{Blogger for Fall} Fettuccine mit Salbeibutter und Pilzen

Der Food Friday wird diese Woche ein bisschen vorgezogen und dafür gibt es am Freitag einen kleinen Shoppingtipp. Diese Woche steht in unserer „Blogger for Fall“ Aktion nämlich ganz unter dem Motto „Food“ und da ich heute an der Reihe bin, habe ich mir ein Rezept überlegt, das Dinge beinhaltet, die für mich einfach zum Herbst dazugehören: Salbei und Pilze. Zusammen mit Nudeln kann man damit ein schnelles und feines Gericht zaubern.

Zutaten
(für 4 Personen)
1 Packung Fettuccine (ca. 400 g)
1 Bund frischer Salbei
4 EL Butter
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
100 g Pilze (z.B. Pfifferlinge)
ca. 60 g Parmesan
Salz & Pfeffer

Zubereitung
Die kleinen Nudelnester nach Anweisung in Salzwasser bissfest kochen.
Knoblauch schälen und pressen. Pfifferlinge putzen und eventuell klein schneiden.
Die Butter in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Temperatur schmelzen lassen. In der Zwischenzeit den Salbei waschen, trocknen und die Blätter abzupfen. Nun die Temperatur der Butter erhöhen, den Salbei hineingeben und kurz darin braten.
Eine Pfanne erhitzen, Öl hinein geben und darin den Knoblauch leicht anrösten. Dann kommen die Pfifferlinge hinzu und werden bei mittlerer Temperatur einige Minuten gebraten. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.
Nudeln nach der Kochzeit abgießen und in eine Schüssel geben. Parmesan reiben und etwas davon über die Nudeln streuen. Den Rest separat servieren. Die Pfifferlinge über die Nudeln geben und mit der Salbeibutter übergießen. 
Sofort servieren. 
So ist das Gericht ein richtiger Hingucker am Tisch und jeder kann sich nehmen, so viel er möchte und auch noch zusätzlich mit mehr Parmesan bestreuen.

Ein super leckeres und zudem auch noch ein vegetarisches Rezept, das sich ruckizucki zubereiten lässt. Die Salbeibutter schmeckt unglaublich gut und falls ihr die Befürchtung habt, es könnte ohne „richtige“ Sauce zu trocken sein: Keine Sorge, überhaupt nicht! Die Butter umhüllt die Nudeln und zusammen mit dem zerlaufenden Parmesan ist es super „saftig“ (sagt man das bei Nudelgerichten?! :D).

Probiert es aus, es lohnt sich! 🙂 Ich freue mich über euer Feedback dazu (Kommentar, Twitter, Instagram, etc.).

Print Friendly

4 Kommentare

  1. Mmh, yummy! Gut, dass ich gerade schon gegessen habe, sonst hätte ich direkt Hunger! 🙂 lg Lena

  2. Mhmm, da bekomm ich gleich Lust, das nachzukochen…

  3. Sieht verdammt lecker aus! Jetzt weiß ich was ich am Wochenende gleich mal nachkochen werde 😉 Lg Julia

  4. Wieso schaue ich mir so etwas an, wo ich doch schon wieder Hunger bekomme. Mhhhh… das sieht sooo gut aus!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*