[Food Friday] Joghurt-Haferbrei mit frischen Beeren

Haferbrei…Porridge… wie auch immer man es nennen will – es geht schnell, macht satt und ist super lecker. Aber es kann auch schnell etwas langweilig werden. Den → Klassiker mit Zimt und Zucker mag ich zwar gerne, vor allem mit Banane, aber es darf momentan gern auch etwas bunter sein. Mit Wasser hatte ich Haferflocken noch nie zubereitet, aber diese Premiere war wirklich sehr lecker. Dazu noch ein paar Beeren und als besondere Note ein großer Klecks Joghurt. Lecker, frisch und eine abwechslungsreiche Variante des beliebten Klassikers.

Ihr braucht
(für 2 Portionen)
100 g Haferflocken (blütenzart)
2 EL Honig
Zimt
125 g fettarmer Joghurt
150 ml Wasser
100 g gemischte Beeren (z.B. Himbeeren und Blaubeeren)

So wird’s gemacht
Beeren abbrausen und abtropfen lassen..
Haferflocken in einen Topf geben und mit dem Wasser zum Kochen bringen. Dann so lange bei kleiner Hitze weiter köcheln lassen, bis die Masse eingedickt ist. Wird es zu schnell zu fest, einfach noch etwas Wasser nachgießen. Es soll ein cremiger Brei entstehen.
Mit Honig und Zimt abschmecken und dann den Joghurt unterrühren. 
Damit das Ganze auch etwas für’s Auge ist, den Haferbrei in hohe Gläser geben, mit Zimt bestreuen und ein paar der Beeren darüber streuen. 
Warm servieren.

Ich habe übrigens rausgefunden, dass der Brei am nächsten Tag noch sehr viel besser schmeckt, vor allem, wenn man ihn noch nachträglich mit etwas mehr Honig süßt. Am nächsten Tag ist nämlich die saure Note des Joghurts nicht mehr vorhanden und der Brei ist noch cremiger. So eignet er sich auch super als Essen, das man mit auf die Arbeit nehmen kann. 🙂 (Quasi eine Version der gerade sehr beliebten „Over-Night-Oats“. ^^)

Mögt ihr Haferbrei?

Habt ein entspanntes Wochenende! ♥

Print Friendly

4 Kommentare

  1. Ich habe mir seit einigen Woche angewöhnt zum Frühstück Haferflocken zu essen! Es geht schnell und schmeckt mir gut. Mit Haferbrei habe ich auch schon länger geliebäugelt und werde das nun auch mal ausprobieren, besonders weil man es so toll kombinieren kann! Danke für das toll bebilderte Rezept!

  2. Oh lecker *_* Ich liebe es. Ich koche mit Mandelmilch oder Reismilch und gebe beim kochen Zimt mit rein und dann Früchte oben drauf 🙂

  3. Ich esse eigentlich jeden Morgen Haferschleim, also nur Haferschleim (Brei nennt man es meines Wissens nach bei der Zubereitung mit Milch, Schleim eben nur mit Wasser), aber noch schneller: nämlich mit Wasser aus dem Wasserkocher übergossen. Für Faule sozusagen. 😛 Manchmal mische ich noch etwas Kakao unter, aber meistens esse ich es einfach pur.

  4. Superlecker! Ich weiche meine Vollkornflocken immer am Abend vorher ein. Am nächsten Morgen schmeiße ich dann an Früchten dran, was so da ist, gerne auch Datteln oder Feigen dazu, Mandelplättchen, Honig und Joghurt….lecker. Im Winter gibts die warme Variante. Also gekochte Haferflocken mit Mandelmilch, Mandelplättchen und Datteln oder Feigen und Honig. Musst Du mal probieren.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*