{DIY} Wolke 7 Hochzeitsgeschenk

Eine Hochzeit ist ein schöner Anlass, seine eigene Fantasie und Kreativität in ein Geschenk zu projezieren, finde ich. Umschläge mit Geld oder Gekauftes kann ja jeder, aber es sind die kleinen, selbstgemachten Dinge, an die man sich noch lange erinnert, und die auf Hochzeitsfotos auch genau fest gehalten werden. Ich erinnere mich noch genau an die schönen Präsente, die es zu unserer Hochzeit gab, und war damals hin und weg, wie viel Mühe sich unsere Gäste bei der Umsetzung gegeben haben. Passend zum Thema „Hawaii“ gab es damals Sandgebilde mit Sonnenliegen aus Geldscheinen, Surfer mit Brettern aus Geld, einen geld-spuckenden Vulkan und sogar eine nachgebaute „LOST“-Insel.

Jedenfalls haben gestern im Freundeskreis die Hochzeitsglocken geläutet, und so wollte ich mich auch etwas austoben, was das Geschenk anging. Es gab kein bestimmtes Motto bei dieser Hochzeit, also nahm ich mir das passendste Thema überhaupt als Inspiration: die Liebe. Ich wollte anhand kleiner Gimmicks eine Art Leitfaden für das Eheleben basteln, und herausgekommen ist ein Geschenk, das im wahrsten Sinne auf Wolke 7 schwebt.

Für euch gibt es heute ein kleines DIY dazu, denn vielleicht sucht ihr auch noch nach Inspirationen für ein Geschenk zu einer Hochzeit.

Was ihr braucht…

1 Stück Pappe (etwas größer als DIN A4)
Wattebäusche
neutrales (oder zur Hochzeit passendes) Geschenkpapier
Schere, Kleber, Tesa
Geldscheine
1 Holzspieß
transparente Folie zum Einpacken
Geschenkband
Karte (+ Washitape)
Turtel-Tee (gekauft → hier** bei Douglas)
Glückssträhnen (Fruchtgummi-Schnüre mit Apfel-Geschmack, gekauft bei → World of Sweets)
Geduldsfäden (Fruchtgummi-Schnüre mit Erdbeer-Geschmack, gekauft bei → WoS)
Problemlöserpillen (Stachelbeer-Bonbons, gekauft bei → WoS)
Herzklopfen-Drops (Traubenzuckerherzen mit Erdbeergeschmack, gekauft bei → WoS)

Schritt 1

Die Pappe soll als Untergrund der Wolke dienen, damit alles stabil liegt. Natürlich soll sie aber nicht so schnöde aussehen, also habe ich sie erst einmal mit Geschenkpapier beklebt. Ich habe mich für ein neutrales Papier entschieden, dass thematisch mit den weißen Blumen und dezentem Grün ganz gut zu einer Hochzeit passt.
Einfach die Pappe komplett mit Geschenkpapier umspannen und es dann zurecht schneiden. Dann die Pappe auf den großen Flächen mit einer dünnen Schicht Kleber versehen. Das Geschenkpapier darauf legen, andrücken und umschlagen. Auf der Unterseite das Papier dann mit Tesa zusammenheften.

Schritt 2

Einzelne Wattebäusche nehmen und einen Tropfen Kleber darauf geben. Dann auf der Pappe andrücken. Das macht ihr dann, bis die ganze Fläche bedeckt ist. Für ein bisschen mehr Wolkenoptik dann noch ein paar Bäusche vereinzelt übereinander kleben.

Schritt 3

Das Geld falten. Was wäre passender als viele kleine Herzen? Sie schauen nicht nur hübsch aus, sondern sind auch ganz leicht zu falten. Ich habe es nach → dieser Anleitung gemacht. Anschließend habe ich sie noch mit Tesa auf der Rückseite zusammengeklebt, damit sie sich nicht wieder auseinanderfalten.

Damit man auch erkennt, dass es sich um eine „Wolke 7“ handelt, habe ich zusätzlich aus zwei Geldscheinen und einem Holzspieß noch eine „7“ gebastelt. Dafür habe ich → diese Anleitung benutzt. Damit ich die Zahl auch gut und sicher auf dem Geschenk befestigen konnte, habe ich mir noch einen Holzspieß zurecht geschnitten und in die „7“ gesteckt. Am unteren Ende habe ich den Geldschein mit etwas Tesa am Stäbchen angeklebt.

Schritt 4

Nun wird alles zum Geschenk arrangiert: Die Süßigkeiten und den Tee habe ich auf der Rückseite jeweils mit etwas Tesa versehen, damit sie beim Transport des Geschenks nicht hin und her rutschen. Dann habe ich sie so auf dem Geschenk angeordnet, wie ich es für hübsch empfand. Anschließend habe ich die „7“ in die Pappe des Untergrunds gedrückt und noch ein paar Wattebäusche drum herum geklebt, damit man das Holzstäbchen nicht mehr sehen konnte. Zum Schluss kamen noch die Geldherzen dran. Diese habe ich ebenfalls auf der Rückseite mit Tesa versehen und dann nach Lust und Laune auf dem Geschenk verteilt.

Details…

Die Karte

Ganz wichtig bei einem Geschenk ist natürlich auch die Glückwunschkarte. Ich finde es immer unglaublich schwer, richtig schöne Karten zu finden. In den USA ist es so viel einfacher, denn dort gibt es wirklich für jeden (!) Anlass Karten mit schönen Sprüchen und Motiven. Bei uns sind sie meist entweder altbacken oder kitschig. In einem kleinen Laden bin ich dann doch zum Glück über eine recht lustige Karte gestolpert. Sie hat ein witziges Motiv mit einem Hochzeitspaar in bunten Gummistiefeln (mal etwas anderes, als was man sonst so findet) und dazu einen schönen Spruch über die Liebe.

Damit der Umschlag ein bisschen hübscher ausschaut, habe ich ihn noch mit rotem Herzchen-Washitape verziert (gekauft im Set bei → Tchibo). Auf die Karte selbst habe ich eine kleine Beschreibung für die Sachen des Geschenks in Form einer Anleitung für das Eheleben geschrieben, natürlich zusammen mit den besten Glückwünschen zur Hochzeit.

Einpacken

Damit das Geschenk sicher verpackt ist, habe ich klare Geschenkfolie verwendet. Ein übergroßes Stück abgetrennt (etwa 3,5 Mal so lang wie die Fläche des Geschenks) und dann um die „Wolke 7“ gewickelt, die oberen Enden zusammengefasst und mit rotem Geschenkband geschlossen. Alle offenen Stellen habe ich mit Tesa verklebt, damit nichts herausfallen kann.

Und so sah das fertige Präsent dann aus:

Wie gefällt euch das Geschenk?
Habt ihr euch für Hochzeitsgeschenke auch schon mal kreativ ausgetobt?

BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER // INSTAGRAM

**Affiliate Link

Tags

9 Kommentare

  1. Ich finds super. Ich bin auch grade Fan von solchen Überraschungs-Körben. Man kann so tolle Sachen machen. Und eure Geschenke passen für eine Hochzeit ja wie die Faust aufs Auge! :o) Da hast Du Dir echt Mühe gegeben und es ist toll geworden!

  2. Oh das ist so eine tolle Idee, sollte ich mir für die Hochzeit einer Freundin nächstes Jahr mal notieren 🙂

  3. Die Idee ist super toll, leider heiratet in nächster Zeit niemand bei mir ._.

    Liebe Grüße
    Julia

    juliasbeautyblog-xo.blogspot.com

  4. ist ja an sich eine schöne und mehr als lieb gemeinte Idee aber ich persönlich finde so was immer doof. Bin da mal wieder zu unromantisch und nüchtern für – Geld her bzw. weg und ferddisch 😉

  5. ohhh was für eine schöne Idee!

  6. Das ist echt eine tolle Idee! Muss ich mir unbedingt für die nächsten anstehenden Hochzeiten merken 🙂

  7. Die Idee finde ich auch richtig toll!! Muss ich mir unbedingt merken, da es einem bei den vielen Hochzeiten, die es aktuell im Freundeskreis gibt, teilweise echt schwer fällt schöne Ideen zu entwickeln. 🙂

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*