{Food Friday} Chilled Avocado Soup

Avocados sind aus meinem Alltag mittlerweile nicht mehr wegzudenken und landen eigentlich wöchentlich im Einkaufskorb. Sie werden pur auf Brot gegessen, als Zutat in Salaten verwendet, zu Pesto verarbeitet, und und und (über den Link zum → Food Friday findet ihr viele Rezepte damit). Aber in einer Form habe ich sie bisher noch nicht probiert gehabt: als Suppe. Bei meiner lieben → Sarah habe ich dann ein Rezept dafür gesehen und es mir sofort geben lassen. Und weil es wirklich super lecker war, wird es heute mit euch geteilt. 🙂

Ihr braucht…
(für 2 Personen)
2 Avocados
1 TL Sonnenblumenöl
1/2 Zwiebel, gewürfelt
ca. 1/2 L Gemüsebrühe (instant)
Saft einer Zitrone (oder Limette)
Salz & Pfeffer
Cayennepfeffer
100 g Feta
Cracker
Mixer oder Pürierstab

So wird’s gemacht…
Avocados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch herauslöffeln. In großzügige Spalten schneiden und in den Mixer geben.

Die Zwiebel klein würfeln und mit dem Sonnenblumenöl kurz in der Pfanne anschwitzen, bis sie glasig und leicht gebräunt sind. Dann kommen sie zu den Avocados.

Nun langsam etwas der Brühe hinzugießen. Die Zitrone pressen und den Saft in den Mixer geben. Alles pürieren. Ist die Masse noch zu dick, einfach noch mehr der Brühe dazu geben, bis eine cremige Suppe entsteht.

Zum Schluss das Ganze noch mit Salz, Pfeffer und etwas Cayennepfeffer für eine angenehme Schärfe würzen.
Nun muss die Suppe einige Stunden, aber am besten über Nacht, im Kühlschrank ruhen, damit sich der Geschmack entfalten kann und sie schön kühl wird.

Vor dem Servieren dann noch den Feta darüber zerkrümeln und wenn man möchte, noch einige Cracker in kleine Stücke brechen und ebenfalls dazu geben. 

Eine super leckere, erfrischende Suppe für heiße Tage, die auch gut sättigt. 🙂

Habt ein spitzenmäßiges Wochenende! ♥
Schaut ihr morgen auch das WM-Spiel Deutschland vs. Ghana? 🙂

Print Friendly

7 Kommentare

  1. das klingt lecker!

  2. öhm,ich versteh bloss nicht wie ne Suppe chilled sein kann oder was das heissen soll

  3. Also ich hab sie direkt probiert nach dem Pürieren und da war sie durch die Brühe noch warm. Hat auch sehr lecker geschmeckt, aber der Geschmack der Brühe war im Vordergrund. Also ich denke, man kann sie so auch essen, wenn man es lieber warm mag. 🙂

  4. Sieht wirklich sehr lecker aus, werde ich demnächst mal zu Hause nachkochen :)!

    Ich habe mich übrigens total gefreut dich kennen zu lernen, ich hoffe man sieht sich bald auf einem Event wieder :)!

    Liebe Grüße,
    Tina

  5. Das werde ich definitiv auch nachkochen! Avocado geht einfach immer. Und Feta sowieso! 😉 Danke für das Rezept!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*