[Food Friday] Erdnuss-Mascarpone-Creme

Mögt ihr Erdnussbutter auch so gerne? Ich könnte mich ja regelrecht hineinlegen. Egal ob asiatische Gerichte damit, klassische amerikanische P&B Sandwiches oder als Snack auf Banane oder Apfel für Zwischendurch – ich mag Erdnussbutter einfach unheimlich gerne. Wen wundert’s, dass ich sie dann auch unbedingt mal in einem Dessert verwenden wollte.

 

Zutaten
(für 4 Portionen)
200 g Erdnusscreme (ohne Stücke)
100 g Mascarpone
3 EL Kondensmilch (ungesüßt)
30 g Puderzucker
125 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
einige Erdnüsse, gehackt und ungesalzen
Spritzbeutel (mit Tülle)

 

Zubereitung
Zuerst Erdnusscreme, Mascarpone, den gesiebten Puderzucker und die Kondensmilch zu einer Creme verrühren. Am besten geht das mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine. Dann die Schlagsahne mit Sahnesteif aufschlagen und in die cremige Masse einrühren.
Nun gebt ihr die Creme in einen Spritzbeutel mit beliebigen Aufsatz, beispielsweise einer Sterntülle (alternativ könnt ihr auch eine Gefriertüte nehmen, bei der ihr eine Ecke abschneidet, durch die ihr dann die Creme presst), und füllt die Creme in Schälchen oder hohe Gläser ab. Anschließend wandert die Creme noch für eine gute Stunde in den Kühlschrank um fester zu werden.
Vor dem Servieren wird sie noch mit den gehackten Erdnüssen bestreut.

Super lecker, aber auch sehr sättigend. Sie passt also am besten als Dessert zu leichten Hauptspeisen.

Habt ein wundervolles erstes Adventswochenende! ♥

Print Friendly

6 Kommentare

  1. Das sieht toll aus und ist auf jeden Fall mal was anderes! lg Lena

  2. Tolles Rezept! Habe ich mir gleich mal vorgemerkt.

  3. Mal wieder ein grandioses Rezept =)! Ich würde am liebsten immer direkt probieren ♥

  4. wow wie lecker – und sündhaft. Muss ich mal irgendwann probieren ♥

  5. Kann man bestimmt auch als Frosting benutzen, um langweilige Muffins aufzuwerten

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*