[Nani-Mani] Lancôme Étincelle d’Argent

Tageslichtlampe

In meinem → Silvester Glamour Look habt ihr ihn bereits gesehen, aber heute möchte ich euch diesen Lack noch einmal genauer vorstellen. Die Rede ist von „Étincelle d’Argent“ von Lancôme, der im Zuge der diesjährigen Holiday Collection erschienen ist.

Tageslichtlampe

Auf den ersten Blick ein silberner Glitzerlack, aber aufgetragen kommt das besondere Finish zum Vorschein. Der Pinsel hat eine abgerundete Spitze und fächert sich schön breit beim Lackieren auf. Für mich die beste Art Pinsel für Lacke.

Tageslichtlampe

Der Name „Étincelle d’Argent“ könnte nicht besser gewählt sein, denn übersetzt bedeutet er so viel wie „Silberfunke“. Der Lack besitzt eine klare Base und ist durchsetzt mit holographischem Mikroglitter in dunklem Silber (Gunmetal Gray), der im Licht zusätzlich noch rosé und eisblau funkelt.

Tageslichtlampe

Das Besondere an diesem Lack ist aber nicht nur das wunderschöne Funkeln, sondern auch das Finish: Lancôme bezeichnet diesen Lack als „Frosted Manicure“. Es handelt sich um einen Sandlack, der aber getrocknet keine grobe Oberfläche besitzt, sondern sich nur leicht angeraut anfühlt, wie die starke Seite einer Nagelfeile.

Tageslichtlampe

Mit der zweiten Schicht war der Lack perfekt deckend und auch die Trockenzeit war top. Die Schichten sind alle schön durchgehärtet. Ich habe als Base einen Peel-Off-Lack verwendet (findet ihr in der Drogerie), damit beim Ablackieren meine Nägel nicht so sehr leiden. Topcoat habe ich keinen verwendet, da ich das Sandfinish zu spannend fand und es nicht zerstören wollte. Auch die Haltbarkeit war sehr gut mit guten vier Tagen bis zur ersten Absplitterung – und das ohne besagten Topcoat.

Tageslichtlampe

Für mich war es der erste Sandlack, den ich ausprobiert habe, und ich war überrascht von der dennoch feinen Textur. Ich hatte ja Bedenken, ob ich mit dem Lack zum Beispiel an Wollpullis hängen bleiben würde, aber dem war gar nicht so.

Der Effekt, gerade auch mit diesem unglaublichen Glitzern, ist wirklich einzigartig und macht den Lack gerade während der Feiertage zu einem Highlight auf den Nägeln. Der Auftrag war sehr leicht und der Lack ist gleichmäßig ausgehärtet. Die Haltbarkeit ohne Topcoat hat ebenfalls absolut überzeugt.

Online konnte ich die Kollektion in den gängigen Shops nicht entdecken, ihr könnt ihn aber direkt über den → Webshop von Lancôme beziehen. Dort gibt es auch das weiße Pendant „Étincelle des Neiges“ (Schneefunke) zu kaufen. Kostenpunkt je 14,95 € für 6 ml Inhalt.

Weitere Berichte über beide Lacke der Kollektion findet ihr beispielsweise bei Cheek me out, Fierce Makeup and Nails, Shay und Maggie’s Makeup.

Wie findet ihr den „Silberfunken“? 
Habt ihr bereits Erfahrung mit Sandlacken?

9 Kommentare

  1. Boah! Der ist ja hübsch ♥
    Ich kenne bisher nur die p2 Sandlacke

  2. Wunderschöne Farbe, die sieht richtig seidig aus. Ich kenne bisher auch nur die p2-Lacke, bekomme aber demnächst welche von Kiko, mal schauen wie die so sind.

  3. Da der "Sand" in diesem Lack ja recht fein ist, könnte er mir tatsächlich gefallen. Ich müsste ihn aber in natura sehen um zu entscheiden, ob dieser was für mich ist, da solche Töne an meinem Hautton manchmal echt komisch aussehen.

  4. Der Lack ist wunderschön, gefällt mir ganz ausgezeichnet! ♥
    Liebe Grüße

  5. Ohh, der sieht echt toll aus!

  6. Ein hübscher Lack :)! Aber ich kann das Sandlackfeeling momentan nicht so doll leiden 😛

  7. Der Lack wär auf jeden Fall etwas für mich!

  8. Sandlacke mag ich sehr und habe auch viele – OPI, Kiko, p2… Da würde so ein ein hübscher von Lancôme noch gut in die Sammlung passen…;D

  9. Der ist wirklich sehr schön, nicht zu fein und nicht zu grob 🙂
    lg
    Mary

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*