L’Occitane Pivoine Flora – Huile Illuminatrice (Shimmering Oil)

Schon länger gibt es von L’Occitane die Pivoine-Kollektion, deren Produkte allesamt wunderbar nach Pfingstrose duften. Die Reihe wurde nun um zwei neue Produkte erweitert – das schimmernde Trockenöl Huile Illuminatrice und das zart duftende Concrète de Parfum in einem praktischen Döschen. Das Trockenöl habe ich nun eine Weile ausprobiert und möchte es euch heute vorstellen.

L’Occitane sagt…
„Eine Legende aus dem Mittelmeerraum erzählt, dass die bezirzende Nymphe Paeonia von den Göttern so sehr umworben wurde, dass eine Göttin sie aus Eifersucht in eine Blume mit tausend Blütenblättern verwandelte: die Pfingstrose. Seitdem gilt die Pfingstrose als Symbol der Schönheit und gab L’Occitane die Inspiration zur Kollektion Pivoine Flora.

In diesem Frühjahr wird die Kollektion um Huile Illuminatrice erweitert. Angereichtert mit Vitamin E und pflanzlichen Ölen, nährt das schimmernde Öl die Haut, pflegt sie weich und umhüllt sie mit einem seidigen Goldschimmer
Die leichte Konstistenz des Trockenöls zieht sofort ein und hinterlässt subtile goldene Reflexe sowie den zarten Duft von Pfingstrosen auf Haut und Haaren.“

Das Öl befindet sich in einem sehr schweren Glasflakon mit einer ungefähren Höhe von 10 cm und einem Durchmesser von ca. 6 cm an der breitesten Stelle. Aus der Seite des Flakons wölbt sich der „L’Occitane“-Schriftzug heraus.

Der Deckel besteht aus metallummanteltem Plastik und schließt sehr gut ab, sodass nichts der Flüssigkeit herauslaufen kann. So eignet sich der Flakon auch für den Transport. 
Durch die Öffnung in der Flasche kann das Öl nicht einfach auslaufen, selbst wenn man die Flasche kopfüber hält. Erst wenn man schüttelt tropft das Öl in kleinen Tropfen heraus. So lässt es sich auch hervorragend dosieren.

Das Öl ist durchsetzt mit unzähligen ganz feinen Schimmerpartikeln in Gold. Lässt man den Flakon eine Weile stehen, setzen sich die Partikel am Boden des Flakons ab. Vor dem Benutzen sollte man die Flasche also einmal kräftig durchschütteln.

Der Anblick hat mich irgendwie gleich an eine Sanduhr erinnert. Wenn man in diesem Zustand die Flasche ganz vorsichtig hin und her bewegt, bewegen sich die Partikel ganz zart hin und her, genau wie Sand im Meer, der durch Wellen in Bewegung gerät. Ein sehr schöner Anblick.

Der Duft ist sehr angenehm – ganz zart und zurückhaltend blumig. Auf der Haut wird der Duft nicht zu dominant, wenn man sich mit dem Öl eingerieben hat. Nur direkt an der Haut riecht, vernimmt man den Pfingstrosenduft. Gerade auch, wenn man also größere Mengen des Öl beispielsweise für die Beine verwendet, muss man keine Sorge haben, dass man zu stark duften könnte.


Anwendungstipps
GESICHT
Für einen frischen Teint einige wenige
Tropfen unter die Foundation mischen.
Auf den Wangenknochen aufgetragen,
sorgt es für glamouröse Highlights.
Die Augenpartie dabei aussparen.

KÖRPER
Ob auf Armen, Schultern, Beinen oder
Dekolleté: Das schimmernde Öl
verleiht dem ganzen Körper zarte,
reflektierende Akzente.

HAAR
Für ein glänzendes und zart duftendes Finish,
eine kleine Menge des Öls zwischen
den Fingerspitzen verreiben
und auf die Haarlängen
auftragen.

frisch aufgetragen

Ich hatte bei der ersten Anwendung die Befürchtung, ich würde danach glänzen wie eine Speckschwarte -eben so, wie ich es schon von Sonnenölen her kenne. Aber das Gegenteil war der Fall und „Trockenöl“ ist tatsächlich die richtige Bezeichnung für Pivoine Flora: Aufgetragen auf der Haut zieht es unglaublich schnell ein. Es ensteht keinerlei lästiger Film oder Glanz, aber die Haut fühlt sich dennoch zart an.

Die goldenen Glitzerpartikel auf Fotos einzufangen, war gar nicht so einfach. Sie sind unglaublich fein und reflektieren ganz dezent im Licht. Man glitzert nach dem Einreiben mit dem Öl also nicht zu stark, sondern sieht hin und wieder ein paar goldene Reflexe aufblitzen.

einige Glitzerpartikel sind ganz zart erkennbar

Fazit

Pivoine Flora ist mein allererstes Trockenöl und ich war und bin wirklich fasziniert von dem Effekt, denn es zieht unglaublich schnell in die Haut ein, noch schneller als ich es je bei einer Creme gesehen hätte. Man sieht wirklich nichts mehr von dem Öl auf der Haut, nicht einmal eine Art Glanz. Nur die feinen Glitzerpartikel bleiben zurück, die vor allem auf den Beinen einen schönen Hingucker bilden.

Die Glitzerpartikel sind sehr fein und drängen sich auch nicht in den Vordergrund. Vielmehr entstehen ganz zarte Goldreflexe im Licht und man hat damit einen schönen, unaufdringlichen Effekt auf der Haut. Die Partikel haften auch nicht extrem auf der Haut und gehen nach dem Einreiben nach einiger Zeit verloren, gerade auch, wenn Kleidung über die Haut streift.

Den Duft finde ich herrlich, gerade für den Frühling. Es riecht wirklich nach Pfingstrose, ganz zart blumig und nicht zu dominant. Sehr angenehm! Den Effekt mit den goldenen Reflexen finde ich hingegen am besten für den Sommer geeignet, denn in der Jahreszeit zeigt man ja eher Haut, wodurch auch der Effekt augenscheinlich wird.

Der Pflegeeffekt des Öls ist vorhanden und macht meine normale Haut am Körper weich, durchfeuchtet sie aber nicht übermäßig. Ich denke, bei trockener Haut wird der Pflegeeffekt nicht groß genug und daher eine zusätzliche Lotion unter dem Öl nötig sein.

Interessant finde ich, dass man das Öl ebenfalls für die Haare verwenden kann. Ausprobiert habe ich es aber bisher noch nicht, da ich für die Haare derzeit ein anderes Pflegeöl verwende und im Moment auch keine Glitzereffekte in den Haaren möchte. Für den Sommer und gerade für Aufenthalte am Strand (ob am Meer oder See) stelle ich mir den Effekt aber sehr hübsch vor.

Im Flakon sind 75 ml enthalten und es kostet 28,00 €. Die Produkte der Pivoine-Kollektion könnt online beispielsweise → hier im eigenen Onlineshop kaufen. Trockenöl und Cèmeparfum sind seit Anfang Mai in allen L‘Occitane-Boutiquen, im → Onlineshop, an L‘Occitane Countern, sowie im ausgewählten Fachhandel und Apotheken erhätlich.


Pivoine Flora Produkte

75 ml – UVP 28,00 €

Ergänzt wird die Pivoine Flora Kollektion außerdem um ein Concrète de Parfum, einem zart duftenden Crèmeparfum als praktischen Begleiter für unterwegs.

10 g  – UVP 9,00 € 
Kennt ihr Trockenöle?

8 Kommentare

  1. Trockenöl, hab ich noch nie gehört und umso interessanter finde ich das Produkt. Mich würde wirklich interessieren, wie es sich in den Haaren macht. L'occitane mag ich ganz gerne, werde es mir sicherlich mal bei Gelegenheit anschauen, danke für die Info.

    LG
    http://alexandraplatz.blogspot.com

  2. Oh interessant 🙂 Von Trockenöl habe ich allerdings auch noch nie was gehört. Der Duft ist aber klasse dieser Reihe. Was auch super toll duftet ist die Linie mit Kirschblüte vor allem das Parfum Cerisier aux Papillons *_*

  3. Allein das Fläschchen sieht schon so hübsch aus :)!

  4. Ich finde Trockenöl auch wahnsinnig interessant, aber die Glitzerpartikelchen, auch wenn sie sehr fein sind, sind nichts für mich.

  5. Den Duft mag ich eh sehr gern und dein Urteil klingt extrem gut – das landet flugs auf meiner L'Occitane-Wunschliste!
    LG

  6. Von Trockenölen habe ich ja noch nie was gehört. Ich muss gestehen allein der Anblick auf dieses tolle Zusammenspiel von dem Glitzer und der Flüssigkeit macht mich schon sehr Neugierig.

  7. Trockenöle kenne ich überhaupt nicht- klingt aber sehr interessant.
    Bei Anwendung im Gesicht hätte ich sofort Pickelalarm- Angst, aber für den Körper, speziell die Beine, stelle ich mir sehr schön vor.
    Ich kenne von L` occitane noch gar nichts; werde mich aber mal drum kümmern.
    Danke fürs Vorstellen!
    Liebe Grüße,
    Martina

  8. So ein Trockenöl habe ich noch gar nicht ausprobiert, aber ich verwende oft das Pflegeöl von frei, das ist auch sehr gut.
    Pfingstrose ist meine Lieblingsblume, das passt schonmal, aber ich weiß nicht, ob mich die Glitzerpartikel stören würden. Man könnte das Öl dann vor allem im Sommer benutzen, da ist Glitzer wiederum gut. Schön, dass dein Post so ausführlich ist!
    Wenn du willst, kannst du mal bei Sunny & mir vorbeischauen. 🙂

    http://mintandcream.blogspot.de/

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*