{Food Friday} Zitronenhähnchen

Vor kurzem hieß es wieder einmal: „Was tun mit den Resten?“ Ich hatte noch Hähnchenbrustfilets im Kühlschrank, die dringend weg mussten. Aber große Lust auf Standardprogramm (in der Pfanne braten zu Kartoffeln, Tomate-Mozzarella oder Salat) hatte ich nicht. Eine Zitrone war auch noch da, also dachte ich mir, dass man die beiden ja auch gut kombinieren könnte. Herausgekommen ist dabei dieses leckere und vor allem einfache Gericht. Der Zitronengeschmack im Hähnchen war richtig klasse und damit passt das Rezept auch gut in den Sommer.

 

Zutaten
(für 2 Personen)
2 Hähnchenbrustfilets
1 kleine Knoblauchzehe
1 Bio-Zitrone
50 ml Olivenöl
Salz & Pfeffer
Rosmarin
Beilage
Parmesanstreifen
Fladenbrot

 

 

Zubereitung
Den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen.
Hähnchenfilets waschen, trocknen und eventuell zerteilen.
Die Schale der Zitrone abreiben und anschließend die Zitrone halbieren, einige Scheiben beiseite stellen und aus dem Rest den Saft herauspressen. Diesen mit dem Öl und den Zesten mischen. Dann die Knoblauchzehe pressen und in die Öl-Zitronen-Mischung rühren.
Nun die Auflaufform etwas ölen und die Hähnchenfilets hinein legen, anschließend mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Danach die Marinade darüber gießen und die Zitronenscheiben dazu legen.
Das Hähnchenfilet muss im Ofen nun gute 30-40 Minuten auf mittlerer Schiene garen. (Falls ihr euch nicht sicher seid, ob es durch ist, einfach anscheiden.)

 

Als Beilage habe ich einfach frisches Fladenbrot und etwas Parmesan gereicht (auch zwei Dinge, die noch in der Küche zu finden waren). Das passte echt gut und mit dem Brot konnte man schön die Zitronensauce aufnehmen.
Mit Rosmarinkartoffeln schmeckt das Rezept aber sicherlich auch sehr gut – die Variante werde ich demnächst ausprobieren.

Habt ein genussvolles Wochenende! ♥

Print Friendly

2 Kommentare

  1. Das sieht gut aus, yummy! lg Lena

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*