Herzige Schokobrownies

Morgen ist Valentinstag. Ein Tag, der scheinbar die Gemüter spaltet: Einige feiern ihn, einige ignorieren ihn und wiederum andere boykottieren ihn sogar. ^^ Ich habe nichts gegen den Valentinstag, aber bei uns wird er auch nicht wirklich gefeiert. Dennoch finde ich es sehr süß, an diesem Tag der Person, die man liebt durch Worte oder eine süße Geste zu zeigen, was sie einem bedeutet.

Eine Idee für eine solche süße Aufmerksamkeit möchte ich euch nun zeigen – quasi ein Last-Minute-Geschenk, falls ihr euren Liebsten oder eure Liebste morgen noch mit etwas überraschen möchtet.

„Backen ist Liebe“ sagt ein bekannter Werbeslogan. „Liebe geht durch den Magen“ besagt eine Redewendung. Diese Sprüche habe ich mir zu Herzen genommen und ein Rezept der besonderen Art für euch vorbereitet.

Herzige Schokobrownies



Zutaten

130 g Butter
200 g Zartbitterschokolade
110 g Zucker
3 Eier (Größe M)
100 g Mehl
1/2 TL Backpulver
50 g gemahlene Nüsse und 50 g gehackte Nüsse (z.B. Walnüsse)

eine Backform (ca. 30 x 20 cm)
etwas Backpapier
Ausstechform „Herz“ (ca. 7,5 cm Durchmesser)

Zubereitung

Backofen auf 170°C Umluft vorheizen. In einem Topf die Butter bei geringer Hitze schmelzen lassen. In der Zeit 120 g der Schokolade klein hacken und dann zusammen mit dem Zucker zur geschmolzenen Butter geben.

Unter Rühren nun die Eier unter die Masse rühren. Dann das Backpulver-Mehl-Gemisch langsam einrühren und danach die gemahlenen Nüsse. Zum Schluss noch die gehackten Nüsse unterheben.

Die Schoko-Masse nun in die mit Backpapier ausgelegte Form gießen. Der Teig wird nun im Ofen für ca. 20 – 25 Minuten gebacken.

Nach der Backzeit den Browniekuchen gut auskühlen lassen, bevor ihr Herzen ausstecht.
Anschließend die restlichen 80 g Schokolade schmelzen und die Brownieherzen damit bestreichen (ergibt eine dünne Schicht. Wer es dicker mag, nimmt mehr Schokolade).

Ist die Schokolade ausgehärtet, reinbeißen und genießen. 🙂

Print Friendly

20 Kommentare

  1. Ich backe auch gerade was herziges^^
    süße Grüße

  2. Oh mein Gott sieht das lecker aus! Tolle Idee und schmeckt bestimmt richtig gut <3

  3. Blöd, dass Valentinstag in die Fastenzeit fällt, dieses Jahr… wehe der Mann schenkt mir Schokolade 😀

  4. Oh wie super süß sieht das den aus. 🙂 Zudem hätte ich nun echt Lust auf so einen leckeren Brownie ^^

  5. sieht seeehr lecker aus 🙂

  6. Sieht einfach nur zum anbeißen aus :)! *mjammjam*

  7. Nomnomnom! Da koennt' ich jetzt auch reinbeissen. 😀
    Ich hab auch erst ueberlegt was zu backen, aber ich lass es lieber. Die Versuchung ist dann zu gross. :/

  8. Hübsche Idee, die sehen zum Anbeißen aus! lg Lena

  9. Zuckersüß! ^__^ Wird mal abgespeichert, vielleicht back ich die Brownies morgen mal nach 🙂

  10. Moar bist du fies. Da kündigen wir gestern alle an, dass wir fasten und auf Schoki verzichten wollen und dann postest du sowas. Das hast du doch mit Absich gemach, gibs zu!

    Ich finde die Idee ganz toll und werde das jetzt einfach mal für die Zukunft bookmarken.
    Was hast du denn mit den "Resten" vom Ausstechen gemacht?

    • Nicht mit Absicht, aber einer der Gründe, warum ich nur "teilfaste". 😀

      Die unschönen Reste hab ich einfach in mundgerechte Würfel geschnitten. Die werden dann in den folgenden Tagen so geknabbert. 😉

  11. Es ist doch gar kein Food Friday.
    Aber ich sehe es so wie du mit dem Valentinstag, ich feiere ihn nicht aber hassen tu ich ihn auch nicht.
    Die Idee gefällt mir mit den Herzen.

  12. Tolle Idee, ich liebe Brownies mit oder ohne Walnüsse sowieso. Und in dieser Form sehen sie nicht so nach Weihnachten aus ( irgendwie verbinde ich klein geschnittene Brownie- Stücke immer mit Weihnachtstellern…) Kann nicht ausschliessen, dass ich sie am WE nachbacke!
    Vielen Dank für das Rezept!
    Martina

  13. lecker!!! Schade das ich zurzeit sowas nicht esse 😀

  14. Sehen sehr lecker und echt niedlich aus!

  15. Boah, mit dem Guss… Hunger!!! Unglaublich… aber erst am WE. ;o)

  16. Mein Freund würde ja für Schoki sterben…also muss ich die unbedingt mal für ihn backen 🙂 (Falls du dich fragst, wie ich es so schnell schaffe zu kommentieren.. ich habe alle Posts schon ausgiebig studiert 😀 komme leider jetzt erst dazu meinen Senf abzugeben :))

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*