[Food Friday] Gratinierte Grieß-Pflanzerl

Heute gibt es eine vegetarische Leichtigkeit auf dem Blog, die sich prima als Vorspeise eignet oder auch als leichtes Mittagessen an wärmeren Tagen. Ich muss ja sagen, dass ich Grieß bisher überwiegend aus süßen Rezepten kannte, aber diese Variation davon schmeckt auch super lecker.

Zutaten 
(für ca. 12 Stück)
150 g Hartweizengrieß
400 ml Milch
60 g Pinienkerne
4 kleine Tomaten
200 g Ziegenkäse
1 Knoblauchzehe
2 Schalotten
1/2 Bund Petersilie (oder 3 EL tiefgekühlt)
1/2 Bund Basilikum (oder 3 EL tiefgekühlt)
5 EL und ein bisschen Olivenöl
Salz und Pfeffer
Alufolie

Zubereitung
Zwiebeln häuten und fein würfeln, Knoblauch pressen. Beides dann in einer Pfanne mit 3 EL Öl andünsten. Anschließend die Milch dazu gießen und aufkochen lassen. Nun langsam den Grieß einrieseln und unter Rühren bei mittlerer Temperatur für wenige Minuten quellen lassen. Falls es zu wenig Milch ist, einfach noch etwas nachgießen.
Dann die frischen Kräuter unter Wasser abbrausen, trocken tupfen und grob hacken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl (!) kurz anrösten. Dann die Kerne zusammen mit den Kräutern zur Grießmasse geben und einrühren. Das Ganze kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
Ein großes Stück Alufolie ausbreiten und mit etwas Öl bepinseln. Die Grießmasse darauf geben und zu einer Rolle formen. Diese wandert dann für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.
Nach der Kühlzeit den Backofen auf 200° C (Umluft 180° C) vorheizen. Die Grießrolle aus der Folie nehmen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Im restlichen Olivenöl werden sie nun von beiden Seiten kurz knusprig angebraten und anschließend auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilt. Danach die Tomaten waschen, trocknen und in Scheiben schneiden – so viele, wie ihr auch Grießscheiben habt. Den Ziegenkäse schneidet ihr ebenso in dünne Scheiben. Nun belegt ihr die Grießscheiben zuerst mit einer Tomaten- und dann mit einigen Ziegenkäsescheiben. Im Backofen werden sie anschließend ca. 7 bis 10 Minuten gebacken, bis der Käse etwas zerlaufen ist und die Scheiben eine goldbraune Farbe bekommen.
Warm servieren, eventuell garniert mit frischen Kräutern. Dazu passt auch noch ein bunter Salat.

Habt ihr schon mal herzhafte Speisen aus Grieß gemacht?

Ich wünsche euch ein fantastisches Wochenende! ♥

Print Friendly

7 Kommentare

  1. Yummy! Sieht sehr lecker aus. Sowas ist ja genau nach meinem Geschmack.

    Liebe Grüße von Ella loves

  2. Das sieht echt lecker aus! 🙂

  3. Total toll! Und so angerichtet könnte man das auch in einem Sterne-Restaurant als Vorspeise bekommen oder "Gruß aus der Küche" – Mhhhhhhh

  4. Die sehen lecker aus. Ich mag zwar Ziegenkäse nicht, aber geht bestimmt auch mit anderem 🙂

  5. Ich habe Gries bisher nur süß gegessen, das muss ich mir merken, klingt total spannend! lg Lena

  6. Das sieht viel zu schön zum Essen aus 🙂

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*