[Food Friday] Erdbeer-Kokos-Milchreis

Heute gibt es den letzten Post zur Aprilreihe „Ideen zum Frühstück“. Ich hoffe, euch haben die unterschiedlichen Rezepte gefallen und vielleicht sogar ein bisschen inspiriert, doch mal etwas anderes zum Frühstück auszuprobieren. Abschließen möchte ich die Reihe mit einem Rezept für Milchreis, das ich gestern zum ersten Mal ausprobiert habe, und es war so dermaßen lecker, dass ich es euch unbedingt zeigen muss.

Ihr braucht…
(für 2 Portionen)
50 g Milchreis
1 Vanilleschote
150 ml Milch
80 ml Kokosmilch
1 Prise Salz
20 g Zucker
200 g Erdbeeren (frisch oder TK)
3 EL Agavendicksaft
1 Spritzer Zitrone

So wird’s gemacht…
Zuerst die Vanilleschote der Länge nach halbieren, aufklappen und das Mark herausschaben. Dann Milch, Kokosmilch, Vanilleschote und -mark zusammen mit der Prise Salz in einen Topf geben und aufkochen. Anschließend bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen und dann die Schote entfernen. Jetzt kommt der Reis hinzu und ihr lasst das Ganze bei kleiner Hitze eine gute halbe Stunde köcheln. Dabei immer mal wieder umrühren und falls die Flüssigkeit zu stark reduziert, einfach noch etwas Milch nachgießen. Kurz vor Ende der Kochzeit kommt dann der Zucker hinzu, den ihr einfach einrührt.

Für die Erdbeersauce die Beeren waschen, den Strunk entfernen und sie vierteln. Ein paar Erdbeeren könnt ihr beiseite legen, um sie später als Garnitur zu verwenden. Die geviertelten Erdbeeren wandern dann in den Mixer und werden zusammen mit dem Agavendicksaft und einem Spritzer Zitronensaft püriert. 

Anschließend rührt ihr das Püree unter den Milchreis, verteilt ihn auf zwei Schüsselchen und garniert ihn noch mit einigen der übrigen Beeren.

Solltet ihr zu viel Erdbeerpüree haben (so war es bei mir), dann gebt nicht alles zum Milchreis, sondern nur einen Teil. Den Rest könnt ihr dann auch später noch pur essen, das schmeckt nämlich auch so sehr lecker. 😉

Ich habe noch nie einen leckereren Milchreis gegessen – und ich war bisher eigentlich strikte Verfechterin der Variante „Zimt und Zucker“. Aber diese Version mit Erdbeeren und Kokosmilch ist einfach so unbeschreiblich gut, dass ich sie der Standardversion vorziehe. Durch die Frische und leicht säuerliche Note des Erdbeerpürees ist der Milchreis auch gar nicht so schwer, weshalb ich ihn absolut als perfektes Frühstück im Frühjahr/Sommer empfehlen kann. Mmmmh!

Probiert es unbedingt mal aus! Und falls ihr das Rezept nachkocht, freue ich mich natürlich wie immer über euer Feedback, ob in Text- oder Bildform. 🙂

Habt ein sonniges Wochenende! ♥

Print Friendly

15 Kommentare

  1. Das sieht soo lecker aus. Würde ich Milchreis mögen, dann würde ich das sofort nachmachen

  2. Milch und Erdbeeren… ich weiß nich…

  3. oh wie lecker! *_*

  4. Moah, das sieht superlecker aus! Erdbeeren könnte ich zur Zeit täglich tonnenweise essen! Hab auch grad wieder welche gekauft 😉 Milchreis möchte ich auch gern mal wieder essen, der klingt soo lecker!!

  5. Also Kokos ist nichts für mich, aber Milchreis mit Erdbeeren kann ich mir sehr gut vorstellen. lg Lena

  6. Ich steh so gar nicht auf Milchreis. Aber das sieht sooo gut aus, dass ich das wohl mal ausprobieren muss 😀

  7. Tolle Idee! Sieht richtig lecker aus.

  8. Das hört sich echt richtig lecker an! Milchreis ist meine Leib- und Magenspeise! Fahre schon seit meiner Kindheit total darauf ab, wobei ich den heute mittlerweile nur noch selten esse. Früher hat meine Mutter am gleichen Tag immer Milchreis und Pfannkuchen zusammen gemacht, da war klein Isa dann immer glücklich ^^

  9. sieht super lecker aus. muss ich auch mal testen, ich liebe nämlich kokos 🙂

    Liebe Grüße,
    Julia❥

  10. Boah das sieht toll aus, cremig und fruchtig zugleich 😀

    Liebe Grüße
    Julia

  11. Das sieht wirklich lecker aus *_*
    Ich glaub ich muss das Rezept auch ausprobieren! yum

  12. Mein Gott wie geil du das fotografierst. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. yam yam yam

  13. Hallo Nani,
    hatte mir das Rezept schon ewig gespeichert und bin jetzt erst zum nachkochen gekommen. Total lecker!!!
    Viele liebe Grüße
    Steffi

    • Hallo liebe Steffi,

      Das freut mich riesig! 🙂 Ich hab es auch schon ewig nicht mehr gegessen und dein Kommentar war jetzt ein praktischer Reminder, dass ich es doch mal wieder kochen sollte. 😀 *hihi*

      Liebe Grüße

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*