Eisenberg Paris • Invisible Corrective Makeup

Foundations sind so eine Sache für sich. Zwischen all den möglichen Varianten aus Farbtönen, Konsistenzen und Finishes genau DIE zu finden, die perfekt für einen ist, ist wirklich schwierig. Ich selbst habe für mich auch noch immer nicht den „Heiligen Gral“ unter den Foundations gefunden, auch wenn ich einige daheim habe, mit denen ich sehr zufrieden bin. Vermutlich hilft da nur Ausprobieren und immer die Augen und Ohren offen halten. Ich möchte euch heute eine Foundation aus dem Hause Eisenberg vorstellen, und vielleicht ist sie ja für die ein oder andere von euch interessant.

Die Foundation kommt in einem schweren, soliden Glasflakon mit Pumpspender daher und verspricht „a surprisingly light, luxurious texture with maximum comfort to smooth away all imperfections and deliver a fresh and natural, nude skin finish. […] Fluid and subtle, it melts on the skin and stays on perfectly for 12 hours, in all climates“. Die Konsistenz ist tatsächlich recht flüssig und die Textur leicht und geschmeidig. Für den Auftrag gebe ich zwei Pumpstöße auf meinen Handrücken und nehme die Foundation dann mit einem Stippling Brush auf. Diese Menge reicht für mein gesamtes Gesicht locker aus, womit sich die Foundation im normalen Bereich befindet, was die Ergiebigkeit betrifft. Sie hat nebenbei auch einen signifikanten Duft, den ich gar nicht genau erfassen kann. Er ist auf eine bestimmte Art süßlich und gefällt mir persönlich nicht so gut, gerade auch, weil er nach dem Auftrag noch eine gewisse Zeitlang wahrnehmbar ist.

Kommen wir zur Wirkung der Foundation. Zunächst die nackte Wahrheit: Ich sage es ja immer wieder, dass meine Haut recht unruhig wirkt. Rote Äderchen an den Nasenflügeln und leicht gerötete Wangen sind bei mir leider der Normalzustand. Je nach Tagesform (und Jahreszeit) wirken sie mal stärker oder schwächer. Generell ist es aber etwas, was mich stört und was ich gerne zu kaschieren versuche.

vorher – komplett ungeschminkt, bis auf die Augen

Der Effekt der Foundation ist deutlich zu erkennen: Die Deckkraft ist wirklich enorm und man sieht damit weder meine Rötungen noch sonstige Unebenheiten. Muttermale wirken gedämpft, sind aber immer noch erkennbar. Dadurch wirkt die Foundation auch nicht maskenhaft, sondern noch immer natürlich. Das Tragegefühl ist sehr leicht und angenehm. Man spürt sie so gut wie nicht, und auch wenn man über das Gesicht streicht, ist das Gefühl seidig weich, ohne in irgendeiner Form klebrig zu sein. Aufgefallen ist mir jedoch, dass trockene Stellen mit ihr betont werden und sie sich dort ein wenig absetzt. Das Finish ist nicht mattierend, sondern man bekommt insgesamt einen leichten „Glow“. Wer sein Gesicht also lieber mattiert haben möchte, muss hinterher noch zu Puder greifen.

nachher, mit der Foundation und Concealer (ohne Puder)

Die Foundation ist den ganzen Tag über weder verrutscht und noch verblasst. Ich hatte jedoch das Gefühl, dass ich gerade an der T-Zone, dem Wangenbereich um die Nase und am Kinn wieder sehr schnell angefangen habe zu glänzen, wodurch Poren an diesen Stellen auch gleich viel dominanter wirkten.

Der Farbton der Foundation schaut im Flakon sehr viel heller aus, aufgetragen dunkelt sie dann aber sogar noch ein Stück nach. Ich habe die Nuance „01 Naturel“ bekommen und sie passt gerade so zu meinem aktuellen Hautton. Ich denke, im späteren Frühjahr, wenn ich etwas mehr Sonne getankt habe, wird sie noch besser passen.

„01 Naturel“ ist die hellste gelbstichige Nuance der „Fond de Teint Correcteuer Invisible“. Neu ist die Nuance „00 Naturel Porcelaine“, die allerdings einen rosa Unterton besitzt. Die Foundation gibt es insgesamt nur in 5 Nuancen (weitere sind „02 Natural Rosy“, „03 Naturel Golden“ und „04 Natural Tan“).

Tageslicht ohne direkte Sonne

Fazit
Die Foundation hat eine extrem gute Deckkraft, ohne dabei das Gesicht maskenhaft wirken zu lassen. Ich bin davon wirklich sehr begeistert, da mein Teint somit ebenmäßig wirkt. Auch das Tragegefühl gefällt mir, da ich mich nicht geschminkt fühle, bzw. meine Haut sich nicht beschwert anfühlt. Die Haltbarkeit im Gesicht war ebenfalls klasse, da die Foundation den ganzen Tag an Ort und Stelle geblieben ist.
Nicht so gut gefallen hat mir allerdings der Duft, was aber natürlich Geschmackssache ist, aber vor allem, dass ich im Bereich der T-Zone wieder schnell und stark geglänzt habe. Unterwegs möchte ich mich nicht ständig blotten und nachpudern müssen, sondern auf meine Foundation vertrauen können. Gerade diejenigen, die zu fettender Haut vor allem in diesem Bereich des Gesichts neigen, sollten die Foundation vor einem Kauf erst einmal ausprobieren.
Der richtige Farbton ist ohne einen Test ebenfalls schwer einzuschätzen. Gerade bei dem hohen Preis der Foundation sollte man von einem Blindkauf absehen und sich zuerst im Laden beraten lassen, welche Nuance am besten zum eigenen Typ passt. Bei den fünf Nuancen, die zur Auswahl stehen, ist es vermutlich etwas schwer, auf Anhieb sein perfektes Match zu finden, und eventuell müssen sogar zwei Nuancen miteinander gemischt werden.
Die Foundation kostet 85 € bei 30 ml Inhalt und ihr findet sie online bei Douglas**. Ein wirklich stolzer Preis, und damit auch die teuerste Foundation in meiner Sammlung. So sehr ich Highend Makeup liebe, muss ich allerdings sagen, dass ich einen solchen Preis zwar durchaus zahlen würde, aber auch wirklich nur, wenn ich absolut und vollkommen happy mit dem Produkt wäre. Zwar überzeugen mich die Deckkraft und das Tragegefühl der „Fond de Teint Correcteuer Invisible“ sehr, aber mich stört einfach der schnell entstehende Glanz im Gesicht zu arg, als dass ich sie mir kaufen würde. Also wie gesagt: Vor einem Kauf definitiv ausprobieren – entweder im Laden oder durch ein Pröbchen.

Eine weitere Review zu der Foundation in ebendieser Nuance findet ihr bei It’s faaaabulous.

Kennt ihr diese Foundation von Eisenberg?
Habt ihr vielleicht schon euren „Heiligen Gral“ gefunden und Empfehlungen für mich?

**Affiliate Link

5 Kommentare

  1. Ich habe diese Foundation in 00 Porcelain und bin absolut zufrieden. Ich habe nichts an ihr auszusetzen, außer eventuell den Preis 😉 Außerdem teste ich gerade eine neue von Chanel, die im April erscheint. Sie hat ein samtiges Finish und fühlt sich auch beim Auftragen fast wie ein "cream to powder" Produkt an. Dementsprechend mattiert sie auch recht gut.Ansonsten trage ich immer nur meine Dior BB Creme und bin damit eigentlich vollkommen glücklich. 🙂

  2. Sie macht einen tollen Eindruck. Aber ich muß ehrlich sagen, daß der Preis dafür zu heftig ist. Ich finde ja schon die Dior Foundations oder die von Bobbi Brown teuer…. Aber sowas ist ja immer Ansichtssache. 🙂
    Lg

  3. Woah, der Preis ist ja echt krass :O

  4. Also der Preis wäre absolut nicht meine Liga, aber das Ergebnis gefällt mir sehr gut bei dir! lg Lena

  5. Ich nutze die Foundation auch seit einiger Zeit und möchte sie nicht mehr missen. Ich find sie einfach klasse!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*