{Food Friday} Pumpkin Cranberry Muffins

Nach den süßen Zuckerbomben der letzten beiden Food Fridays zu Ehren von Halloween (hier und hier) geht es heute mal wieder gesünder auf dem Blog zu. Auch wenn man Muffins weithin als kalorienreiche Dickmacher ansieht, so müssen sie dies gar nicht sein. Es kommt immer auf die Zutaten an, wie bei den meisten Gerichten (und natürlich auch auf die Menge, die man futtert). Von mir gibt es heute ein Rezept für Muffins, die wunderbar in den Herbst passen, da sie mit Kürbis und vielen Gewürzen zubereitet werden. Und das Beste: sie werden ohne Zucker gemacht und haben nur eine dezente Süße. Ich esse sie momentan super gern zum Frühstück, zusammen mit meinem liebsten Gewürztee – mmmh, so gut!

 

 

Zutaten
(für ca. 12 Stück)
ca. 400 g Kürbisfleisch
160 ml Ahornsirup
150 ml Olivenöl
150 ml Kokosmilch, cremig
1 TL Vanille Extrakt
325 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 TL Zimt
1 TL Ingwer (gemahlen)
1 TL Piment
1 TL Muskat
1/2 TL Salz
80 g Cranberries (getrocknet)
2 EL Kürbiskerne + ein paar zum Dekorieren
Muffinförmchen
Muffinblech
(Eisportionierer)
Mixer / Pürierstab

 

Kürbismesser und Bambus Schneidbrett von Kuhn Rikon*

 

Zubereitung

 

Zuerst heizt ihr den Backofen auf 190° C Umluft vor. Nun habt ihr genug Zeit, um euch erst einmal dem Kürbis zu widmen. Ich habe mich für einen kleinen Butternut entschieden, da ich ihn geschmacklich am besten finde. Ihr habt aber natürlich die freie Wahl – nehmt einfach die Sorte Kürbis, die für euch am leckersten ist. Den Kürbis zerteilt ihr nun, entfernt die Kerne und Fäden und schneidet ihn dann in Stücke. Diese schält ihr und schneidet das Fruchtfleisch dann in kleine Würfel. Diese wandern in einem Mixer und werden zu kleinen Bröseln zerhäckselt (ihr könnt auch einen Pürierstab benutzen, was aber mühseliger ist).

 

 

Anschließend mischt ihr in einer Schüssel das gehäckselte Kürbisfleisch zusammen mit dem Ahornsirup, Olivenöl, der Kokosmilch und dem Vanilleextrakt, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.
In einer zweiten Schüssel mischt ihr das Mehl, Backpulver und die Gewürze Zimt, Ingwer, Piment, Muskat und Salz miteinander. Unter Rühren gebt ihr die trockenen Zutaten dann löffelweise zum Kürbismix bis alles gut vermischt ist. Ihr solltet als Ergebnis einen leicht zähflüssigen / cremigen Teig erhalten.
Nun zerhackt ihr 2 EL Kürbiskerne und schneidet die Cranberries in kleine Stücke (halbieren oder vierteln) und rührt beides in den Kürbisteig.

 

 

Den Teig füllt ihr dann in die Muffinförmchen, die ihr vorher schon ins Blech gesteckt habt. Ich nehme zum Befüllen immer einen Eisportionierer, denn damit bekomme ich genaue Mengen hin und es gibt nicht so eine große Kleckerei wie mit einem Löffel. Die Förmchen sollten großzügig befüllt sein: Die Muffins werden zwar im Ofen etwas aufgehen, aber nicht extrem.
Sind alle Förmchen befüllt, könnt ihr die Muffins noch mit ganzen Kürbiskernen dekorieren. Dann wandern sie für gute 20 bis 25 Minuten in den Ofen auf mittlerer Schiene (im Anschluss an die Backzeit Stäbchentest!).

 

Nach der Backzeit die Muffins aus dem Ofen holen, aus den Mulden befreien und abkühlen lassen. Sie schmecken lauwarm übrigens am allerbesten!
Den Rest kann man einfrieren – dort halten sie sich bis zu 2 Monaten und ihr habt wann immer ihr wollt die Gelegenheit, einen leckeren Muffin zum Frühstück zu genießen. Sie sind vegetarisch (logisch!) und sogar vegan. 🙂

 

Die Muffins sind nur dezent süß durch den Ahornsirup und die meiste Süße ergibt sich eigentlich durch die Cranberries. Man merkt vornehmlich eben einfach die Gewürze und dadurch passen sie perfekt in die Herbst- / Winterzeit.

Genießt euer Novemberwochenende! ♥

BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER // INSTAGRAM

*PR-Sample
Print Friendly

10 Kommentare

  1. Oh wie lecker. Ich muss unbedingt auch bald mit Kürbis backen, stelle ich mir sehr fein vor!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Das sieht aber nach einer leckeren Kombi aus! lg Lena

  3. Das klingt wirklich ausgesprochen lecker! Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen Kürbisrezepten und ich glaube, dass ich diese Muffins mal ausprobieren werde. 🙂

  4. Das sieht so lecker aus – leider habe ich hier keinen Backofen und muss wohl bis nächstes Jahr warten bis ich wieder backen kann T____T

  5. Perfekte Kombination!

  6. Mhhhh….. gespeichert! Ihc hab sogar noch Cranberrys da 😉

  7. Hilfe, sehen die lecker aus :))) Das Rezept merke ich mir auf jeden Fall. Ist mal was anderes so in der Herbst- und Weihnachtszeit. Und die Fotos sind ja wohl extra klasse!
    Liebe Grüße an dich

  8. Mhhh…das klingt hervorragend. Ich backe in letzter Zeit auch so gerne mit Kürbis. Cranberries habe ich bisher noch nicht verarbeitet. Muss aber bald nachgeholt werden. 🙂

  9. die muffins sind der hammer!!! hab sie gestern gemacht. glaube ich hab noch nie so leckere muffins gegessen!!! ich danke dir für dieses rezept! 🙂

    • Das freut mich riesig zu hören! 🙂 Das sind auch meine absoluten Lieblingsmuffins mittlerweile und ich hab sogar noch ein paar auf Vorrat eingefroren. ^^

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*