[Food Friday] Grießbrei mit kandierten Äpfeln

Ein Gericht aus der Kinderstube, das vermutlich jeder von uns kennt. Aber oft sind es die simpelsten Sachen, die unglaublich lecker sind. Ich habe den klassischen Grießbrei vor kurzem einfach mal mit Äpfeln aufgepeppt (die mussten nämlich weg), und herausgekommen ist ein sehr leckeres Essen für kalte Tage.

Zutaten
(für ca. 3 Portionen)
500 ml Milch
50 g Grieß
1 Prise Salz
2 EL Zucker
2 Äpfel
2 EL Butter
2 EL Honig
Zimt

Zubereitung
Zuerst die Milch aufkochen und den Grieß zusammen mit dem Zucker einrieseln. Nach Packungsangabe bei kleiner Hitze einige Minuten köcheln lassen, bis es zu einer dick-cremigen Masse geworden ist. Vom Herd nehmen und warm stellen.
Dann die Äpfel waschen, schälen, vierteln und das Gehäuse entfernen. Nun die Äpfel in kleine Stückchen schneiden. In einer beschichten Pfanne die Butter schmelzen lassen und die Apfelwürfel hinzufügen. Einige Minuten andünsten und dann mit dem Honig süßen. 
Den Grießbrei in Schüsselchen geben und anschließend die Apfelstückchen darauf verteilen. Das Ganze dann noch nach Belieben mit Zimt würzen. 

Habt ein tolles Wochenende! ♥
Print Friendly

7 Kommentare

  1. Mmmhmm das klingt so lecker, dass ich es bestimmt am Sonntag nachkochen werde. Ich bin eh ein Fan von warmen Äpfeln (z.B. Apple Crumble) und Zimt, dass mir das ganz sicher schmecken wird! Und es sieht wirklich simpel aus! Danke für das tolle Rezept, ich bin total gespannt 🙂
    Ich habe vor wenigen Tagen auch ein ganz simples Rezept gepostet. Wenn du Lust hast auf heiße Schokolade mit Marshmallows, dann klick doch mal bei mir vorbei.

  2. hmmm das sieht ja echt lecker aus!

  3. Griesbrei habe ich schon länge nicht mehr gegessen, sollte ich mal wieder, mag das sehr gerne! Und in der Kombi sicher superlecker! lg Lena

  4. Danke für die Inspiration. 🙂 Ich glaube ich werde heute Griesbrei essen. 😀

  5. Das sieht sehr lecker aus!

  6. Ohje, ich liebe Grießbrei! Absolute Kindheitserinnerung! Boah, hab ich jetzt Heißhunger!:)

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*