgendwie ist das auch gut so, denn es wäre ja schon irgendwo schade, wenn man keine Ziele mehr hat, bzw. alle erreicht hätte.
Die Klassiker „Heiraten“ und „Familie gründen“ lasse ich jetzt mal weg – auch wenn sie sicherlich nicht auf jedermanns Liste stehen und auch wenn sie für mich wichtig und wunderschön sind, so sind diese Punkte doch irgendwie nichts so ganz persönliches, wie ich finde. Ich hoffe ihr versteht, was ich meine.
Auf der Liste standen bis letztes Jahr auch noch die Wünsche „nach Hawaii reisen“ und „mit Delfinen schwimmen“, die sich endlich erfüllt haben. Wobei ich sagen muss, dass ich sie jederzeit gern noch einmal wiederholen würde. Gerade Hawaii ist so ein Dauerwunsch bei mir, der einfach niemals abgehakt sein wird. ^^

Here we go:
Eine Flaschenpost verschicken – Ich finde den Gedanken ja irgendwie romantisch: Auf einer Bootsfahrt eine Flasche über Bord werfen, in der sich eine persönliche Nachricht befindet. Entweder ein Brief oder auch einfach nur eine liebe Nachricht, um dem Finder den Tag zu versüßen. 
Tauchen lernen – Auf Hawaii bin ich das erste Mal schnorcheln gewesen und seither habe ich den Wunsch, auch richtig Tauchen zu können. Es ist einfach ein unglaubliches Gefühl unter Wasser zu sein und alles um sich herum genau beobachten zu können. Dazu diese Leichtigkeit – quasi wie Fliegen unter Wasser.
Machu Picchu in Peru sehen – Seit eine ehemalige Kommilitonin mal ein Referat über ihre Reise zum Machu Picchu gehalten hat, möchte ich auch unbedingt dort hin. Ich weiß, dass die Reise kein Zuckerschlecken ist und man ganz schön ackern und laufen muss, um zur Ruinenstadt zu gelangen, aber allein der Anblick dieser Stätte ist alles wert. 
Safari in Afrika – Einmal die „Big 5“ und andere Tiere in freier Wildbahn zu beobachten und fotografieren, wäre einfach traumhaft. 
New York besuchen – Neben Hawaii ist der Big Apple schon seit meiner Kindheit ein kleiner Reisetraum für mich. Ich finde diese Stadt einfach nur faszinierend und hoffe, irgendwann mal ein paar Tage auf den Spuren von Carrie wandeln zu können – am liebsten zur Weihnachtszeit (wer erinnert sich nicht an das bunt geschmückte Rockefeller Center oder das Plaza Hotel im Schnee aus „Kevin allein in NY“?). 
Auf die Malediven – In kristallklarem, türkisen Wasser schwimmen und die Ruhe einer einsamen, tropischen Insel genießen. In der Sonne entspannen, schwimmen, tauchen… *hach*
Klavier spielen lernen – Das möchte ich schon seit meiner Kindheit, aber Unterricht habe ich leider nie bekommen. Ich habe mir ein paar leichte Stücke früher mal selbst beigebracht, bin aber von „richtigem“ Spielen weit entfernt. Mal sehen, ob ich mir irgendwann mal ein paar Stunden Unterricht gönne um zu sehen, ob ich überhaupt Talent dafür habe. 
Nähen lernen (Nähmaschine) – Das ist etwas, was ich erst seit kurzer Zeit spannend finde (vornehmlich angefixt durch andere Bloggerinnen). Ich finde die Vorstellung toll, später mal Klamotten für die eigenen Kinder zu nähen, oder auch – ganz banal – einfach in der Lage zu sein, kaputte Klamotten wieder reparieren zu können. Zwar habe ich Nähen noch in der Schule gelernt (ja, sowas gab’s früher), aber auch seitdem nicht mehr gemacht – von daher kann ich auch keine Maschine mehr bedienen, was wirklich schade ist, da ich eine alte von meiner Mama hier stehen habe. 
Alle meine Bücher lesen – Das werde ich wohl nie schaffen, da ständig auch neue Bücher dazu kommen. Aber es ist so ein kleiner Hinweis an mich selbst, mich mal wieder mehr mit meinen zahlreichen Büchern zu beschäftigen und mir die Zeit zu nehmen, in Ruhe zu lesen. TV aus, mit Buch auf die Couch kuscheln und in neue (alte) Welten versinken.
Ein neues Tattoo – Das will ich schon seit ewigen Zeiten, aber ich kann mich einfach nicht festlegen, welches Motiv ich will und an welche Stelle es soll. Ich habe mittlerweile zwei Zitate, die ich als Tattoo toll fände, aber ich will mir erst hundertprozentig sicher sein, bevor ich sie stechen lasse. Und die Wahl des Studios ist halt auch so eine Sache – da hab ich schon die seltsamsten Sachen gesehen, von daher will ich es dieses Mal richtig und mit Bedacht aussuchen. 
Professionelles Fotoshooting – Ich würde super gerne mal so ein richtiges Fotoshooting machen, bei dem es sich nur um mich dreht und bei dem ein paar schöne, persönliche Fotos entstehen. Spätestens bei einer Schwangerschaft möchte ich so etwas machen.
Eine Geige ausprobieren – Ich muss gestehen, der Wunsch ist erst durch „Sherlock“ in mir gereift. *lach* Aber die Geige ist (neben dem Klavier) ja nun wirklich ein absolut heißes Instrument.
Auf dem Jakobsweg wandern – Zeit für mich und meine Gedanken, um zu mir selbst zu finden, über meine eigenen Grenzen hinaus zu wachsen, inmitten der Natur und fernab von Internet & Co. Das stelle ich mir genial vor. 
Beim Holi Fest mitmachen – Pure Lebensfreude mit vielen Menschen teilen – einfach schön. 
Surfen lernen – Ich liebe diese Sportart einfach und war auf Hawaii total fasziniert von den Surfern. Brett schnappen, raus aufs Meer und sich so richtig in den Wellen austoben. 
Kalligraphie ausprobieren – Mir wurde vor Jahren (um genau zu sein auf der EXPO 2000 – oh Gott, ist das lange her!) von einem Kalligraphen gesagt, ich hätte Talent dafür, aber irgendwie habe ich es bis heute nicht geschafft, mich richtig daran zu versuchen. Zwar habe ich mal ein Buch dazu geschenkt bekommen, aber das war’s auch schon. Ich möchte mich aber gerne mal genauer damit auseinander setzen. 
Eine Buchmesse besuchen – Als Bücherwurm ist das ja quasi mein persönliches Mekka. Ich würde zu gerne mal einen ganzen Tag über so eine Messe laufen, durch die neusten Bücher schmökern und mit Autoren plaudern. 
Im Sommer Eis verschenken – Ich habe ja schon mal irgendwann hier im Zuge der „Bits & Pieces“ erzählt, dass ich ein Freund der „random acts of kindness“ bin, also gerne nette Dinge für die Allgemeinheit mache (das fängt z.B. schon beim Vorlassen an der Einkaufskasse an oder beim Überraschen des Postboten mit frischen Muffins, etc.). Irgendwann möchte ich im Sommer dann mal Wassereis an andere verschenken, beispielsweise an die Straßenbauarbeiter, die in der Hitze schuften müssen. 
Wasserski fahren – Finde ich einfach lustig und möchte es gern mal ausprobieren.

Paragliding / -sailing – Gleicher Grund wie bei den Wasserski. Eigentlich habe ich ja Höhenangst, aber es würde mich trotzdem total reizen.

Helikopter fliegen – Auch etwas, das ich trotz Höhenangst machen würde, weil ich gerne mal die Welt aus der Vogelperspektive sehen würde. Außerdem faszinieren mich Hubschrauber total.

Zen Meditation – Noch etwas, von dem ich sehr fasziniert bin, und ich würde gern lernen, innere Ruhe und Gelassenheit zu finden. 
Zufrieden mit mir selbst sein – Das ist wohl der am schwersten zu erreichende Punkt meiner Liste. Ich hoffe aber dennoch, ihn irgendwann in gewisser Weise abhaken zu können.
Das ist meine Liste bisher und sie ist gewiss noch nicht zuende. Mich interessiert jetzt brennend die Bucket List von SarahBieneLia, Wiebke und Karo.


Was steht denn so auf eurer Bucket List? 

11 Kommentare

  1. Spannend!
    Den Jakobsweg möchte ich auch mal gerne wandern.

  2. Wow, tolle Liste! Spannend, was du alles machen möchtest! Danke für's Mitmachen! 🙂

  3. Eine tolle Liste!
    Ich habe für mein neues Lebensjahr auch eine Bucket List gemacht. Aber mit Kleinigkeiten, die ich dieses Jahr machen möchte.
    Ich finde solch Listen super! Das Leben ist viel zu kurz und so kann man wenigstens versuchen bzw. hat im Blick, was man alles noch erleben möchte. 🙂

  4. Tolle Liste! Ich glaube ich sollte auch mal so eine Bucket List machen…. Von deiner könnte ich schonmal drei abhaken. Das Tauchen und die Safari erledige ich in 2015 🙂 Und ich denke in2 Wochen an dich, wenn ich in New York vorÄm Rockefeller stehe :*

  5. Eine solche Liste finde ich eine tolle Idee, meine existiert bisher nur in meinem Kopf. Aber das Aufschreiben macht sie irgendwie realer und man beschäftigt sich eher damit. Vielleicht schreibe ich sie endlich mal auf.

    • Oh ja, schreib sie dir unbedingt auf. Ich finde, es ist auch eine schöne Sache, diese Liste immer mal wieder anzuschauen und durchzugehen, Dinge abzuhaken oder zu überarbeiten/ergänzen. Außerdem vergisst man dann auch nichts. 🙂

  6. Mehr lesen habe ich mir auch wieder vorgenommen, nachdem ich die Medienanalyse der ARD gelesen habe. Nun werde ich Montags und Dienstags den Fernseher abends aus lassen und zum Buch greifen oder andere sinnvolle Dinge tun (kein Internet!).
    Nähen habe ich damals an der Uni gelernt und für mich festgestellt, dass ich die Geduld und irgendwie auch nicht das Talent dazu habe. Ich bastel lieber drauf los. Beim Nähen muss man planen, abmessen und am besten das Endprodukt schon fertig vor Augen haben. Leider nichts für mich.
    Hubschrauber durfte ich einmal fliegen: ich wünsche Dir auch diese Erfahrung, denn sie ist echt tol!!
    Auf einer Buchmesse war ich schon, da braucht man wirklich starke Nerven. Aber mit Gleichgesinnten in Hallen voller BÜcher zu sein und seiner Leidenschaft nachgehen zu können, ist schon toll!

    Zum Jakobsweg hast Du mich inspiriert. Den Wunsch nach Besinnung, Gedanken klären, habe ich schon länger. Da wäre so ein Weg doch gar nicht schlecht.

    • Das ist eine sehr gute Idee! Mehr lesen, weniger TV und Internet. 🙂 Bin ja auch ein großer Befürworter davon und es tut so gut, mal Abstand von den Medien zu haben.
      Also wenn du das Nähen so beschreibst, bin ich mir auch nicht mehr sicher, ob das was für mich wäre. 😀 Aber ich versuche es mal – wer weiß, vielleicht macht es mir ja doch Spaß. Sowas weiß man ja immer erst hinterher.
      Ich drücke die Daumen, dass du deinen Wunsch erfüllen kannst und freue mich, wenn ich dich inspirieren konnte. 🙂 Oft stehen bei solchen Träumen ja immer die Fragen nach dem Wie und Wann noch im Weg. Ich weiß gar nicht, wann und wie ich das mit dem Jakobsweg machen würde. Aber wer weiß, was die Zeit bringt. 🙂

  7. Eine sehr schöne Liste mit sehr vielen Reisen. Ist auch alles erreichbar und sehr bodenständig. Wirklich schöne Ziele und Träume.
    Tauchen möchte ich auch unheimlich gerne.
    Ich hab jetzt auch den Post dazu fertig. =)

    LG
    K-ro

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*