{Food Friday} Hühnchen-Pfanne „Madras Curry“

Ich liebe exotische Gerichte und ich liebe scharfes Essen. Wem es genauso geht wie mir, der wird das heutige Rezept lieben! Es ist eine Mischung aus saftigem Hühnchen mit knackigem Gemüse, dazu leckerer Reis und eine scharfe Sauce. Geschmacklich erwartet euch eine Kombination aus würzig-scharf und leicht süß. Richtig lecker und super fix zubereitet. Das Rezept stammt im Original aus der Kochzauber-Box, die ich mal eine Zeit abonniert hatte. Es hat mir damals so gut geschmeckt, dass ich noch heute eine abgewandelte Form davon immer wieder gerne koche, und genau diese gibt es heute für euch. 

Zutaten
(für 2 große Portionen)
1 Beutel Reis (oder auch Duftreis, z.B. Jasminreis)
1 Hühnchenbrustfilet
1 Zucchini
1 kleine Dose Aprikosen (leicht gesüßt)
1 rote Paprika
40 g gehackte Mandeln
150 g Naturjoghurt
1 Knoblauchzehe
Madras Curry Pulver 
(Achtung: dieses Currypulver unterscheidet sich komplett von herkömmlichem, geschmacklich und auch was den Schärfegrad angeht. Ihr bekommt es in Läden mit größerer Gewürzauswahl oder auch online, z.B. bei Amazon. Ich habe meinen Streuer bei einem Shoppingtrip nach Frankreich im Supermarkt gekauft.)
Salz & Pfeffer
Paprikapulver (edelsüß und scharf)
etwas Öl (z.B. Sonnenblumenöl)

Zubereitung

Hühnchenbrust waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Diese würzt ihr dann mit 1 TL Öl, Salz, Pfeffer, Paprika (edelsüß und scharf) und auch einem bisschen Madras Curry. Lasst das Hühnchen nun ein wenig in der Marinade stehen, während ihr die anderen Zutaten vorbereitet. 
Paprika und Zucchini waschen. Aus der Paprika Strunk und Kerne entfernen und dann in kleine Stücke schneiden. Zucchini halbieren und in Halbmonde zerschneiden. Koblauchzehe häuten und pressen, bzw. fein hacken. Aprikosen in schmale Streifen schneiden.
Wasser aufsetzen und salzen. Wenn es kocht, den Reis hinzufügen und nach Anleitung kochen.
Nun eine Pfanne erhitzen und das Fleisch mit dem Knoblauch hineingeben. Das Hühnchen von beiden Seiten scharf anbraten und dann bei mittlerer Hitze weitergaren. Nun die Paprika, Zucchini und die gehackten Mandeln hinzufügen und alles zusammen braten. Gegen Ende noch die Aprikosenstreifen hinzufügen und warm werden lassen. Alles noch etwas mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Den Joghurt mit ca. 1/2 TL Madras Curry, und etwas Salz und Pfeffer vermengen. Am besten testet ihr, wie es euch schmeckt, denn das Currypulver ist sehr scharf und kann die Joghurtsauce schnell zu einer feurigen Angelegenheit werden lassen. Wer es gerne scharf mag, kann natürlich auch mehr als 1/2 TL hinzufügen. 
Ist der Reis fertig, diesen abgießen und dann auf die Teller verteilen. Die Hühnchenpfanne zum Reis auf die Teller geben und mit dem Madras-Curry-Joghurt als Sauce beträufeln. 

Die Currypfanne funktioniert auch wunderbar mit anderen Fleischsorten (z,B. Pute) oder auch komplett vegetarisch mit noch weiteren Gemüsesorten.

Habt ein zauberhaftes Adventswochenende! ♥

9 Kommentare

  1. Das klingt unglaublich lecker!
    Werde es garantiert mal nachmachen, aber abgewandelt, ohne Früchte (Der Herr mag keine warme Frucht) und mit normalem Currypulver (Das sollte doch sicher auch gehen?!) 🙂

    Liebste Grüße :*

  2. Witzig, ein ähnliches Curry gabs bei mir heute auch zu essen 🙂

  3. Und ich liebe Deine Food Fridays! Immer voll mein Geschmack. ♥

    LG, Sandra

  4. Mhhhh…. Ich liebe solche rezepte! Direkt gespeichert!

  5. Hallo Nani,

    das sieht super lecker aus! Ich muss allerdings gestehen, dass mich Kombinationen aus süß und deftig immer ein wenig abschrecken :-D.

    Liebe Grüße
    Judith

  6. Das Rezept hört sich sehr lecker an & die Bilder sprechen für sich. Wie toll Du das auch noch angerichtet hast!
    Das werde ich bald nachkochen.
    Glg
    Jennifer

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*