Dior Jelly Lip Pen 656 „Gaïa“ (Bird of Paradise)

Heute geht es endlich weiter mit der Vorstellung der Dior-Produkte aus der → „Bird of Paradise“ Kollektion. Ich bin so langsam auf dem Wege der Besserung und es wird auch höchste Eisenbahn, denn die Kollektion ist seit gestern schon bei Douglas und Pieper erhältlich.

Dior sagt…
„Ein Konzentrat reiner Farben in einem Stift, der perfekt für ein intuitives Auftragen geeignet ist. Dior verwandelt den Jumbo-Stift der Profis in den modischen Gloss des Sommers. Mit seiner Balm-Formel, die eine Kombination aus Pflege, Pigmenten und ultimativem Glanz bietet, haftet der neue Jelly Lip Pen den ganzen langen Sommertag lang, ohne die Lippen durch ein Make-up-Gefühl zu belasten.

Aufgepolstert und voller Farbe besticht das Lachen durch eine von Vitaminen durchflutete Sinnlichkeit.“

Design: Die Jelly Lip Pens sind im Prinzip Jumbo-Lippenstifte und befinden sich in einer dunkelblauen Hülle („Diorblau“). Diese hat einen silbernen Abschluss, der gleichzeit ein Drehmechanismus ist, durch den die Lippenfarbe weiter hinausgeschoben werden kann. Passend dazu ist die Kappe ebenfalls silbern.

Nuance: Gaïa ist im Stift ein sehr schöner dunkler Rosa-Ton. Hält man ihn ins direkte Licht, erkennt man, dass die Farbe mit vielen microfeinen Glitzerpartikeln in Gold und Pink durchsetzt ist. Aufgetragen sieht man diese allerdings kaum und spürt sie auch nicht. Die Nuance ist sehr sheer und gibt den Lippen eine natürliche, zarte Tönung. Die Intensität der Farbe hängt hierbei auch von der Stärke der Pigmentierung der eigenen Lippen ab.

Textur: Die Textur des Stifts ist sehr buttrig-weich und er schmilzt förmlich bei Hautkontakt. Aufgetragen glänzt die Farbe glossig.

Geruch/Geschmack: Er riecht sehr fruchtig – Grapefruit mit Ananas oder Litschi, ich bin mir unschlüssig – vielleicht etwas von allem. Auf den Lippen verfliegt der Geruch sehr schnell und schmecken kann man ihn auch nur minimal.

Auftrag: Durch die sheere Textur des Stifts ist ein Auftrag ohne Spiegel problemlos möglich. Er lässt sich sehr gut auf den Lippen verteilen und verläuft auch nicht.

Deckkraft: Wie bereits erwähnt ist die Textur sehr sheer. Man hat hier eigentlich einen Balm mit leichter Tönung, die sich durch layern noch etwas intensivieren lässt. Dennoch bleibt sie immer transparent.

Haltbarkeit: Den ganzen Tag – wie Dior sagt – bleibt die Farbe zwar nicht auf den Lippen, aber dennoch sehr sehr lange. Man hat über Stunden ein sehr gepflegtes, weiches Gefühl und die Lippen fühlen sich tatsächlich sehr leicht an. Ein beschwertes Gefühl, wie man es manchmal bei Lippenstiften hat, hat man hiermit nicht, was den Jelly Lip Pen zu einem tollen Sommerutensil macht.

Besonderheit: Definitiv der Gloss-Effekt, den ja auch bereits der Name „Jelly Lip Pen“ verrät. Auf den Swatchbildern und im Vergleich mit einem Chubby Stick weiter unten wird der Effekt deutlich. Außerdem ist der Duft besonders, denn er macht Lust auf Sommer und Strand.

Swatches & Tragebild
Die sehr transparente Natur des Jelly Lip Pens erkennt man bei den Swatches genau, ebenso wie das glossige Finish. Man hat in Gaïa eine natürliche Farbgebung mit einem schönen Rosaton, der einen ganz zarten Hauch von Farbe verleiht.

Man erkennt ebenfalls, dass die Glitzerpartikel – so dominant sie im Stift auch erscheinen – aufgetragen nicht wirklich zu sehen sind. Alle, die glitzernde Produkte auf den Lippen verschmähen, können also beruhigt sein.

Auf den Lippen kommt der glossige Glanz besonders zur Geltung und ich mag ihn wirklich sehr. Es sieht einfach frisch aus und passt zum Sommer.

Im Vergleich

Ein direkter Vergleich mit den Chubby Sticks von Clinique liegt nahe, da die Jelly Lip Pens ihnen so sehr ähneln.

Die Form und Breite ist annähernd die gleiche, nur in der Länge unterscheiden sie sich minimal, denn der Jelly Lip Pen ist mit gut 11 cm knappe 4 mm länger. Auch der Inhalt ist beinahe gleich, denn der Jelly Lip Pen beinhaltet 2,75g Produkt, der Chubby Stick 3g.

Die Bedienung ist bei beiden Stiften die gleiche: Durch einen Drehmechanismus am unteren Ende wird die Lippenfarbe weiter nach oben geschoben. Beim Jelly Lip Pen ist das drehbare Ende etwas leichtgängiger als beim Chubby Stick.

Die Kappen der Stifte unterscheiden sich von der Seite zwar nicht, aber schaut man auf die Spitze, wird der Unterschied erkennbar: Während der Chubby Stick einen abgesetzten Rand hat, fehlt dieser beim Jelly Lip Pen, welcher hingegen eine eingeprägte Vertiefung in der Mitte hat.

Die Farbintensität bei Chubby Stick und Jelly Lip Pen ist in etwa die gleiche, wie ihr hier erkennen könnt. Einen Unterschied sieht man aber deutlich beim Finish der Farbe. Während der Chubby Stick nur leicht glänzt, erkennt man genau den hohen glossigen Glanz des Jelly Lip Pens.

Fazit

Die Jelly Lip Pens bieten einen Hauch von Farbe zusammen mit der pflegenden Wirkung eines Balms mit glossigen Finish. Das macht sie zu einem perfekten Sommerprodukt, denn man möchte wenn es heiß ist weder beschwerende Produkte tragen, noch ständig die Intensität der Farbe überprüfen aus Angst, sie könnte durch die Hitze verlaufen sein.

Die Farbe von Gaïa gefällt mir sehr, auch wenn sie bei meinen stark pigmentierten Lippen nur eine zarte Tönung hervorruft. Solche Lippenprodukte sind immer praktisch für unterwegs und man kann sie mühelos jederzeit zwischendurch auffrischen. Sie sind leicht auf den Lippen und pflegen sie noch dazu. Was mir ebenfalls sehr zusagt, ist das glossige Finish. Es ist noch stärker, als man es von Chubby Sticks bereits gewohnt ist, und lässt die Lippen frisch wirken. Den Duft empfinde ich ebenfalls als Plus (er lässt von Sommerurlauben träumen) und wenn es nach mir ginge, hätte er ruhig noch intensiver sein dürfen.

Einen Look mit Gaïa und auch dem Dior Addict Exotique zeige ich euch morgen noch, damit ihr euch die beiden Produkte im Gesamtbild besser vorstellen könnt.

Erhältlich ist „Gaïa“ zusammen mit den anderen Jelly Lip Pens der Kollektion online u.a. bei Douglas** für 23,95 € bei 2,75 g Inhalt.

Bei Lullabees seht ihr den Jelly Lip Pen „Copacabana“, bei Lu „Carioca“ (sie hat sich sogar die Mühe gemacht, alle Inhaltsstoffe abzutippen und aufzuführen), bei Amy „Ilhabela“ und „Gaia“ bei KarmesinPaddy und The Non-Blonde.

Wie gefällt euch „Gaïa?

**Affiliate Link

Weitere Produkte dieser Kollektion:
Dior Duo D’Été Vernis „002 Bahia“
Dior Addict 751 „Exotique“
Dior Addict 431 „On the Beach“

14 Kommentare

  1. Ich liebe ihn ja heiß und innig ♥

    • Oooh, hab dich vergessen auch zu verlinken. Sorry! Mach ich gleich noch! 🙂

    • Oh nein, deshalb hab ich doch nicht kommentiert, ich find den einfach wirklich ganz, ganz toll! War auch bei meinen Monatsfavoriten dabei. Kommende Woche bin ich bei Douglas, wenn dann noch alle da sind hole ich mir vielleicht noch einen.

    • Keine Sorge, hab ich nicht so verstanden. 😀 Ich hab's nur echt vergessen und dein Kommentar war die perfekte Erinnerung. 🙂 ♥

  2. "Die Kollektion ist schon bei Douglas erhältlich" Zitat. Das stimmt so nicht ganz,denn es gibt nicht alle Produkte dort,die Rouge-Puder Kombi fehlt zum Beispiel

  3. Mittlerweile ziehen wohl so ziemlich alle Marken den Chubby Sticks nach. Finde ich toll, den ich mag diese Art von "Lippenstift" sehr gerne, vor allem im Sommer.

    Die Farbe ist toll, auch wenn sie bei mir vermutlich auch nicht sehr stark zur Geltung kommen wuerde. Aber wie du schon geschrieben hast, eine tolle Farbe, die immer in die Handtasche passt.

  4. Das Produkt an sich finde ich eigentlich recht interessant, aber die Farbe ist leider gar nicht mein Geschmack :/ Allerdings finde ich dieses leicht gefärbte Ergebnis unheimlich toll.

  5. Ich hab erst gedacht, dass mir die Jelly Lip Pen nicht zusgaen würden. Heute Abend war ich aber noch fix im Douglas und war leider sehr, sehr angetan von ihnen. Besonders gut gefällt mir aber Carioca.

  6. Meiner hat es auch in die Favoriten geschafft. Find ihn für den Sommer echt klasse, weil er so schön leicht ist und glossy 🙂

  7. Eine tolle Farbe, aber ich glaube mir wäre er zu sheer.

  8. Sehr schönes Produkt 🙂 – I like!

  9. Bei uns ist die LE ja schon seit einigen Wochen erhältlich und ich dachte, dass ich einen der Jelly Lip Pens unbedingt bräuchte, war beim Swatchen dann aber irgendwie ernüchtert. Schlecht sahen sie nicht aus, aber sie hauten mich nicht um. Da freute sich mein Konto 😀

  10. Die Farbe und auch der Name sind richtig hübsch!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*