{Blogger for Fall} Der kuschlige Herbst

Nun bricht bereits die dritte Woche unserer „Blogger for Fall“ Aktion an, dieses Mal mit dem Thema „Well-Being“. Ein schöner Titel, aber für mich anfangs doch recht schwer zu interpretieren. Es gibt einfach so viele Dinge, die ich im Herbst mag, und die ich genau in dieser Jahreszeit brauche. All diese Dinge haben jedoch eines gemeinsam: Gemütlichkeit. Im Herbst muss es für mich kuschlig sein und ich muss mich wohlfühlen. Daher zeige ich euch heute, wie für mich ein perfektes Wochenende im Herbst ausschaut. 
Stellt euch vor, draußen ist es kalt, überall liegt Laub verteilt, die Blätter an den Bäumen sind rot und golden. Die Sonne scheint durch euer Fenster und wärmt euch mit ihren Strahlen. Ihr liegt auf dem Sofa, eingekuschelt in eure liebste und flauschigste Decke. Was könnte diesen Moment noch schöner machen?

Für mich ganz klar Düfte. Ich liebe Duftkerzen im Herbst! Seit ich meine große Liebe für die Duftkerzen von Bath & Body Works entdeckt habe, möchte ich eigentlich gar keine anderen mehr benutzen. Ich habe vor kurzem auch schon eine Herbstbestellung mit Pumpkin-Düften (PUMPKIN!!! ♥) getätigt, die sich allerdings momentan noch in der Post auf dem Weg zu mir befindet (sobald sie da sind, stelle ich sie euch gern vor). Daher schmelzen neuerdings noch einige meiner Yankee Candle Tarts vor sich hin, bis sie durch die Duftkerzen ersetzt werden. Auch ist der Herbst (und auch Winter) die Jahreszeit, in der ich duftende Handcremes am liebsten benutze. Vor allem leckere, süße Duftrichtungen haben es mir dann angetan.

Die Handcreme von Laura Mercier in der Duftrichtung „Crème Brûlée“ klingt nicht nur göttlich, sie duftet auch so. Vanillig mit einem Hauch Zucker, eben wie Crème brûlée. Mmmh! Ich habe immer noch einen Rest in meiner Miniversion, die ich letztes Jahr in einem Sampler-Set gekauft habe (meine Review dazu findet ihr → hier). 
Psssst… das Sampler-Set wird es übrigens dieses Jahr auch wieder zu kaufen geben! Juhuu! 🙂

Was die Duftrichtungen meiner Yankee Candle Tarts betrifft, so mag ich es auch hier gern süßlich, bzw. würzig. All-time Favorite ist eigentlich „Camomile Tea“, der nach warmem, süßen Kamillentee duftet (nicht auf dem Foto, da ich das letzte Tart bereits angebrochen hatte und es in der Duftlampe war.). Aber auch „Milk & Cookies“, „Warm Spice“ und – passenderweise – „Blissful Autumn“ können verzaubern. 

Wenn die Luft dann einen aromatischen Duft angenommen hat, fehlen nur noch wenige Dinge zum perfekten Glück. Dazu gehören bei mir definitiv Bücher. In kaum einer Jahreszeit lese ich so viel und so gerne wie im Herbst. Einige (mehr oder weniger) kürzliche Errungenschaften möchte ich euch gern kurz vorstellen. Vielleicht sind sie ja genau das Richtige, um euch im Herbst zu unterhalten.
Kein Buch im klassischen Sinne, aber seit mehr als einem halben Jahr meine stete Beschäftigung, ist das „Fünf Jahres Buch“**. Das Tagebuch stellt jeden Tag neue Fragen (auch wenn sich einige in einem bestimmten Rhythmus wiederholen), die man in einer Spalte beantworten kann. So kann man über 5 Jahre hinweg festhalten, was an bestimmten Tagen besonders war, welche Glücksmomente man hatte, wie die Stimmung allgemein war, welche Wünsche man für die Zukunft hat, etc. Schön zu sehen ist dann eben im Verlauf, wie man diesen Tag im vorigen Jahr oder auch im Jahr davor, usw. empfunden hat. Für Fans von Tagebüchern und Scrapbooks eine Empfehlung. 
Durch einen Freund bin ich auf die britische TV-Show „An idiot abroad“** aufmerksam geworden und war sofort davon begeistert. Ricky Gervais schickt darin seinen Freund Karl Pilkington rund um die Welt, um andere Kulturen kennen zu lernen. Der Haken daran? Karl blickt nicht gern über den eigenen Tellerrand hinaus und ist ein mürrischer Ignorant. Dieser Fakt macht die Sendung so unterhaltsam und birgt jede Menge ulkige Momente. Ich habe schon lange nicht mehr so lachen müssen bei einer Show, und da ich Karl so zum Schießen fand, habe ich mir kurzerhand auch sein Reisetagebuch** gekauft, in dem man viele lustige Anekdoten finden kann. Show und Buch sind von mir eine absolute Empfehlung – zumindest die Sendung muss man einfach gesehen haben. 
Ein kleiner Spontankauf in einer Buchhandlung war „Die Achse meiner Welt“**. Eigentlich stehe ich gar nicht so auf diese typischen „Frauenromane“, aber dieses Buch findet sich auch zum Glück nur an der Grenze dazu. Der Vergleich zu einem meiner liebsten Bücher „Die Frau des Zeitreisenden“** war der Auslöser für diesen Kauf, und tatsächlich ist die Story im weitesten Sinne ähnlich, allerdings ohne den Tiefgang. Ein nettes Buch mit vielen romantischen Momenten, das man im Laufe eines Wochenendes gemütlich durchlesen kann. 
Aktuell lese ich noch „The End of Mr. Y“**, dessen Beschreibung mich direkt neugierig machte: „Studentin Ariel findet ein Buch (‚The End of Mr. Y‘), auf welchem ein Fluch lasten soll. Dennoch liest sie die Geschichte des Mr. Y, der mit Hilfe eines Elixirs in die Troposphäre reist. Diese Dimension ist die Gedankenwelt der Menschheit. Und natürlich möchte besagte Studentin das Experiment an sich selbst auch ausprobieren, um in diese Troposphäre zu gelangen – egal zu welchem Preis.“ Das Buch bedarf sehr viel Aufmerksamkeit und ist nichts für nebenbei oder kurz vorm Einschlafen. Die Themen Philosophie und Naturwissenschaft stehen hierbei im Vordergrund – man sollte also einen gewissen Hang dazu haben, wenn man sich auf dieses Buch einlässt. Philosophie ist mein Steckenpferd und somit war das Buch wie für mich gemacht. Ich habe mir die englische Version zugelegt, die stellenweise etwas schwer verständlich ist. Sollte die Thematik des Buches genau eurem Gusto entsprechen, würde ich euch eher die deutsche Version „Troposphere“** ans Herz legen, da sie mit Sicherheit einfacher zu verstehen ist als die Originalversion.

Zu einem kuschligen Lesenachmittag gehören auf jeden Fall auch noch Tee & Kekse. Mein absoluter Lieblingstee ist „Sternenmarkt“ von Teekanne, am liebsten mit einer Löffelspitze Zucker und einem guten Schuss Milch. *yummy* Der Tee schmeckt würzig nach Vanille und gebrannten Mandeln, ein bisschen wie Weihnachtszeit, aber auf jeden Fall so lecker, dass ich ihn ganzjährig trinke. Und wenn das aktuelle Buch besonders spannend ist, wird nebenbei an ein paar Nusskeksen geknabbert.
Nun wisst ihr, wie ich meine Wochenenden im Herbst am liebsten verbringe. Kuschlige Gemütlichkeit steht an erster Stelle und das Eintauchen in die Welt der Bücher.
Wie macht ihr euch den Herbst besonders kuschlig?

Gestern gab es schon kuschlige Momente bei → Hannah und morgen zeigt euch → Steffi, was für sie im Herbst wichtig ist. Eine Übersicht unserer „Blogger for Fall“ Aktion findet ihr → hier.

BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER // INSTAGRAM

**Affiliate Link

7 Kommentare

  1. cool!!! Du hast recht!
    LG

    Janne

  2. Duftkerzen liebe ich auch total, obwohl sie durchaus das ganze Jahr brennen, in der kalten Jahreszeit passen sie aber besonders gut. Milch und Keks klingt dabei übrigens toll, über den bin ich noch gar nicht gestolpert, sonst hätte ich ihn bestimmt schon gekauft. 😉 lg Lena

  3. Ich will auch so leckere Duft-Tarts mit Milk und Cookies. Am Wochenende wollte ich Yankee Candles in einem Shop in Potsdam beschnuppern, den Laden gab es aber nicht mehr. Muss mal gucken, wo es die noch gibt.

    Viele Grüße
    Stephie

  4. Duftkerzen zünde ich jetzt auch immer abends an. Ich liebe es! Yankee Candle steht da natürlich ganz oben, aber ich hab mich auch total in Bath & Bodyworks verliebt. Es ist so schade, dass man da kaum rankommt 🙁

  5. Was für eine tolle Auswahl, mir wird's schon ganz kuschelig bei dem Anblick. 😀

  6. Ich glaube ich muss mir das 5-Jahres-Buch demnächst kaufen (oder zum Geburtstag im November wünschen) denn im Moment lese ich immer wieder begeisterte Berichte dazu.
    Duftkerzen sind eher nicht so mein Fall, was aber vll daran liegt, dass ich von vielen einfach viel zu schnell Kopfschmerzen bekomme oder der Freund "die stinkige Wohnung" danach nicht so toll findet.
    Den Tee habe ich letzten Winter auch super gerne getrunken und muss in wohl bald wieder kaufen. Trinke ihn (und Tee generell) aber lieber mit Honig an Stelle von Zucker.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*