[Food Friday] Halloween-Special: gruselige Kürbis-Cupcakes

Es ist Ende Oktober, Zeit für Halloween. Zwar ist der bei uns immer populärer werdende Tag erst kommende Woche, aber da er leider nicht auf einen Freitag fällt, gibt es meinen kulinarischen Beitrag dazu bereits heute.
Ich wollte dieses Jahr unbedingt etwas backen, worin Kürbis enthalten ist. Kürbis im Herbst liebe ich einfach, und das in so ziemlich jeder Variation (bis auf Suppe! ^^). Nachdem ich meinen → Kürbiskuchen noch immer in leckerer Erinnerung habe, fiel die Entscheidung schnell auf Cupcakes mit Kürbis, und passend zu Halloween mussten sie natürlich auch entsprechend verziert werden. Heute wird es also im wahrsten Sinne „unheimlich lecker“ auf dem Blog. 😉

 

Zutaten
(für ca. 15 Stück)
Muffins
350 g Butternut Kürbisfleisch (püriert)
270 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
100 ml Buttermilch
100 g weiche Butter
170 brauner Zucker
1/2 TL Salz
3 Eier (Größe M)
75 g getrocknete Cranberries
100 g Walnusskerne
3 TL Zimt
2 TL Pumpkin Pie Spice (Zimt, Muskat, Ingwer, Piment)
Frosting
300 g Frischkäse
150 g Magerquark
3 EL Puderzucker
1 EL Kristallzucker
orange Lebensmittelfarbe
bunte Zuckerperlen
Muffinförmchen
Muffinblech
Spritzbeutel
Cupcake Wrappers

 

 

Zubereitung
Zuerst muss das Kürbispüree hergestellt werden. Dafür den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen, dann den Kürbis halbieren und eine Hälfte auf ein Backblech legen. Diese muss nun für ca. 45 Minuten backen, bis das Kürbisfleisch weich ist. (Man kann sich natürlich die Arbeit erleichtern und fertiges Püree benutzen, aber so etwas habe ich außerhalb der USA leider noch nicht gesehen.)
Nach der Backzeit den Kürbis herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Dann mit einem Löffel das Fleisch aus der Schale lösen. Dieses muss nun püriert werden – entweder durch einen Stabmixer oder ihr könnt es auch einfach mit einer Gabel zerdrücken (so habe ich es gemacht).
Kürbispüree mit der Buttermilch vermischen.
Walnüsse und Cranberries grob hacken.
Mehl, Backpulver, Zimt und Pumpkin Pie Spice vermischen. (Das Pumpkin Pie Spice wird hier vermutlich eher schwer zu bekommen sein. Es besteht grundsätzlich aus Zimt, Muskat, Piment und Ingwer und ihr könnt die Komponenten natürlich auch einzeln hinzufügen.)
Den Ofen nun auf 160°C Umluft heizen. Für die Muffins zuerst Butter, braunen Zucker und Salz schaumig schlagen. Dann nacheinander langsam die Eier hinzufügen. Jetzt abwechselnd die Mehlmischung und die Kürbismischung hineingeben und auf kleiner Stufe zu einem glatten Teig verrühren. Anschließend Walnüsse und Cranberries unterheben.
Die Muffinförmchen steckt ihr nun in die Mulden des Blechs und verteilt den Teig auf die Förmchen. Sie können ruhig gut voll sein, denn der Teig geht nicht wirklich auf.
Edit: Eventuell lag es an meinem Backpulver, dass sie nicht so aufgegangen sind. Wenn ihr sie zu 3/4 befüllt, solltet ihr auf der sicheren Seite sein und ein hübsches „Häubchen“ bekommen, das nicht zu groß ist.
Zum Befüllen benutzte ich immer einen Eisportionierer. Dadurch wird das Befüllen zum Kinderspiel und das Kleckern minimiert.
Die Muffins wandern nun für ca. 20 Minuten in den Ofen (Stäbchenprobe!) und müssen nach der Backzeit auskühlen.
Für das Frosting Frischkäse, Magerquark, Puderzucker und Zucker verquirlen bis eine cremige Masse entsteht. Nun kommt die orange Lebensmittelfarbe hinzu. Auch hier habe ich (wie auch schon beim → Red Velvet Cake) Farbe von Wilton benutzt,. Um das Frosting so richtig schön knallig orange zu bekommen, habe ich das Stielende eines Teelöffels gute zwei Mal in die Farbe getunkt und diese dann ins Frosting gerührt – man braucht wirklich nicht viel davon. Mit einem Spritzbeutel kann das Frosting dann auf den Muffins verteilt werden. Zusätzlich habe ich noch Zuckerperlen in schwarz und orange auf das Frosting gestreut.

 

 

 

 

Um den Muffins noch ein passendes Kleidchen für Halloween zu verpassen, habe ich mir vor einer Weile über eBay „Cupcake Wrappers“ im filigranen Spinnweben-Design gekauft. Die Muffins steckt man dann vor dem Verzieren mit Frosting in die Ummantelung, damit diese nicht mit Frosting bekleckert wird. So werden sie zum absoluten Hingucker für jede Halloween-Party. 🙂

Die Cupcakes haben genau den richtigen Grad Süße – nicht zu viel und nicht zu wenig. Sie sind sehr saftig und bekommen durch die verschiedenen Gewürze eine herbstliche Note. Die Cranberries und Walnüsse verfeinern Geschmack und Konsistenz.

Wie gefallen euch meine „gruseligen“ Cupcakes? 
Seid ihr schon in Halloween-Stimmung?
Genießt euer Wochenende! ♥

23 Kommentare

  1. Das sieht sehr lecker aus, vor allem mit den Spinnweben-Wrappers!! <3 Das letzte Bild ist so toll!

  2. WOW! 🙂 Ich möchte bitte sofort so einen essen!!! Ich hoffe ich komme dazu, Halloween mit solchen tollen Leckereien zu feiern.

  3. Die sehen toll aus :)! Gerne kannst Du dein Posting bei mir in der Halloween-Blogparade eintragen: http://www.mscocoglam.de/2013/10/blogparade-nr-2-halloween.html

  4. Lecker bestimmt. Aber was ist jetzt an denen gruselig?

  5. Ach sehen die toll aus ! Das wird bestimmt mal nach gebacken 🙂

  6. Die sehen echt toll aus. Richtig zum reinbeissen!

    Liebst, Ella ♥
    von Ella loves

  7. Sie sehen wirklich klasse aus, davon hätte ich auch gern einen ab;) Ich werde wohl backen müssen…

  8. Wow – die sehen ja richtig richtig toll aus!!!!!

  9. Die sehen aber lecker aus!

  10. Die sehen echt super aus und die Spinnweben sind auch richtig toll dazu! lg Lena

  11. sehr cool vor allem wegen der tollen wrappers

  12. Sehr süße Idee! Ich esse zur Zeit am liebsten Kürbisbrot ;D. Ich bin auch schon total in Halloweenlaune, habe auch schon Süßigkeiten eingekauft.

    lg Neru

    • Kürbisbrot klingt verdammt lecker! *.*
      Süßigkeiten werde ich auch noch holen – vielleicht klingelt hier dieses Jahr ja doch mal jemand. ^^ *hihi*

  13. Bei uns ist an Halloween immer der Teufel los- Süßis lieben schon parat. Das Rezept wird auf alle Fälle gespeichert- und diese Spinnweben- Wrappers sind genial. Schade, dass ich die nicht früher entdeckt habe.

  14. awww….lecker & die sehen auch noch so toll aus <3

  15. Ich bin wieder daaaa 😀 Ach ist das schön, wieder bei Dir unterwegs zu sein. Alsoooo…die sehen ja mal richtig toll aus und am liebsten hätte ich beim Backen geholfen. So eine Teigschüssel muss schließlich fachgerecht ausgeschleckt werden 😀
    Fühl Dich gedrückt und bitte ess ja einen für mich mit 😉 Kussi, Erdmute.

  16. Ich find's so toll wie viel Zeit und Liebe du in alles steckst, was du uns hier zeigst <3 Auch hier wieder.

  17. Sieht erstklassig aus!!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*